Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf bekommt eine neue Magistrale
Lokales Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf bekommt eine neue Magistrale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 01.04.2016
Die Potsdamer Allee in Stahnsdorf soll in den nächsten beiden Jahren umgebaut werden. Quelle: Archiv/Christel Köster
Anzeige
Stahnsdorf

Die Potsdamer Allee in Stahnsdorf soll vom Ortseingang hinter Potsdam bis zum Stahnsdorfer Hof 2017/2018 umgebaut werden. Das ist das erklärte Ziel, auf das sich der Landesbetrieb Straßenwesen, die Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark und die Gemeinde Stahnsdorf offenbar geeinigt haben. Nach der Inbetriebnahme der neuen Landesstraße 40 hatte der Landkreis zu Jahresbeginn die alte L 76 als neue Kreisstraße K 6960 übernommen.

Bis zum Sommer dieses Jahres sollen die Eckpunkte geklärt sein, nach welchem Plan die Straße erneuert und wer in welcher Höhe an den Kosten beteiligt wird. Für die künftige Gestaltung der Straße gibt es mehrere Ausbauentwürfe, nach denen die Baukosten je nach Variante zwischen drei und fünf Millionen Euro liegen könnten, sagte André Köppen von der Kreisverwaltung auf MAZ-Nachfrage. Nach einer Beratung der Planer des Kreises in diesen Tagen soll noch im April mit dem Land über eine Vorzugsvariante gesprochen werden. Der Vorsitzende des Kreisfinanzausschusses Gerhard Enser (CDU) mahnt Eile an, um Fördergelder für den Umbau abgreifen zu können, die noch bis 2019 verfügbar sind. Zur Ausschusssitzung am 7. Juni will er die Vorlage der Planung einfordern.

Auch Stahnsdorf muss sich jetzt rasch unter anderem zu den Kosten für neue LED-Straßenlampen, die noch zu 50 bis 70 Prozent gefördert werden, sowie zur Gestaltung der Gehwege bekennen. Die Höhe der Kostenbeteiligung hängt auch davon ab, ob der Radverkehr neben dem Gehweg oder auf der Straße geführt werden soll.

Von Heinz Helwig

Die Seniorenresidenz Schloss Schmerwitz soll geschlossen werden. Der zum Jahreswechsel angestrebte Rettungsversuch ist jedenfalls gescheitert. Doch vor Ort sind neue Betreiber angetreten, um auf juristischem Wege den Fortbestand der Einrichtung durchzusetzen. Die letzten verbliebenen Bewohner und ihre Familien sind extrem verunsichert.

02.04.2016

Frauenpower und Männer-Unterstützung – in Oberjünne (Potsdam-Mittelmark) regiert der weibliche Charme. Der bei einer Einwohnerversammlung direkt gewählte Ortsbeirat besteht aus drei Frauen. Im Gemeinderat vertritt ein Mann die Interessen des Dorfes. Die Bewohner sind stolz auf ihr verschlafenes Örtchen.

01.04.2016

Eine Orgelreihe beginnt am Sonntag in der Altbensdorfer Kirche. Kantor Thorsten Fabrizi lädt bis in den November hinein zu Veranstaltungen mit dem 1875 eingebauten Instrument ein. Die anderen Orgeln im Pfarrbereich Wusterwitz sind derzeit nicht bespielbar.

01.04.2016
Anzeige