Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Papierlaster bei Glindow verunglückt

Polizeibericht für das Potsdamer Umland am 13. Dezember Papierlaster bei Glindow verunglückt

Ein schwerer Unfall hat Samstagmittag den Verkehr auf der A10 zwischen dem Dreieck Werder und der Anschlussstelle Glindow teilweise zum Erliegen gebracht. Auf dem Abschnitt war ein mit 20 Tonnen Papier beladener Lastkraftwagen verunglückt. Offenbar hatte der Fahrer gesundheitliche Probleme.

werder 52.391630095582 12.827739715576
Google Map of 52.391630095582,12.827739715576
werder Mehr Infos
Nächster Artikel
Uta Schorn in Seitensprung-Stück

Die Polizei im Einsatz.

Quelle: dpa

Glindow: Schwerer Lkw-Unfall.  

Ein mit etwa 20 Tonnen Papierrollen beladener polnischer Sattelzug kam am Samstag gegen Mittag auf der A10 zwischen Dreieck Werder und Glindow vom rechten Fahrstreifen nach links ab und kollidierte hier mit der Mittelschutzplanke und einer Schilderbrücke. Die Zugmaschine verkeilte sich dabei neben dem Auflieger, so dass mehrere Fahrspuren gesperrt werden mussten. Unfallursache waren offenbar gesundheitliche Probleme des Fahrers, den Rettungskräfte ins Krankenhaus brachten.

Die Schutzplanke wurde erheblich beschädigt, die Schilderbrücke konnte nach einer Prüfung wieder freigegeben werden. Die Bergung des Lastwagens erstreckte sich über drei Stunden. Dafür musste die Fahrbahn mehrfach gesperrt werden. Es kam zu einem erheblichen Stau. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 40000 Euro.

Werder: Motorboot gestohlen

Die Wasserschutzpolizei Potsdam wurde am Freitag an die Strengbrücke bei Werder gerufen. Dort war ein Sportmotorboot gestohlen worden. Die Täter müssen sich zwischen dem 1. und 11. Dezember auf dem Wochenendgrundstück zu schaffen gemacht haben. Am Steg durchtrennten sie die Sicherungskette und stahlen das rote Sportmotorboot vom Typ Ibis II mitsamt Außenborder der Marke Johnson (15PS). Die Beamten leiteten die Fahndung ein und sicherten Spuren.

Bergholz-Rehbrücke: Handy geraubt

Seine Hilfsbereitschaft wurde einem 15-Jährigen am Samstagnachmittag in Bergholz-Rehbrücke zum Verhängnis. Ein fremder Jugendlicher fragte ihn in Arthur-Scheunert-Allee nach der Uhrzeit. Als der Junge sein Handy aus der Tasche zog, sprühte ihm der Fremde Reizgas ins Gesicht, entriss ihm das Telefon und rannte in Richtung Potsdam davon. Der Täter wird als etwa 16-jähriger Jugendlicher mit südländischem Aussehen beschrieben. Er trug eine schwarze Jacke und einen Schal. Nach der ärztlichen Versorgung konnte der Beraubte seinen Heimweg Richtung Süd-West Brandenburg antreten.

Teltow: Diebe im Autohaus

Fette Beute haben Diebe in Teltow gemacht. Die Unbekannten stahlen einen Range Rover vom Gelände eines in der Oderstraße ansässigen Autohauses. Die Mitarbeiter hatten den Diebstahl am Samstagmorgen bemerkt und die Polizei informiert. Der schwarze Geländewagen hatte aktuell keine Zulassung und somit keine Kennzeichen. Er war für knapp 100.000 Euro zum Verkauf angeboten worden.

Teltow: Einbrecher stehlen Autoschlüssel und den Wagen dazu

Eine Anwohnerin der Teltower Iserstraße wählte am Freitagabend gegen 21.55 Uhr den Notruf, weil sich mehrere Personen auf ihr Grundstück geschlichen und über den Zaun zum Nachbarn geklettert waren. Die herbeigeeilten Polizisten entdeckten, dass die Terrassentür des Nachbarhauses offen stand. Die Unbekannten hatten die Tür aufgehebelt und die Räumlichkeiten durchsucht. Neben Bargeld stahlen sie auch das Auto des Nachbarn, einen schwarzen Audi A6 Avant mit dem amtlichen Kennzeichen PM-ST 140. Die Kripo sicherte Spuren und ermittelt weiter.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg