Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Premiere für die Hohenwerbiger Kunstkirche
Lokales Potsdam-Mittelmark Premiere für die Hohenwerbiger Kunstkirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 10.10.2015
Der Wiesenburger Künstler Sebastian David schuf nicht nur das Stehpult für den Altarraum, sondern lädt am Eröffnungstag zu Schauspiel und Lyriks. Quelle: Uwe Klemens
Hohenwerbig

Die letzten Handgriffe sind getan. Nach dreijähriger Bauzeit wird am kommenden Sonntag die Hohenwerbiger Kunstkirche feierlich eingeweiht. Das aus historischem Bauholz gefertigte Stehpult des Wiesenburger Künstlers Sebastian David wurde in dieser Woche an seinen Platz vor dem Altar gerückt. Nun können die Gäste kommen.

Mit „Kunstgriff“ konnte Sanierung gelingen

Los geht es um 14 Uhr mit einer feierlichen Andacht. „Denn die Kirche gehört auch künftig nicht der Kunst allein, sondern bleibt ein Gotteshaus“, sagt Kay Lengner, der sein Kunstkirchenkonzept 2011 zum ersten Mal im Gemeindekirchenrat vorstellte. Mit diesem „Kunstgriff“ konnte gelingen, was der Hohenwerbiger Christenheit zuvor als unmöglich erschienen: Die Sanierung des ehrwürdigen Gotteshauses, dem Hausschwamm und der Zahn der Zeit sichtbar zugesetzt hatten.

Nicht nur in der Gemeinde stieß das Kunstkirchenprojekt auf offene Ohren und, noch wichtiger, offene Hände. 210. 000 Euro flossen so schließlich aus dem IHLE-Förderprogramm der Europäischen Union für die Sanierung des Gebäudes. Mit 10.000 Euro beteiligte sich die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler (KiBa) daran. Zusammen mit Eigenmitteln der Kirchgemeinde und Darlehen des Kirchenkreises und befreundeter Kirchgemeinden wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt 360.000 Euro verbaut.

Die Verjüngungskur ist an vielen Stellen sichtbar

Die Verjüngungskur ist dem Haus deutlich anzumerken. Die teilweise erneuerte Deckenkonstruktion, der Rückbau der engen Winterkirche und ein komplett neu aufgebauter Fußboden samt beheizten Sitzbänken präsentieren sich im frisch gemalerten Innenraum dem Betrachter. Ebenfalls erneuert wurde die gesamte Mauerkrone des Gebäudes. Etwa 60.000 Euro wurden in eine transportable Bühne, sowie in die dazu gehörige Beleuchtungs- und Beschallungstechnik investiert.

Vorhang auf für die Kunst

„Hier kann sich nun die Kunst flexibel entfalten“, freut sich Lengner auf die Premiere, die die Besucher am Sonntag im Anschluss an die Andacht erleben können. Der Berliner Maler und Restaurator Lars Staneck, der auch bei der Restaurierung der Kirche mitwirkte, wird der erste Künstler sein, der hier seine Bilder präsentiert. „Kunst aus dem Bauch raus“ präsentiert der Wiesenburger Multi-Künstler Sebastian David, der nicht nur das hölzerne Stehpult für den Altarraum schuf, sondern als Pan Panazeh sein Publikum mit Schauspiel und Lyriks in seinen Bann ziehen wird.

Das leckere Orgelbrot schmeckt nicht nur, sondern dient auch einem guten Zweck: Der Restaurierung der alten Kirchenorgel. Quelle: Dirk Fröhlich

Mit Popsongs und Liedern aus aller Welt haben die „Teenage Voices“ unter Leitung der Bad Belziger Chorleiterin Anke Bolz ihren großen Auftritt. Eigene Kunstwerke schaffen können an diesem Tag die jüngsten Besucher. An der Bastelstraße wird ihnen Katechetin Astrid Just dabei hilfreich zur Seite stehen.

Das Hohenwerbiger Orgelbrot, das die Besucher erwerben können, ist nicht nur lecker, sondern dient auch einem guten Zweck: Der Restaurierung der alten Kirchenorgel, von der derzeit kaum mehr als das alte Gehäuse zu sehen ist.

Von Uwe Klemens

Die Brücker Grundschule hat Platznot. Wie dieses Problem beseitig werden kann, wird aktuell kontrovers diskutiert. Die Pläne für einen Neubautrakt werden nämlich auch stark von den Zukunftsplänen der benachbarten Oberschule beeinflusst. Dort nutzen Erstklässler bereits jetzt Räume. Die Stadtverordneten schicken das Bauprojekt jetzt in eine weitere Warteschleife.

09.04.2018
Potsdam-Mittelmark An der Bockwindmühle in Beelitz entsteht eine Streuobstallee - Eltern pflanzen Bäume für ihre Jüngsten

An der Beelitzer Bockwindmühle entsteht am Wegesrand eine Streuobstallee für die jüngste Kindergeneration der Spargelstadt. Frischgebackene Eltern haben bereits 50 Obstbäume für ihre Kinder gepflanzt, die in den vergangenen zwölf Monaten das Licht der Welt erblickten. Die Pflanzaktion ist inzwischen Tradition in Beelitz, zwei weitere Flächen sind bereits voll mit Obstbäumen.

07.10.2015
Potsdam-Mittelmark Polizeibericht für Potsdam und Umland am 7. Oktober - Drei Flaschen Whisky am Morgen

Der eilige junge Mann, der am Potsdamer Stadtrand um 8 Uhr in der Frühe einen Supermarkt betreten hatte und flugs wieder verlassen wollte, hatte sich für den Tag wohl einiges vorgenommen. Drei Flaschen Whisky wollte der 27-Jährige ohne zu bezahlen aus dem Supermarkt schmuggeln. Doch der Ladendetektiv vermasselte ihm die Party.

07.10.2015