Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Richtfest am neuen Fachschulgebäude
Lokales Potsdam-Mittelmark Richtfest am neuen Fachschulgebäude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:40 07.03.2018
Spaß beim traditionellen Einschlagen des letzten Sparrnagels hatten Sabine Oster, Geschäftsführerin der Jugend- und Behindertenhilfe und Michael Blümchen, Geschäftsführer der Altenpflege im Evangelischen Diakonissenhaus. Quelle: Stephan Laude
Anzeige
Teltow

Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin hat gestern das Richtfest für sein neues Fachschul- und Verwaltungsgebäude in Teltow gefeiert.

Nach der für Sommer 2018 geplanten Fertigstellung des Hauses wird dort die Dietrich-Bonhoeffer-Schule einziehen. Die Fachschule mit rund 200 Schülern für die Berufe Sozialassistent, Erzieher, Heilerziehungspfleger und Sonderpädagoge kehrt damit auf das Stammgelände des Diakonissenhauses zurück. Sie ist momentan in der Bruno-H.-Bürgel-Schule in der Potsdamer Straße untergebracht.

Der Diakonie-Neubau an der Lichterfelder Allee ist als viergeschossiges Multifunktionsgebäude so geplant, dass die Räume mit einfachen Mitteln von Büroräumen zu Schulräumen und umgekehrt umgebaut werden können. Der energetische Standard ist nach Angaben des Diakonissenhauses deutlich besser als es die geltende Energieeinsparverordnung derzeit verlangt. Mit seiner Klinkerfassade wird sich der Neubau harmonisch in die vorhandene Bebauung auf dem Campus des Diakonissenhauses einfügen.

Während der Ausbau im Erdgeschoss bereits begonnen hat, verzögerten sich die letzten Betonierarbeiten im Obergeschoss geringfügig. Grund dafür war der strenge Frost in den vergangenen Tagen. Der Leiter Technisches Immobilienmanagement des Diakonissenhauses, Matthias Thürigen, zeigte sich beim Richtfest allerdings überzeugt, dass das Gebäude, für das erst am 17. Oktober des vergangenen Jahres der Grundstein gelegt worden war, termingerecht übergeben werden kann. Die Baukosten von rund 5,2 Millionen Euro werden der Diakonie zufolge eingehalten.

Von Stephan Laude

In seiner jüngsten Sitzung hat sich der Kleinmachnower Kultur- und Sozialausschuss mit den Ausgaben und Förderanträgen für Höhepunkte im Gemeindeleben beziehungsweise Zuschüsse an Vereine beschäftigt. Die Gelder müssen neu kalkuliert werden, nach dem Kleinmachnow weniger Steuerzuweisungen vom Land bekommt.

07.03.2018

Die Geflüchteten im Übergangswohnheim in der Potsdamer Straße in Teltow müssen sich auf Veränderungen einstellen, die schon sehr bald auf sie zukommen werden. 85 junge Männer werden schon zu Ende März auf andere Unterkünfte im Kreis verteilt. Den anderen 80 Personen wird angeboten, selbst Wohnraum zu mieten.

07.03.2018

In Betrugsfall bei der SRS-Hausverwaltungs GmbH liegen erste Erkenntnisse in der Frage vor, wie der 1,4-Millionen-Verlust, den die Gemeinde Michendorf erlitten hat, lange unbemerkt bleiben konnte. Fazit: Ein Bündel an Fehlern führte zu einem Kontrollverlust, der den Betrug erleichterte. Auch beim Rechnungsprüfungsamt schrillten die Alarmglocken nicht.

07.03.2018
Anzeige