Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Ragösen: Schuppenbrand nach Einbruch
Lokales Potsdam-Mittelmark Ragösen: Schuppenbrand nach Einbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 23.03.2016
Schadensbild am Schuppen. Quelle: privat
Anzeige
Ragösen

In der Feldstraße hat am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr ein Schuppen gebrannt. Die freiwilligen Feuerwehren Lütte, Dippmannnsdorf, Groß Briesen und Ragösen wurden deshalb alarmiert. Letztlich galt es, die hölzerne Außenwand an dem Gebäude zu löschen. Die Blauröcke hatten die Flammen zügig unter Kontrolle, bestätigt Marius Thiel. „Knapp 30 Kameraden waren vor Ort“, so der Einsatzleiter.

Selbstentzündung quasi ausgeschlossen

Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um eine etwa 4 x 14 Meter große Lagerzeile, welche in mehrere verschlossene Teile getrennt ist. Es liegen allerdings keine Elektro- oder Gasleitungen an, „so dass eine Selbstentzündung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann“, wie es von der Polizeidirektion West auf MAZ-Nachfrage hieß. Personen waren indes nicht in Gefahr.

In diesem Schuppen loderten Flammen. Quelle: privat

Unbekannte waren augenscheinlich zuvor in alle Gebäudeteile eingebrochen. In einem ist dann das Feuer ausgebrochen, welches offenbar leicht auf die Schuppenwand übergegriffen hat. Der Schaden wird mit 500 Euro beziffert.

Diebstahl in der Nachbarschaft

Bei der Spurensuche haben die Beamten in unmittelbarer Nähe Einbruchswerkzeug gefunden und sichergestellt. Darüber hinaus hätten sich Anwohner gemeldet. Sie teilten mit, dass in einem Garagenkomplex in der Nachbarschaft ebenfalls eingebrochen wurde. Dort wurde ein Oberlenker für einen Traktor entwendet.

Ob die Einbrüche mit dem Brand in Zusammenhang stehen wird gegenwärtig von den Kriminalisten untersucht.

Von René Gaffron

Vor sechs Jahren nahm Pfarrer Helmut Kautz die Tradition des Osterwasserschöpfens in Trebitz (Amt Brück) auf, verbunden mit einer Prozession und nächtlicher Taufe. An der Plane wurde das Osterwasser am Karsamstag in Krügen entnommen. In diesem Jahr wird die traditionsreiche Veranstaltung erstmalig in Gömnigk zelebriert.

23.03.2016

Nach 42 Jahren als Landärztin, davon 36 in Wusterwitz, geht Johanna Kirschner in den Ruhestand. Ihre Praxis, die gerade renoviert und modernisiert wird, und den Patientenstamm übernimmt ab 4. April der junge Facharzt für Allgemeinmedizin Hendryk Eichholz aus Ziesar. „Jetzt freue ich mich auf mehr Zeit für meine Familie und meine Hobbys“, sagt die 67-Jährige.

26.03.2016

Neuer Anlauf auf Burg Rabenstein (Potsdam-Mittelmark): Beim Mittelalterspektakel am kommenden Osterwochenende wird dem zahlreich erwarteten Publikum zwischen Kartfreitag und Ostermontag viel geboten: Markttreiben, Hasenwerkstatt und Ritterturniere hoch zu Ross. Denn vor allem geht es um das Schicksal einer Jungfer.

22.03.2016
Anzeige