Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Ragösen: Vollsperrung in der Ortsdurchfahrt
Lokales Potsdam-Mittelmark Ragösen: Vollsperrung in der Ortsdurchfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 08.01.2016
Auf der B 102 in Ragösen rollen ab Mai nur noch Baufahrzeuge. Quelle: Koska
Anzeige
Ragösen

Nur noch Baufahrzeuge werden ab Mai auf der B 102 durch Ragösen rollen dürfen. Der Landesbetrieb Straßenwesen lässt die Ortsdurchfahrt sanieren. Dazu wird ab April zunächst eine Umfahrung angelegt. Diese soll über die Zufahrt der Bäckerei Krause zum alten LPG-Gelände und weiter zum Kastanienwinkel führen. Im zweiten Bauabschnitt vom Kastanienwinkel bis zum Ortsausgang nach Golzow will man die Strecke halbseitig sperren.

„Somit hoffen die Planer, die Bauarbeiten rund acht Wochen schneller beenden zu können, als bei einer anfangs geplanten halbseitigen Sperrung“, sagte Ortsvorsteher Ingo Haß jetzt in der Sitzung des Ortsbeirates. Die Einwohner bedauern bereits, dass im Zuge der Straßensanierung die Fußgängerampel entfernt wird. Stattdessen soll einen Mittelinsel in Höhe der Bushaltestelle entstehen. „Die Ampel diente der Schulwegsicherung, sie war wichtig“, kritisierte der Abgeordnete Uwe Thiel.

Fußgängerampel wird entfernt

Gleichzeitig wird eine zweite Mittelinsel im Dorf sowie je eine an beiden Ortseingängen aufgebaut. „Es handelt sich um eine Komplettsanierung, inklusive Regenentwässerung“, betont Frank Schmidt vom Landesbetrieb Straßenwesen. Zugleich kämen neue Wasser- und Energieleitungen in den Boden. Schmidt geht davon aus, dass die Arbeiten bei günstiger Witterung Ende des Jahres beendet sind. Die Kosten bezifferte er mit 1,8 Millionen Euro.

In diesem Zuge will man die Bürgersteige sanieren. Dafür muss die Stadt rund 200.000 Euro aufbringen. Anlieger müssen davon laut Ausbaubeitragssatzung 30 Prozent tragen. Ursprünglich war der Beginn der Arbeiten für Oktober 2015 vorgesehen. Da zu der Zeit die Ortsdurchfahrt Dippmannsdorf erneuert worden ist, hatte man Ragösen verschoben.

Stadt muss 200.000 Euro aufbringen

Gleichzeitig beginnen die Planungen für die Sanierung der Bürgersteige in der Feldstraße in Ragösen. Dafür sind 15.000 Euro an Planungsleistungen im Haushalt für 2016 eingeplant. Die Bauarbeiten sind parallel zum B-102-Ausbau geplant. In der Feldstraße müssen die Anwohner 70 Prozent der Kosten tragen. Sie ist eine Anliegerstraße. Erst wenn diese Arbeiten beendet sind, kämen die Bürgersteige in der Briesener Straße an die Reihe, kündigt die Stadtverwaltung an. Die Stadt will die Anwohner in einer Versammlung informieren. Man könne die Pläne bereits in der Bad Belziger Bauverwaltung eingesehen werden.

Auf den Straßen rund um die Belziger Landschaftswiesen müssen sich Kraftfahrer auf weitere Einschränkungen gefasst machen. Denn parallel zu den Arbeiten in Ragösen wird auch der zweite Abschnitt der Ortsdurchfahrt an der L 85 in Cammer saniert. Auch dort gibt es wieder eine Vollsperrung.

Von Andreas Koska

Seit einem Jahr gilt der Mindestlohn im Frisörhandwerk, und das auch im Hohen Fläming. Nicht wenige Betriebe in der Region befürchteten, dass sich dies negativ auf die Branche auswirken könnte. Doch wie sieht die Bilanz nach einem Jahr aus? In Brück und Bad Belzig zumindest winken die Frisöre ab.

08.01.2016
Potsdam-Mittelmark Verdacht auf Brandstiftung in Ziesar - Historische Mühle brennt komplett aus

In Ziesar (Potsdam-Mittelmark) ist in der Nacht zu Dienstag die denkmalgeschützte Herrenmühle ausgebrannt. 40 Feuerwehrleute sind im Einsatz gewesen. Ihnen ist nicht anderes übrig geblieben, als das Gebäude kontrolliert abbrennen zu lassen. Verletzt wurde niemand.

05.01.2016

Überforderte Einsatzleitung, angetrunkene Kameraden? Nach einem Kellerbrand in Beelitz (Potsdam-Mittelmark) erheben Feuerwehrleute Vorwürfe. Der Brand in einem Mehrfamilienhaus beschäftigte die Einsatzkräfte mehrere Stunden. Die interne Kritik: Vor Ort soll es alles andere als koordiniert zugegangen sein.

05.01.2016
Anzeige