Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Prügelei in Werder „Unter den Linden“

Polizeibericht vom 3. Mai für das Potsdamer Umland Prügelei in Werder „Unter den Linden“

Zwei junge Männer sind in der Nacht zu Dienstag in Werder aneinander geraten. Offenbar hatten sie zu viel getrunken. Der Streit artete in eine Prügelei aus. Als die Polizei eintraf, rastete einer der beiden Männer vollends aus.

Voriger Artikel
Treuenbrietzen: Zusätzlicher Urnengang im Juni
Nächster Artikel
Archäologen finden Scherben und Kachelofen


Quelle: dpa

Werder. Nachdem es Unter den Linden in der Nacht zu Dienstag zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (48 und 23 Jahre alt) gekommen war, informierte ein Zeuge die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten ging der 23-Jährige plötzlich noch auf den Zeugen los und schlug diesen. Um weitere Straftaten durch den aggressiven und mit 1,42 Promille alkoholisierten Schläger zu verhindern, sollte dieser in Gewahrsam genommen werden. Dabei leistete er Widerstand. Den Rest der Nacht verbrachte der junge Mann in einer Gewahrsamszelle.

Beelitz: Nach Kollision in Brand geraten

Auf der Bundesstraße 2 ist am Montag gegen 15 Uhr auf Höhe des Abzweigs nach Niebel ein 59 Jahre alter Berufskraftfahrer mit seinem Lkw-Mercedes auf einen Sattelzug aufgefahren. Bei der Kollision wurde der 59-Jährige schwer verletzt und der Mercedes geriet in Brand. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Potsdamer Krankenhaus. Feuerwehrleute löschten die völlig ausgebrannte Zugmaschine. Zur Bergung der beiden Laster und der Bereinigung der Fahrbahn musste die Bundesstraße bis Mitternacht gesperrt werden. Der Sachschaden belief sich auf 130 000 Euro.

Caputh: Einbruch in ein Tagungshotel

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Dienstag über ein Kellerfenster in die Räume eines am Schwielowsee gelegenen Tagungs- und Congresshotels ein. Auf der Suche nach Wertsachen wurden sie im Restaurantbereich fündig und entwendeten Bargeld aus der dortigen Tageskasse.

Werder: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

In der Kolonie Zern in der Straße Zur Uferaue hat an der Einmündung zur Phöbener Chaussee am Dienstag gegen 10.30 Uhr ein 30-jähriger VW-Caddy-Fahrer einem 62-jährigen Radfahrer die Vorfahrt genommen. Die beiden Verkehrsteilnehmern stießen zusammen. Der Radfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen an der linken Schulter und am Kopf zu. Zur Behandlung wurde er in ein Potsdamer Krankenhaus gebracht, glücklicherweise besteht keine Lebensgefahr.

Von MAZ online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg