Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Polizei sucht Gartencenter-Diebe
Lokales Potsdam-Mittelmark Polizei sucht Gartencenter-Diebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 29.07.2016
Anzeige
Potsdam/ Geltow

Die Kriminalpolizei in Potsdam sucht nach noch vier unbekannten Personen.

Die zwei Frauen und zwei Männer stehen unter Verdacht, am 23. Juni 2016 in Geltow, hochwertige Gartengeräte im Wert von mehreren hundert Euro aus einem Gartencenter gestohlen zu haben.

Nach ersten Ermittlungen geht die Staatsanwaltschaft nun davon aus, dass es sich um gewerbsmäßigen Diebstahl handelt. Eine der abgebildeten Personen steht unter Verdacht, bereits mehrere ähnliche Diebstähle begangen zu haben, wie die Polizei gegenüber MAZonline mitteilte.

Die Polizei fragt: Wer kennt die zwei Männer und zwei Frauen auf den Bildern der Überwachungskamera und kann Hinweise zu deren Identität oder Aufenthaltsort machen?

Quelle: Polizei
Quelle: Polizei
Quelle: Polizei
Quelle: Polizei

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Potsdam (0331 5508 1224) oder jede andere Polizeidienstelle. Gerne können sie auch das Hinweisformular im Internet nutzen: www.polizei.brandenburg.de

Von MAZonline

Das Deutsche Rote Kreuz rief in Treuenbrietzen zur Blutspendeaktion ins hiesige Bürgerhaus – und 55 Menschen ließen es sich nicht nehmen, für den guten Zweck etwas von ihrem Lebenssaft zu geben. Unter ihnen waren Fläminger, die bereits seit Jahrzehnten aus Überzeugung Blut spenden ebenso wie Neulinge, die zum ersten Mal an der Nadel hingen.

29.07.2016

Den Einwohnern des Treuenbrietzener Ortsteiles Lüdendorf geht demnächst ein völlig neues Licht auf. 16 neue Straßenlampen sind geplant. Über Standorte und Design der Leuchten hatten die Anlieger in einer Bürgerversammlung mit abgestimmt. Immerhin müssen die rund 32 Anrainer 80 Prozent der umlagefähigen Baukosten tragen.

29.07.2016

Die Feuerwehr von Bergholz-Rehbrücke (Potsdam-Mittelmark) hat am Donnerstagabend eine Sonderschicht eingelegt. Elf Kameraden haben den Umgang mit technischen Rettungsgeräten geübt und dabei unter anderem ein Auto auseinandergenommen. Denn im Ernstfall zählt jede Sekunde.

28.07.2016
Anzeige