Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Diebe kamen durch unverschlossene Haustür
Lokales Potsdam-Mittelmark Diebe kamen durch unverschlossene Haustür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 20.07.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Teltow und Stahnsdorf: Dreiste Diebe kamen durch die Haustür

Am Samstagmittag sind Unbekannte über die unverschlossene Eingangstür in ein Teltower Einfamilienhaus eingedrungen. Die Eheleute befanden sich zur Tatzeit im Garten und hatten nicht bemerkt, wie die Diebe einige Zimmer durchsuchten, sich Schmuck aneigneten und dann unerkannt verschwanden. Wenig später erfuhr die Polizei von einem ähnlichen Fall, der sich in Stahnsdorf ereignet hatte. Dort hatten gegen 14.30 Uhr zwei Frauen ebenfalls durch die unverschlossene Tür ein Haus betreten. Die Eigenheimbesitzer überraschten die Eindringlinge jedoch. Die Frauen erklärten in gebrochenem Deutsch, dass sei nach Kleiderspenden fragen wollten. Nachdem die Hausherren sie vom Grundstück geschickt hatten, liefen die Einbrecherinnen in Richtung Teltow davon. Nach ersten Erkenntnissen ist in dem zweiten Fall nichts gestohlen worden.

Die Frauen werden wie folgt beschrieben: Sie sind etwa 1,60 Meter groß, haben dunkle Haare und einen dunklen Hauttyp. Eine der Frauen ist etwa 40 Jahre alt, hat ein rundes, fleckiges Gesicht und trug die Haare zum Zopf. Sie war mit einem hellen Rock und einer hellen Strickjacke bekleidet. Ihre Begleiterin ist etwas jünger und trug ebenfalls helle Kleidung.

Die Polizei rät an dieser Stelle, die Haustür und auch die Fenster an der Gebäudefront bei einem Aufenthalt im Garten oder Ähnlichem stets verschlossen zu halten, um Dieben so den Zugang deutlich zu erschweren. In den aktuellen Fällen nimmt die Kripo Hinweise unter 0331/ 55081224 entgegen.

Stahnsdorf: Radler mit Platzwunde ins Krankenhaus eingeliefert

Auf dem Radweg in der Potsdamer Allee ist am Montagvormittag in Stahnsdorf ein Radler (69) aus bislang noch unbekannter Ursache ins Straucheln geraten und gestürzt. Der Mann zog sich Verletzungen am Kopf zu, die im Krankenhaus versorgt werden mussten. Ein Sachschaden ist nach ersten Erkenntnissen nicht entstanden.

Teltow: Mit 1,29 Promille hinterm Steuer

Am Sonntagabend um 23.50 Uhr hielten Polizisten ein Auto zur Verkehrskontrolle in der Ruhlsdorfer Straße in Teltow an. Der Fahrer (31) war betrunken und hatte augenscheinlich auch Drogen genommen. Der Mann pustete sich auf 1,29 Promille. Die Polizisten untersagtem ihm die Weiterfahrt und brachten ihn zur Blutprobe. Sie stellten auch seinen Führerschein sicher. Eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt wurde aufgenommen.

Von Nadine Fabian

Potsdam-Mittelmark Reetz: Streit um Agrarinvestition - Pläne für Fahrsilo bleiben aktuell

Das Landgut Reppinichen will ein 4-Kammer-Silo am Reetzer Dorfrand bauen, um seine Ernte nicht länger am jeweiligen Feldrand lagern zu müssen. Baufreiheit auf der Agrarbrache ist bereits geschaffen. Doch vor Ort schlägt dem Unternehmen viel Skepsis entgegen, denn die Erfahrungen mit den Transporteuren sind nicht sehr gut.

23.07.2015

750 Jahre ist Teltow alt. Das Festjahr hat viele Höhepunkte. Ein nächster wird die Vernissage zur Ausstellung „Zukunftsvisionen“ im Bürgerhaus sein.

20.07.2015
Potsdam-Mittelmark Mario Lindenborn züchtet in Reetzerhütten Herdenschutzhunde - Leibwächter auf vier Beinen

Nachts kommt der Wolf. Doch um die Haustiere im Herdenschutzhundezentrum Reetzerhütten (Potsdam-Mittelmark) macht Isegrim lieben einen großen Bogen. Denn mit den Pyrenäen-Berghunden Arthus und Kimba ist nicht zu spaßen. Das Duo beschützt Schafe, Ziegen, Gänse und Zwerg-Rinder vor Angriffen der Beutegreifer.

23.07.2015
Anzeige