Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Rastplatz für Wohnmobile gesucht
Lokales Potsdam-Mittelmark Rastplatz für Wohnmobile gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 30.07.2017
Caravan-Touristen willkommen: Die Wirts-Familie Querndt bietet an ihrem Gasthaus in Neuendorf bei Brück Stellplätze an. Quelle: Andreas Koska
Brück

Ob im Gutspark Cammer, in Brück, Golzow, Borkwalde oder Linthe – die Bürgermeister und Gemeindevertreter in Orten des Amtes Brück sollen darüber entscheiden, ob es in ihren Gemarkungen und Dörfern bald einen Wohnmobilstellplatz geben könnte. Amtsdirektor Marko Köhler hat den Amtsausschuss jetzt über das Angebot der Firma von Bernd Prietzel zur Ausrüstungen für Freizeitanlagen informiert. Die Firma, die schon die Caravan-Stellplätze in Bad Belzig eingerichtet hat, will auch andere Orte mit dieser Technik ausrüsten.

An der Stein-Therme in Bad Belzig bietet der bislang einzige Caravan-Stellplatz im Hohen Fläming Infrastruktur für Wohnmobile. Quelle: Andreas Koska

„Ich finde es positiv, denn der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und wird immer wichtiger werden“, sagte Köhler auf MAZ-Anfrage. Er informierte die einzelnen Gemeinden über das Angebot und hofft auf Vorschläge. „Die Gemeinden müssen entscheiden“, betont Köhler.

Das Unternehmen empfiehlt den Aufbau von acht Stellplätzen je Standort. Dafür rechnet die Firma mit Kosten von etwa 15 000 Euro. Neben den Elektro- sowie Wasser- und Abwassermodulen seien in dem Preis eine Informationstafel und die Verlegung der Leitungen enthalten.

Strom und Wasser gegen Gebühr

In einer Vitrine sollen Informationen zur Sehenswürdigkeiten sowie zur Infrastruktur vor Ort und zur Nutzung der Versorgungssäulen untergebracht werden. Wasser- und Strom sollen gegen eine Gebühr abgegeben werden. Zudem wird eine Stellplatzgebühr erhoben.

„Bei einer Gebühr von fünf Euro am Tag und einer durchschnittlichen Auslastung von 20 Prozent amortisiert sich die Investition schon nach fünf Jahren“, erklärt Frank Schneider. Der Mitarbeiter des Ausrüsters verweist außerdem darauf, dass Caravan-Nutzer zwischen 30 und 50 Euro täglich vor Ort ausgeben. „Das kommt dem Bäcker, dem Kaufmannsladen und den Gaststätten zu Gute“, so Schneider.

„Bei uns wäre einzig der Marktplatz geeignet“, sagt Andreas Kreibich. „Doch den brauchen wir für andere Aktivitäten. Ein dauerhafter Einbau der Säulen ist leider nicht möglich“, bedauert der Borkheider Bürgermeister. Er ist auch stellvertretender Vorsitzende des Tourismusvereins Zauche-Fläming. Dieser begrüßt ausdrücklich die Bemühungen des Amtes Brück, im Amtsgebiet einen Rastplatz für Wohnmobile anzusiedeln.

Anziehungspunkt für Touristen

„Wir sind trotz aller Probleme und Mühen, die dadurch entstehen könnten überzeugt, dass dies als ein touristischer Anziehungspunkt zu werten ist“, sagt Vereinschef Achim Liesecke. Wohnmobile haben im Fläming nur wenige Möglichkeiten, zu rasten. Es gibt nur einen Campingplatz in Rädigke und die gut genutzte Raststelle an der Stein-Therme in Bad Belzig.

Im Amt Brück gab es zuletzt einen privaten Anbieter in Neuendorf, der für Wohnmobile und Wohnwagen Stellflächen vorhielt. Allerdings ist dies inzwischen Geschichte. Allerdings stellt Familie Querndt, die in Neuendorf bei Brück eine Gaststätte betreibt, ihren Garten auch für Wohnwagen zur Verfügung.

Von Andreas Koska

Sie haben nur mit einem neuen Boot gerechnet, aber drei bekommen. Die Kanuabteilung von Blau-Weiß Wusterwitz hat besonderen Zulauf von Kindern und Jugendlichen. Weil die Flotte aber nicht aus Mitgliedsbeiträgen zu finanzieren ist, müsse kreative Lösungen her.

02.08.2017

Drei Kandidaten ringen bis September um den Chefposten im Treuenbrietzener Rathaus. Der Wahlkampf geht jetzt in seine heiße Phase. Abstimmen dürfen rund 6650 Wahlberechtigte ab einem Alter von 16 Jahren. Die Wahlunterlagen flattern aber nicht immer automatisch ins Haus.

30.07.2017

Schwer verletzt wurde die Fahrerin eines Nissan am Sonnabend bei einem Unfall auf der B 102 zwischen Golzow und Ragösen nahe der Kreisstadt Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark). Die 42-Jährige war dort aus bislang ungeklärter Ursache auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Alleebaum geprallt.

30.07.2017