Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Rehbrücke schmückt den Leerstand weg
Lokales Potsdam-Mittelmark Rehbrücke schmückt den Leerstand weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 02.12.2016
Schöne Frauen schmückten das Schaufenster für die Gemeindeverwaltung: Sabrina Wilms (l.) und Heidi Hustig, Tochter der Bürgermeisterin. Quelle: Martin Siegert
Anzeige
Bergholz-Rehbrücke

In der Rehbrücker Ladenstraße ist der Leerstand über Nacht fast verschwunden – zumindest optisch. In einem Akt kreativer Gegenwehr haben Vereine, Kitas und Gemeindeverwaltung verwaiste Schaufenster weihnachtlich geschmückt. 16 Gruppen beteiligten sich an der Aktion „Wiederbelebung“ und verpassten 16 Schaufenstern Adventsflair, die vorher grau und ungeputzt zeigten, dass hinter den Scheiben kein Geschäft mehr ist. Jetzt haben Passanten wieder gute Gründe, davor stehen zu bleiben. Es gibt etwas zu sehen, manchmal etwas zu lesen. Und in der Weihnachtswerkstatt, die im früheren Prima-Mode-Geschäft besucht werden kann, gibt es auch etwas zu tun. „Es ist eine super Idee. Man schmückt den Leerstand einfach weg“, sagt Ute Lorenz, Inhaberin des Feinkostladens. Sie freut sich über die Aktion: „Die Ladenstraße ist wieder bunt. Das macht gute Laune. Oder denken Sie, ich gucke gerne auf die ungeputzten Scheiben von Edeka?“ Edeka verschwand schon vor längerer Zeit und riss eine große Lücke, die nun nicht mehr auffällt.

Eines der leeren Fenster des ehemaligen Supermarktes gestaltete Ortschronistin Eleni-Alexandra Frank. Sie kommt regelmäßig vorbei und blättert die Seiten des Adventsbuches um, das sie in die Auslage legte. So gibt es immer etwas Neues zu lesen. Der Traditionsverein wiederum hat sein Schaufenster gleich genutzt, um Werbung für die nächsten Höhepunkte zu machen. Der Verein, in dem Karnevalsfreunde ihre Heimat haben, feiert wieder Fasching – am 18. und 25. Februar 2017. Alles weitere ist im Adventsfenster nachzulesen. „Weinachtsgeschenk gesucht?“, wird beim Förderverein Groß und Klein gefragt. Wie wär’s mit einem Bausatz für eine Seifenkiste? Der Verein ist Veranstalter des Seifenkistenrennens, eines der Fahrgeräte kann im Schaufenster bewundert werden. Dort steht auch, wann die Kisten wieder von der Rampe rollen – am 13. Mai 2017. An der Schmuckaktion beteiligten sich unter anderem auch alle Kitas des Ortes, der Hort, die Volkssolidarität, die evangelische Kirche, der Verein „Die Brücke“, das Mehrgenerationenhaus und die Feuerwehr. „Man kann niemanden hervorheben. Jedes Fenster ist schön“, sagt Ortsvorsteherin Annerose Hamisch-Fischer, die ab und an mit der Gießkanne vorbeischaut, um den Tannenbaum zu gießen, der im Fenster steht, das sie und der Seniorenbeirat gestalteten.

Die Idee wurde in einer Arbeitsgruppe geboren, die Nuthetals Bürgermeisterin Ute Hustig ins Leben rief. Dort wird darüber beraten, wie das Leerstands-Problem gelöst werden kann. „Das Kaufverhalten hat sich geändert. Pendler kaufen oft woanders ein, der Online-Kauf nimmt zu“, sagt sie. Ihr Befund: „Wir haben überdimensionierte Ladenflächen.“ Die Kommune will ihres tun, um gegenzusteuern. Der Bebauungsplan soll geändert werden, um Teile der leerstehenden Geschäfte in Wohnungen zu verwandeln. Der Plan muss noch mit den Privateigentümern der Räume besprochen werden. „Ich denke, es ist der richtige Weg, die Ladenflächen zu verkleinern“, sagt die Bürgermeisterin.

Basteln in der Weihnachtswerkstatt

Einen guten Wunsch gibt die Evangelische Kirche in ihrem Schaufenster mit auf den Weg: „Kommen Sie entschleunigt und beflügelt durch die Adventszeit!“

Von Jens Steglich

Mit ihrem Informationsmobil zum Einbruchsschutz hat die Polizei am Donnerstag am Niemegker Rathaus Station macht. Für besorgte Hausbesitzer gab es dort Tipps von Experten, wie Kriminellen das Handwerk erschwert werden kann. Längst nicht immer ist das mit hohem Aufwand und großen Kosten verbunden.

01.12.2016

Polizisten haben am Mittwochabend in Ziesar einen randalierenden Mann mit Handschellen fixiert und einen Notarzt zu Hilfe gerufen. Dieser wies den stark betrunkenen 32-Jährigen in eine Klinik ein. Es war die Mutter, die die Polizei alarmiert hatte.

01.12.2016

Alexander Gergelyfi (28), der Cembalo-Lehrer der Kreismusikschule Potsdam-Mittelmark in Kleinmachnow, versucht, seine Liebe zu den alten Noten und authentischen Instrumenten an seine Schüler weiterzugeben. Am 2. Dezember kann man sich beim Konzert in Stahnsdorf einen Klang-Eindruck verschaffen.

01.12.2016
Anzeige