Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Auto landet im Graben bei Güterfelde
Lokales Potsdam-Mittelmark Auto landet im Graben bei Güterfelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 25.06.2015
Einsatz für Polizei und Rettungskräfte. Quelle: dpa
Anzeige
Güterfelde: Erneut kommt ein Auto von der L77 ab

Schon wieder ist auf der L77 bei Güterfelde ein Auto von der Straße abgekommen. Nach dem schweren Unfall eines Kleintransporters am Dienstagabend zwischen Güterfelde und Saarmund kam am Donnerstagmorgen am ein Pkw aus bisher ungeklärter Ursache zwischen Güterfelde und Nudow von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Ein vorbeifahrender Autofahrer leistete dem verletzten 66-Jährigen Erste Hilfe. Rettungskräfte brachten ihn mit einer Kopfplatzwunde in ein Potsdamer Krankenhaus. Um auslaufende Betriebsflüssigkeiten des Unfallwagens zu binden, kamen die Feuerwehren aus Teltow und Güterfelde zum Einsatz. Das Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Stahnsdorf: Mit Straßenbaum kollidiert

Am Straßenbaum endete die Tour eines Lkw-Fahrers am frühen Donnerstagmorgen in Stahnsdorf. Der Unfall ereignete sich gegen 4.34 Uhr auf dem Güterfelder Damm in Höhe des Telekom-Geländes. Der 25-jährige Fahrer sagte, dass er sich zum Zeitpunkt des Unfalls müde gefühlt habe. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen den Baum und kam dann linksseitig zum Stehen. Er kam mit leichten Verletzungen in ein Potsdamer Krankenhaus. Am Unfallort war die Fahrbahn in beide Richtungen zunächst komplett gesperrt. Etwa nach einer Stunde konnten die Einsatzkräfte eine Fahrspur für den Fahrzeugverkehr freigeben. Kurze Zeit später waren dann beide Fahrspuren wieder frei. Der Lkw musste abgeschleppt werden.

Teltow: Radelndes Kind im Kreisverkehr umgefahren

Ein 88-jähriger Autofahrer hat einem radelnden Kind im Kreisverkehr in der Teltower Oderstraße die Vorfahrt genommen. Bei dem Unfall, der sich am Mittwoch kurz nach 13 Uhr an der Ecke Rheinstraße ereignete, wurde das elfjährige Mädchen leicht verletzt. Durch den Zusammenstoß stürzte das Mädchen, das glücklicherweise einen Fahrradhelm trug. Das Kind zog sich Hautabschürfungen und Prellungen zu und wurde von Rettungskräften vorsorglich in ein Berliner Krankenhaus gebracht. Der 88-jährige Autofahrer setzte nach der Unfallaufnahme seine Fahrt fort.

Lehnmarke: Einbrecher nehmen Bargeld mit

Ungebetene Gäste haben am Mittwochnachmittag ein Einfamilienhaus im Beelitzer Ortsteil Lehnmarke heimgesucht. Zwischen 14.15 und 16 Uhr brachen sie die Tür auf und verschafften sich so Zugang zum Haus. Nach ersten Erkenntnissen stahlen die Einbrecher Bargeld und Elektronik. Konkret war der Schaden bei der Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt.

Potsdam und Teltow: Fahrradkontrollen

Polizeibeamte der Inspektion Potsdam haben am Mittwoch und Donnerstag in Potsdam und Teltow verstärkt Radfahrer kontrolliert. Dabei postierten sie sich vor allem an Unfallschwerpunkten und stoppten insgesamt etwa 200 Radler. Ihr Interesse galt dem Fahrverhalten. Dabei achteten sie vor allem auf das Verhalten an Ampeln und darauf, ob auf Radwegen die Fahrtrichtung eingehalten wurde. Weiterhin legten die Beamten ein Augenmerk auf die technische Ausstattung der einzelnen Fahrräder. Die Beamten zählten 63 Verkehrsverstöße, wobei die meisten Feststellungen tatsächlich auf das Nichteinhalten der vorgeschriebenen Fahrtrichtung und Rotlichtverstöße lag. Nur ein geringer Teil der kontrollierten Fahrräder wies technische Mängel auf. Während der Verkehrskontrollen konnten zwei Fahrräder sichergestellt werden, die in anderen Bundesländern als gestohlen gemeldet waren. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern hierzu an.

Werder: Einbruch in die Pizzeria

Nicht auf Pizza, sondern auf Technik hatten es die Einbrecher abgesehen, die in der Nacht zu Donnerstag in die Pizzeria in der Kemnitzer Straße in Werder eingestiegen sind. Nach bisherigen Informationen hebelten die Täter die Tür auf und stahlen einen Tablet-PC. Am Tatort konnten Spuren gesichert werden.

Von Nadine Fabian

Brandenburg/Havel Seit 2010: 59 Opfer bei Baumunfällen in Mittelmark/Havelland - Der Tod kommt in Alleen

Im Land Brandenburg starben in den letzten 20 Jahren 3180 Menschen bei Baumunfällen in Alleen. In den letzten fünf Jahren kamen in Potsdam-Mittelmark 24 Menschen bei solchen Unfällen ums Leben, im Havelland endete seit 2010 für 32 Menschen ein solcher Unfall in Alleen tödlich. Unterdessen fordern die Bündnisgrünen im Land eine Aufforstung der Alleen. Zurecht?

25.06.2015
Polizei Polizei greift bei Fahndung auf “Phantom“ zurück - Die Feuerwehr-Drohne und der Datenschutz

Beim schweren Unfall auf der L77 am späten Dienstagabend beschritt die Teltower Feuerwehr neue Wege bei der Personensuche. Eine Drohne kam zum Einsatz. Gegenüber der MAZ erzählte der Teltower Stadtbrandmeister wie man auf die Idee kam und wie es um den Datenschutz bestellt ist.

28.06.2015
Potsdam-Mittelmark Debatte zur künftigen Wasserversorgung von Nuthetal und Michendorf - Wasserwerk könnte 2020 in Betrieb gehen

Der Zweckverband „Mittelgraben“ und mit ihm die Mitgliedsgemeinden Michendorf und Nuthetal stehen vor einer Entscheidung: Soll ein neues Wasserwerk gebaut werden oder geht der Verband auf das Angebot aus Potsdam ein, weiter einen Großteil des Trinkwasser von dort zu importieren – aber zu einem geringeren Lieferpreis als derzeit?

27.06.2015
Anzeige