Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Rasantes Überholmanöver

Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark, 16. September Rasantes Überholmanöver

Zwei Fahrgäste erlitten am Mittwoch beim rasanten Überholmanöver eines Linienbusses in Stahnsdorf leichte Blessuren. Der Busfahrer wollte in der Ruhlsdorfer Straße an einem Pkw vorbei, der jedoch plötzlich nach links abbog. Nur eine Vollbremsung konnte die Kollision verhindern.

Stahnsdorf ruhlsdorfer 52.3866416 13.2354882
Google Map of 52.3866416,13.2354882
Stahnsdorf ruhlsdorfer Mehr Infos
Nächster Artikel
Gewerbeschau mit Familienfest in Stahnsdorf


Quelle: dpa-Zentralbild

Stahnsdorf, Teltow, Schwielowsee, Teltow. Leicht verletzt wurden zwei Fahrgäste wurden am Mittwoch gegen 7.30 Uhr beim Überholmanöver eines Busses in Stahnsdorf. Der Bus der Linie 626 befand sich in der Ruhlsdorfer Straße, als der Fahrer einen PKW überholen wollte. Der Fahrer des Autos bog aber in diesem Moment nach links ab. Um eine Kollision zu verhindern, führte der Busfahrer eine Notbremsung aus. Bei dem Bremsmanöver fielen ein 12- und ein 35-jähriger hin. Beide Personen trugen leichte Verletzungen davon und wurden von Rettungskräften in ein Berliner Krankenhaus gebracht. Der Linienbus hatte eine etwa einstündige Ausfallzeit. Der Autofahrer setzte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fort.

Ein Radfahrer (72) wurde am Dienstag gegen 9.30 Uhr beim Zusammenstoß mit einem Pkw in der Teltower Oderstraße leicht verletzt. Die Fahrerin eines Ford Fiesta hatte die Vorfahrt des Radfahrers missachtet, als beide Unfallbeteiligte auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Oderstraße in Teltow unterwegs waren. Durch den Zusammenstoß stürzte der Radler zu Boden und verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten den Kleinmachnower in ein Berliner Krankenhaus. Die 57-jährige Unfallverursacherin, die auch die Einsatzkräfte verständigte, setzte nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt fort. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Ein Zigarettenautomat wurde am Mittwoch gegen 5.15 Uhr in Caputh gesprengt. Ein Zeuge verständigte via Notruf die Polizei und teilte mit, dass soeben ein Zigarettenautomat in der Friedrich-Ebert-Straße aufgesprengt worden sei. Der Zeuge wurde durch einen lauten Knall wach und konnte aus dem Fenster noch eine Person mit einem Brecheisen beobachten. Anschließend verließ der Täter den Tatort mit einem Fahrrad. Der Tatort wurde von der Tatortgruppe LKA übernommen. Durch diese konnten Spuren gesichert werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.


Einbrecher suchten in der Nacht zu Mittwoch ein Wohnhaus in der Teltower Goethestraße heim. Die Täter, die über die Terrasse eindrangen, entwendeten aus der unteren Etage des Wohnhauses ein Rucksack und eine Handtasche mit Wertgegenständen. Die Geschädigten hielten sich zur Tatzeit in der oberen Etage des Wohnhauses auf und bemerkten die nächtlichen Aktivitäten nicht. Die Kriminalpolizei sicherte umfangreiches Beweismaterial.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg