Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Teltow: Hakenkreuze an Haltestellen
Lokales Potsdam-Mittelmark Teltow: Hakenkreuze an Haltestellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 07.08.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Teltow

Unbekannte Täter beschmierten in der Nacht vom Freitag zum Samstag Stromverteilerkästen und Bushaltestellen entlang der Potsdamer Straße in Teltow. Ein Bürger hatte die Polizei informiert. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stellten sie fest, dass es sich um fremdenfeindliche und verbotene Schriftzüge handelt. So wurden mehrere Hakenkreuze in verschiedenen Größen und der Schriftzug „Refugees not welcome“ an den genannten Objekten aufgetragen. Die Polizei veranlasste die unverzügliche Beseitigung der Schmierereien. Die Kripo ermittelt. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht vom Freitag zum Samstag verdächtige Personen in der Potsdamer Straße in Teltow gesehen haben oder andere sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Straftat geben können. Hinweise bitte unter Telefon 03381/55 08 12 21.

Beelitz-Heilstätten: Polizei stellt Eindringlinge

Ein Wachschützer meldete der Polizei in der Nacht zum Sonntag sieben bis acht verdächtige Personen, die sich unberechtigt auf einem Gelände der ehemaligen Lungenheilkliniken in Beelitz-Heilstätten an der Straße nach Fichtenwalde aufhielten. Das Gelände wird derzeit von den Filmstudios Babelsberg genutzt. Noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchteten drei Personen in einem Transporter, den die Beamten aber noch stoppen konnten. Von den anderen Personen fehlte jede Spur. Die Polizei konnte keine Beschädigungen oder Einbruchsversuche feststellen. Sie nahm eine Anzeige gegen die drei Festgehaltenen wegen Hausfriedensbruch auf.

Neuseddin: Diebe stehlen Kupferkabel

Unbekannte Täter brachen am frühen Freitagmorgen in der Kunersdorfer Straße in Neuseddin einen verschlossenen Bauzaun auf und drangen auf die Baustelle, teilt die Polizei jetzt mit. Dort stahlen sie etwa 30 Meter Kupferkabel mit einem Durchmesser von 64 Millimeter und brachen einen Baucontainer auf. Die Kripo ermittelt.

Stahnsdorf: Einbrecher dringen in Gebäude auf dem Waldfriedhof ein

Einen Einbruch in den Wirtschaftskomplex meldeten Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung des Wilmersdorfer Waldfriedhofes am Freitagmorgen der Polizei, teilt diese jetzt mit. Die Einbrecher drangen in zwei Gebäude ein und stahlen dort mehrere Arbeitsgeräte. Der Sachschaden wird als groß eingeschätzt. Die Kripo sicherte die Sputen und ermittelt.

Stahnsdorf: Autofahrer pustet sich auf 1,87 Promille

Bei einer Verkehrskontrolle stoppte die Polizei am Sonntag in der Stahnsdorfer Lindenstraße einen 38-jährigen Autofahrer. Während der Aufnahme der Personalien nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Der Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,87 Promille. Die Polizei zog den Führerschein ein und ordnete eine Blutprobe an.

Von MAZonline

Sechs Unternehmerinen in Stahnsdorf arbeiten seit Jahresbeginn als Netzwerk „Wir von hier“ zusammen und laden weitere Geschäftsfrauen ein, sich ihnen anzuschließen. Die Frauen wollen sich untereinander, aber auch andere bei der täglichen Arbeit in der Selbstständigkeit unterstützen. Demnächst will das Netzwerk mit einem Flyer an die Öffentlichkeit treten.

07.08.2016

Die Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark (APM) GmbH will in den nächsten Jahren ihre Wertstoffhöfe in Teltow, Werder und Niemegk ausbauen und modernisieren. Der steigende Kundenstrom hat die Höfe an die Grenze ihrer Kapazitäten gebracht. Sie sollen nun mit zusätzlichen Flächen und größeren Containern erweitert werden. Der Landkreis muss noch zustimmen.

07.08.2016

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark braucht eine kreiseigene Wohnungsbaugesellschaft. Davon ist der Landratskandidat der Piraten, Andreas Schramm, aus Kleinmachnow überzeugt. Investitionen in den öffentlichen Wohnungsbau seien in den vergangenen Jahren sträflich vernachlässigt worden. Im Speckgürtel von Berlin gäbe es kaum noch bezahlbaren Wohnraum.

07.08.2016
Anzeige