Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Rewe will Supermarkt in Geltow eröffnen

Neue Einkaufsstrecke geplant Rewe will Supermarkt in Geltow eröffnen

Der alte Edeka-Markt in Geltow an der Bundesstraße 1 ist schon lange dicht. Nun hat sich die Rewe-Kette für den Standort beworben und will dort einen Neubau für fünf Millionen Euro mit 1600 Quadratmeter Verkaufsfläche errichten. Doch noch ist die Grundstücksfrage nicht geklärt, die Markteröffnung nicht vor Ende 2016 zu schaffen.

Voriger Artikel
Gescheiterter Einbruch in Groß Glienicke
Nächster Artikel
Riesenbatterie in Feldheim am Netz

Wie in Caputh könnte ein Rewe-Markt auch in Geltow entstehen.

Quelle: Stähle

Schwielowsee. Nach der Eröffnung eines neuen Marktes im Ortsteil Caputh der Gemeinde Schwielowsee bewirbt sich der Rewe-Handelskonzern jetzt auch um eine Ansiedlung an der Bundesstraße 1 in Geltow. Das bestätigte Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU) am Montag auf eine Anfrage der MAZ.

Sollte das Unternehmen den Zuschlag bekommen, wird der seit längerem leerstehende einstige Edeka-Markt abgerissen. Das war vom Architekten Stephan Skalda zu erfahren. Er entwickelt nach eigenen Angaben seit einigen Jahren auch mit der Rewe-Kette Projekte in verschiedenen Orten Deutschlands. „Doch wir stecken noch mitten in den Vorbereitungen, denn es sind Grundstücksfragen mit drei Eigentümern zu klären. Denn sollte Rewe sich mit seinem Konzept durchsetzen können, würde der ehemalige Markt auf jeden Fall weichen müssen“, sagt Skalda. Die Handelsgruppe mit Hauptsitz in Köln investiere nur in einen Neubau mit mindestens 1600 Quadratmeter Verkaufsfläche. Damit das größere Vorhaben in Geltow umgesetzt werden kann, müsse auch eine Einigung mit der Gemeinde als ein angrenzender Grundstückeigentümer erzielt werden. „Es ist auch zu berücksichtigen, dass sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur möglichen Investition die Geltower Grundschule befindet und die örtliche Feuerwehr ihren Standort hat“, sagt Skalda. Das alte Schulgebäude lässt die Gemeinde gerade schrittweise sanieren.

Die Gemeinde hat laut Hoppe grundsätzlich nichts gegen einen Rewe-Markt einzuwenden, aber noch sei die Entscheidung zum Bewerberverfahren nicht getroffen. Planer Stephan Skalda warnt auch davor, davon auszugehen, dass kurzfristig der neue Markt entsteht. Vor Ende 2016 hält er die Eröffnung eines Rewe-Marktes für unrealistisch. Doch die Kölner Handelsgruppe sei bereit, bis zu fünf Millionen Euro zu investieren.

Der Markt in Caputh hat sich indes im Erholungsort etabliert und wird von den Kunden gut angenommen, sagte Bürgermeisterin Hoppe auf der jüngsten Ortsbeiratssitzung in Caputh. Auf die Einkaufsmöglichkeit auf dem Areal einer einstigen Gärtnerei hatten die Caputher viele Jahre waren müssen. Mit dem neuen Eigentümer Lothar Hardt wurde der Bau bald Wirklichkeit – und im nächsten Jahren sollen Wohnungen in der Nachbarschaft folgen.

Von Regine Greiner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg