Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark In Badeshorts gegen Waldbrand
Lokales Potsdam-Mittelmark In Badeshorts gegen Waldbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 01.08.2018
Mit einem Feuerlöscher übernimmt Adrian Brauer die Erstbekämpfung. Quelle: privat
Anzeige
Rietz

 In Badeshorts und mit einem Pkw-Feuerlöscher in den Händen traut sich ein junger Mann an einen Waldbrand heran. Es ist Adrian Brauer, ein ehrenamtlicher Brandschützer aus Ferch. Der 30-jährige Löschmeister hat mit seinem beherzten Eingreifen die Gemarkung Rietz am heißesten Tag des Jahres womöglich vor einem größeren Waldbrand bewahrt. Er hielt das Feuer am Dienstagabend in Schach bis Einsatzkräfte der Brandenburger Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Feuerwehren aus Rietz und Schmerzke eintrafen. Was war passiert?

Adrian Brauer war eigentlich bei seinen Eltern und seinem Bruder (21) in Prützke zu Besuch. „Beim Abendbrot klingelte das Handy. Eine Autofahrerin, der bekannt war, dass mein Bruder und ich Feuerwehrleute sind, berichtete von einer Rauchsäule am Rietzer Gewerbegebiet. Sie war unsicher, ob sie Alarm auslösen sollte. Es hätte auch eine Staubwolke sein können“, berichtet Brauer der MAZ.

Feuerwehrleute bei der Brandbekämpfung bei Rietz. Quelle: Christian Griebel

Deshalb nahmen er und sein Bruder Robin Kuhlmey, ein Truppführer in der Prützker Feuerwehr, den mutmaßlichen Brandort bei Rietz selbst in Augenschein. Tatsächlich loderten gegenüber dem Gewerbegebiet Flammen. Während Robin Kuhlmey die Regionalleitstelle in Brandenburg verständigte, ging Adrian Brauer mit einem Feuerlöscher aus dem Auto zum Erstangriff über. „Einige Flammen waren schon in drei Meter Höhe auf dem Weg in Richtung Baumkronen. Die konnte ich noch ablöschen“, so der Löschmeister aus Ferch, der auch beim großen Löscheinsatz vor wenigen Tagen in Fichtenwalde dabei war.

Den eintreffenden Feuerwehren blieb es vorbehalten die restlichen Flammen zu vernichten. Eine Ausbreitung des Brandes konnte mit vereinten Kräften verhindert werden. Betroffen waren rund 200 Quadratmeter. Verletzt wurde niemand.Warum es zu dem Brand kam, ist bislang nicht geklärt.

 

Von Frank Bürstenbinder

Kein Grund zur Aufregung mehr in Kirchmöser. Dort wurde zwar eine Granate aus dem 2. Weltkrieg entdeckt. Aber Fachleute haben sie schon sicher abtransportiert.

01.08.2018

Hitze und Dürre setzen jungen wie alten Bäumen zu. Von den Neuanpflanzungen rund um Lehnin sind etwa 30 Prozent bereits abgestorben. Wie sehr der Wald leidet, wird sich nächstes Frühjahr zeigen.

01.08.2018

Zum Glück ging alles glimpflich aus. Ein Feuer bei Rietz sorgte am Dienstagabend für Aufregung. Doch die Kloster Lehniner Feuerwehrleute brachten den Brand schnell unter Kontrolle.

31.07.2018
Anzeige