Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Ragösen: Vollsperrung in der Ortsdurchfahrt

Bundesstraße 102 wird saniert Ragösen: Vollsperrung in der Ortsdurchfahrt

Ab April wird die Bundesstraße 102 in der Ortslage Ragösen saniert. Der Landesbetrieb Straßenwesen plant dafür eine Vollsperrung. Damit soll die Bauzeit möglichst kurz gehalten werden können. Zur Gestaltung der Nebenbereich werden auch Anlieger von der Stadt Bad Belzig zur Kasse gebeten.

Voriger Artikel
Friseure machen besseren Schnitt
Nächster Artikel
Quote steigt in Bad Belzig auf 8,7 Prozent

Auf der B 102 in Ragösen rollen ab Mai nur noch Baufahrzeuge.

Quelle: Koska

Ragösen. Nur noch Baufahrzeuge werden ab Mai auf der B 102 durch Ragösen rollen dürfen. Der Landesbetrieb Straßenwesen lässt die Ortsdurchfahrt sanieren. Dazu wird ab April zunächst eine Umfahrung angelegt. Diese soll über die Zufahrt der Bäckerei Krause zum alten LPG-Gelände und weiter zum Kastanienwinkel führen. Im zweiten Bauabschnitt vom Kastanienwinkel bis zum Ortsausgang nach Golzow will man die Strecke halbseitig sperren.

„Somit hoffen die Planer, die Bauarbeiten rund acht Wochen schneller beenden zu können, als bei einer anfangs geplanten halbseitigen Sperrung“, sagte Ortsvorsteher Ingo Haß jetzt in der Sitzung des Ortsbeirates. Die Einwohner bedauern bereits, dass im Zuge der Straßensanierung die Fußgängerampel entfernt wird. Stattdessen soll einen Mittelinsel in Höhe der Bushaltestelle entstehen. „Die Ampel diente der Schulwegsicherung, sie war wichtig“, kritisierte der Abgeordnete Uwe Thiel.

Fußgängerampel wird entfernt

Gleichzeitig wird eine zweite Mittelinsel im Dorf sowie je eine an beiden Ortseingängen aufgebaut. „Es handelt sich um eine Komplettsanierung, inklusive Regenentwässerung“, betont Frank Schmidt vom Landesbetrieb Straßenwesen. Zugleich kämen neue Wasser- und Energieleitungen in den Boden. Schmidt geht davon aus, dass die Arbeiten bei günstiger Witterung Ende des Jahres beendet sind. Die Kosten bezifferte er mit 1,8 Millionen Euro.

In diesem Zuge will man die Bürgersteige sanieren. Dafür muss die Stadt rund 200.000 Euro aufbringen. Anlieger müssen davon laut Ausbaubeitragssatzung 30 Prozent tragen. Ursprünglich war der Beginn der Arbeiten für Oktober 2015 vorgesehen. Da zu der Zeit die Ortsdurchfahrt Dippmannsdorf erneuert worden ist, hatte man Ragösen verschoben.

Stadt muss 200.000 Euro aufbringen

Gleichzeitig beginnen die Planungen für die Sanierung der Bürgersteige in der Feldstraße in Ragösen. Dafür sind 15.000 Euro an Planungsleistungen im Haushalt für 2016 eingeplant. Die Bauarbeiten sind parallel zum B-102-Ausbau geplant. In der Feldstraße müssen die Anwohner 70 Prozent der Kosten tragen. Sie ist eine Anliegerstraße. Erst wenn diese Arbeiten beendet sind, kämen die Bürgersteige in der Briesener Straße an die Reihe, kündigt die Stadtverwaltung an. Die Stadt will die Anwohner in einer Versammlung informieren. Man könne die Pläne bereits in der Bad Belziger Bauverwaltung eingesehen werden.

Auf den Straßen rund um die Belziger Landschaftswiesen müssen sich Kraftfahrer auf weitere Einschränkungen gefasst machen. Denn parallel zu den Arbeiten in Ragösen wird auch der zweite Abschnitt der Ortsdurchfahrt an der L 85 in Cammer saniert. Auch dort gibt es wieder eine Vollsperrung.

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg