Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Reifen von fünf Autos über Nacht zerstochen
Lokales Potsdam-Mittelmark Reifen von fünf Autos über Nacht zerstochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 12.08.2016
Quelle: DPA
Anzeige
Stahnsdort

Reifen von fünf Autos haben Unbekannte in der Nacht auf Freitag in der Stahnsdorfer Luisenstraße und in der Florastraße zerstochen. Den Schaden hatte ein Fahrzeugbesitzer am Freitagmorgen bemerkt und darüber die Polizei informiert. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Teltow: Mopedfahrer beim Abbiegen übersehen

Ein Berliner (56) hat am Donnerstagabend beim Linksabbiegen von der Landstraße 794 auf die L 40 einen entgegenkommenden Mopedfahrer übersehen, der in Richtung Neubeeren unterwegs war. Der 54-Jährige wurde dabei von dem BMW erfasst. Wegen seiner Hüftverletzungen brachten Sanitäter den Mittelmärker für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich auf etwa 4000 Euro.

Fichtenwalde: Jugendliche zünden Mülleimer auf dem Markt an

Eine Gruppe Jugendlicher wurde am Donnerstagabend auf dem Marktplatz von Fichtenwalde dabei beobachtet, wie ein Papierkorb abgetreten und dessen Inhalt angezündet wurde. Polizisten löschten die Glutreste und nahmen eine Anzeige auf.

Von MAZonline

Die hochansteckende Pferdekrankheit Druse dringt weiter in den Süden des Landes Brandenburg vor. Nach Reiterhöfen im Havelland ist nun ein erster Hof im Landkreis Potsdam-Mittelmark betroffen. Aus Vorsicht ist nun ein Reitturnier abgesagt.

12.08.2016

Am 20. und 21. August kommen etwa 50 Kunsthandwerker, Töpfer und Künstler auf die Werderaner Insel und verwandeln den Marktplatz in eine Bühne für ihre Waren. Cornelja Hasler von Kunsthand Berlin organisiert die Veranstaltung schon zum zehnten Mal. Auch die Werderaner Atelies werden wieder ihre Türen für Interessierte öffnen.

12.08.2016

Der oder die Täter müssen im Schutz der Nacht zugeschlagen haben, nun ist die Anzeigetafel der Verkehrsgesellschaft Belzig zerstört. Mehrere Tausend Euro beträgt der Schaden. VGB-Chef Hans-Jürgen Hennig will die Schuldigen unbedingt findet. Er setzt eine Belohnung für sachdienliche Hinweise aus.

12.08.2016
Anzeige