Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Rotor wird Mittwoch montiert
Lokales Potsdam-Mittelmark Rotor wird Mittwoch montiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 01.03.2018
neues Windrad im Windpark Großbeeren/Teltow (Gemarkung Neubeeren) Quelle: Jutta Abromeit
Anzeige
Neubeeren

Die Berliner Stadtwerke lassen bei Neubeeren das erste Windrad in eigenem Auftrag bauen, erklärte auf MAZ-Nachfrage deren Pressesprecher Stephan Natz. Zwei der bereits dort in der Genshagener Heide zwischen Sputendorf, Teltow und Großbeeren stehenden Anlagen hatten die Stadtwerke  – ein 2014 gegründetes Tochterunternehmen der Berliner Wasserwerke  – inzwischen gekauft.

Wenn der Wind es zulässt, sollen die Rotorblätter der neuen Anlage am Mittwoch moniert werden. In 14 Tagen ist geplant, sowohl die neue Windkraftanlage als auch einen neuen Verteiler neben der Golfanlage in Betrieb zu nehmen. Wie der Sprecher sagt, sei man mit Großbeeren über weitere Anlagen im Gespräch. Das neue Windrad ist 200 Meter hoch (Nabenhöhe 141,5 Meter, Rotorblätter im Durchmesser 117 Meter), die Leistung wird mit 3,45 Megawatt angegeben. Das Areal ist als Windeignungsgebiet ausgewiesen, Stahnsdorf wehrt sich jedoch mit eigener Planung für die Ortsteile Schenkenhorst und Sputendorf gegen solche Höhen und fühlt sich nun von Großbeeren hintergangen.

Von Jutta Abromeit

Ein neues Spezialfahrzeug für Gefahrguteinsätze hat Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) jetzt offiziell an die Stadtfeuerwehr Teltow übergeben. Es ist mit einer Ausrüstung zur Schadensbekämpfung bei Säure- beziehungsweise Mineralölunfällen ausgestattet, bei denen Menschen und Umwelt gefährdet sein können.

27.02.2018

Erneut gescheitert ist in der jüngsten Sitzung der Stahnsdorfer Gemeindevertretung der Versuch der Fraktion BfB, das für den regionalen Bauhof reservierte Grundstück im kommunalen Gewerbegebiet an einen anderen Interessenten zu verkaufen. Die Vorbereitungen für den gemeinsamen Zweckverband mit Teltow und Kleinmachnow laufen unterdessen auf Hochtouren.

27.02.2018
Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark) - Unwetter forderten die Feuerwehr heraus

Vor allem Sturmereignisse haben die Einsatzbereitschaft der Ortsfeuerwehr Treuenbrietzen voriges Jahr besonders gefordert. Die Zahl der Alarmierungen stieg insgesamt um 25 Fälle. Wirkliche Brände nahmen indes ab. Geforderte sind die Akteure in Spezialeinheiten des Landkreises Potsdam-Mittelmark aber auch über die Stadtgrenze hinaus.

27.02.2018
Anzeige