Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Einbrecher im Schloss Petzow

Polizeibericht für das Potsdamer Umland Einbrecher im Schloss Petzow

Ungebetene Gäste haben sich im Petzower Herrenhaus herumgetrieben und wilde Sau gespielt. Dort, wo nach jahrelangem Leerstand gerade eifrig für neue Mieter saniert und umgebaut wird, ist nun eine Spur der Verwüstung zu finden.

Petzow 52.3440393 12.9413882
Google Map of 52.3440393,12.9413882
Petzow Mehr Infos
Nächster Artikel
Lehnin: Räuber rennt Polizist in die Arme

Die Polizei im Einsatz.

Quelle: dpa

Petzow: Einbrecher auf der Schlossbaustelle.  

Einbrecher haben sich am Wochenende das Schloss Petzow vorgenommen – das wurde am Montagmorgen gegen 7 Uhr offenbar. Das Schloss wird derzeit restauriert und zu einer Wohnanlage umgebaut. Die unbekannten Täter brachen eine Kellertür auf und randalierten im Bauleiterbüro. Unter anderem beschmierten sie die Wände mit Baumarkierungsspray mit Graffititags und sprühten Bauschaum in diverse Rohre, so dass sie verstopften. Außerdem stahlen sie Werkzeug. Eine Schadenshöhe kann derzeit nicht abgeschätzt werden.

Kleinmachnow: Diebstahl beobachtet

Aufmerksame Kleinmachnower aus verschiedenen Ortsteilen meldeten der Polizei in der Nacht zu Dienstag gegen 3 Uhr, dass sich unbekannte Gestalten an abgestellten Autos zu schaffen machen. Beim Eintreffen der Polizei waren die Täter verschwunden – weggefahren in einem Wagen ohne Licht. Sie haben von einem Mercedes Fahrzeugteile abgebaut und gestohlen. Zudem haben sie versucht, bei einem Porsche die Motorhaube aufzuhebeln, mussten aber ohne Beute flüchten. Die Polizei verstärkte die Präsenz in Kleinmachnow, konnte die Täter bis jetzt aber nicht finden.

Michendorf: Bagger ist zu hoch für Bahnbrücke

Das passte nicht: Ein mit einem Bagger beladener Sattelzug aus Magdeburg streifte am Montagvormittag unmittelbar vor der Rasstätte Michendorf auf dem südlichen Berliner Ring eine über die Autobahn verlaufende Bahnbrücke. Dabei blieb der Greifarm des Baggers an der Brücke hängen, ein Hydraulikschlauch riss ab. Da der Lkw noch bis zum Rastplatz weiterfuhr, bildete sich eine etwa 300 Meter lange Ölspur auf der Raststätte. Die Feuerwehr brauchte mehrere Stunden, um die Fahrbahn abzustumpfen. Die Brücke wurde leicht beschädigt, brauchte aber für den Bahnverkehr nicht gesperrt zu werden. Die Schäden am Baggerbelaufen sich auf etwa 500 Euro. Messungen ergaben, dass die Ladung deutlich höher war, als die für die Brücke zulässige Höhe von 4,40 Meter.

Von MAZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg