Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Langjährige Klinikchefin gekündigt
Lokales Potsdam-Mittelmark Langjährige Klinikchefin gekündigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 23.03.2018
Über der Reha-Klinik „Hoher Fläming“ in Bad Belzig scheint die Sonne, über der Geschäftsführung aber liegen dunkle Wolken. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Bad Belzig

Katrin T. Eberhardt ist nicht länger Geschäftsführerin der Rehabilitationsklinik „Hoher Fläming“ im Oberlinhaus. Das bestätigt der Vorstand des Unternehmens auf MAZ-Anfrage. „Seit einigen Monaten gibt es unterschiedliche Vorstellungen über die Ausrichtung des Gesamtunternehmens“, heißt es zur Begründung für die Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses. Für die Führung des Hauses wird ihr Dank ausgesprochen.

Doch gilt es als offenes Geheimnis, dass der 54-Jährigen wegen interner Auseinandersetzungen in dem christlichen Unternehmenskonsortium der Stuhl vor die Tür gesetzt worden ist. Sie selbst war für die MAZ bisher nicht erreichbar.

Klinikchefin kritisierte Fehlentwicklungen im Oberlinhaus

Eberhardt soll zu einem Geschäftsführerquartett von Oberlin-Tochterunternehmen gehört haben, das sich im Herbst 2017 mit einem Brief an den Aufsichtsrat gewendet hatte, um auf Fehlentwicklungen im Sozialkonzern aufmerksam zu machen. Die MAZ hatte bereits im vorigen Jahr berichtet, dass Mitarbeiter mangelnde Transparenz beklagten, vor allem, wenn es um die finanzielle Lage gehe. Die Rede ist von immer höheren Zahlungen von den Tochterfirmen an den Verein, mit denen dessen Liquidität gesichert werden müsste. Während in Potsdam mit dem kommunalen Ernst-von-Bergmann-Klinikum mal Kooperationen verhandelt, mal Abgrenzung demonstriert worden ist.

athrin T. Eberhardt, bislang Verwaltungschefin der Reha-Klinik „Hoher Fläming. Quelle: Dirk Froehlich

„Die Führungskräfte, der Betriebsrat, die Mitarbeiterschaft und Einweiser der Klinik sind über den Trennungsprozess informiert“, hieß es indes aus der Oberlin-Pressestelle zur aktuellen Situation in Bad Belzig. Die Nachfolge ist demnach geregelt. „Bereits seit Sommer 2017 ist Matthias Fichtmüller, Theologischer Vorstand im Oberlinhaus, Geschäftsführer der Rehaklinik“, heißt es dazu. In Bad Belzig ist er kein Unbekannter. In seiner Verantwortung hatte sich die Aktiva-GmbH, ebenfalls eine Oberlin-Tochter, 2011 bis 2015 als Betreiberin des integrativen Burghotels auf der Feste Eisenhardt etabliert.

Ungewissheit in Bad Belzig

Was die solide Entwicklung der Reha-Klinik „Hoher Fläming“ angeht, so ist sie seit mehr als zwei Jahrzehnten mit dem Namen von Kathrin T. Eberhardt verbunden. Zunächst leitete sie das Haus unter dem Dach der Lilje-Gruppe. Nach dem Verkauf 2009 führte sie die Geschäfte im Namen der Oberliner. Dass sie die richtige Person auf dem Führungsposten sei, hatten unter anderem Landrat Wolfgang Blasig (SPD) und Christian Kirchner, Geschäftsführer der Kurgesellschaft, wohl wissend um die dramtischen Hintergründe während des Neujahrsempfangs in der Stein-Therme betont. Aktuell ist in Bad Belzig vor allem Ungewissheit greifbar. Bürgermeister Roland Leisegang (parteilos) hat bislang lediglich Kenntnis von der Personalie erhalten.

Grund zur Sorge besteht nach Ansicht des Oberlinhauses allerdings nicht: „Weitere Veränderungen am Standort sind nicht geplant. Die Rehaklinik ist wirtschaftlich stabil und ein wichtiger Teil im Gesamtunternehmen Oberlinhaus“, heißt es aus dem Unternehmen. Mit einer besonders engagierten Belegschaft bleibe sie ein wichtiger Partner für Patienten, Kostenträger und die Region.

Von René Gaffron

In Sputendorf wächst die Empörung. Nachdem beim benachbarten Großbeeren eine Windkraftanlage aufgestellt wurde, sollen jetzt zwei Türme im Teltower Ortsteil Ruhlsdorf errichtet werden. Ein Potsdamer Windenergiebetreiber hat einen Bauantrag gestellt. Die beiden Türme werden die übrigen Anlagen in der Region noch um einiges überragen.

22.03.2018

Bis die neue Kita, die das Diakonissenhaus in Caputh bauen will, steht, wird es noch einige Zeit dauern. Dennoch ist es für die Gemeinde eine einzigartige Möglichkeit, dem Mangel an Kita-Plätzen Herr zu werden. So sah es auch der Ortsbeirat, dem die ersten Pläne jüngst vorgelegt wurden.

22.03.2018

Ein 36 Jahre alter Autofahrer hat am Montag das Ende eines Staus auf der Autobahn A10 zwischen Potsdam und Ferch übersehen. Er prallte so stark gegen einen Kleintransporter, dass bei dem Unfall noch weitere Fahrzeuge beschädigt wurden – allesamt Kleintransporter. Ein Mann wurde bei dem Unfall verletzt.

19.03.2018
Anzeige