Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Saarmund landet im Festjahr auf dem Titel

800 Jahre alter Ort ziert Seite 1 des Kulturkalenders Saarmund landet im Festjahr auf dem Titel

Die Mission ist erfüllt: Am 24. und 25. Mai wird Saarmunds Turmuhr montiert und am 3. Juli mit einem Festakt zur 800-Jahrfeier in Gang gesetzt. Sie hatte vor Jahrzehnten aufgehört zu schlagen. Dieses Geschenk, die verlorene Kirchturm-Uhr wieder zurückzuholen, haben sich die Saarmunder zum großen Teil selbst gemacht.

Saarmund 52.3091185 13.1263913
Google Map of 52.3091185,13.1263913
Saarmund Mehr Infos
Nächster Artikel
Feuerwehr kracht in Stand: Alkohol im Spiel?

Olaf Thiede mit dem neuen Kulturkalender. Beim Saarmund-Bild auf Seite 1 schweift der BLick über die Nuthe zum Kirchturm.

Quelle: Jens Steglich

Saarmund. Ehre wem Ehre gebührt: Saarmund hat es erstmals auf Seite 1 geschafft – beim seit 20 Jahren erscheinenden Kulturkalender „Märkische Landschaften“, den der Potsdamer Maler Olaf Thiede herausgibt. Er hat Saarmund, das dieses Jahr 800-jähriges Bestehen feiert, in Pastelltönen auf dem Kalender-Titel verewigt. Sein Blick auf den Jubiläums-Ort streift über die Nuthe und ihre Wiesen zum aufragenden Kirchturm Saarmunds, der auch zur 800-Jahrfeier im Mittelpunkt stehen wird.

Am 3. Juli werden die Blicke der Saarmunder und ihrer Besucher jedenfalls hoch zur Kirche gerichtet sein, die an dem Tag die Turmuhr wiederbekommt. Dieses Geburtstagsgeschenk haben sich die Saarmunder zum großen Teil selbst gemacht. Etwa 10 000 Euro an Spenden sind zusammengekommen, um die Zeit ohne Turmuhr zu beenden. Die Montage soll am 24. und 25. Mai erfolgen, sagte Dieter Hinze vom Arbeitskreis „Turmuhr“. Sie bleibt aber bis zum 3. Juli auf einer Fantasiezeit stehen, um sie dann feierlich in Gang zu setzen. Zur Begleitung des historischen Aktes ist eine besondere Choreographie geplant. Zum Pink-Floyd-Song „Time“ werden Saarmunder tanzen, darunter auch Pfarrer Roy Sandner. Wahrscheinlich wird der Song aus der Konserve eingespielt. „Um Pink Floyd herzuholen, haben die Spenden nicht gereicht“, sagte Hinze: „Wir arbeiten aber noch an Alternativen.“ Es gibt Gespräche mit einer Potsdamer Band, die den Pink-Floyd-Titel spielen könnte.

Die Tanz-Choreographie, die derzeit eingeübt wird, stammt von Michael Steppat. Er hat großen Anteil daran, dass sich Saarmunder auf den Weg gemacht haben, die Uhr am Kirchturm in einer Zeit in ihr Leben zurückzuholen, in der Zeiger-Uhren abgeschafft werden. Der Dozent der Beuth Hochschule für Technik in Berlin hatte mit dem Studenten Tim Arnold einen Film über Saarmunds verlorene Turmuhr produziert. „Wann sie aufhörte zu schlagen, ist immer noch unklar“, sagte Hinze. „Wir suchen weiter nach Zeitzeugen.“ Im kollektiven Gedächtnis ist das Ende der Uhr mit der Zeit verbunden, als der Krieg im April 1945 nach Saarmund kam und auch der Turm einiges abbekam. 70 Jahre später hatte sich eine Initiative auf die Fahne geschrieben, der Kirche bis zum 800. Geburtstag des Ortes die Turmuhr zurückzugeben. Zum Tag des Festaktes, an dem es heißt – Mission erfüllt – „werden alle Spender, die uns bekannt sind, eingeladen“, so Hinze.

Kulturkalender Märkische Landschaften

Exemplare des neuen Kulturkalenders „Märkische Landschaften“ liegen vorab bereits zum Tag des Offenen Ateliers am Sonntag von 11 bis 18 Uhr beim Maler Olaf Thiede in der Tuchmacherstraße 11 in Babelsberg vor. Dort gibt es auch sein neues Buch „Zeichen der Landschaft“.

Demnächst sind die Kalender auch in Potsdamer Buchläden erhältlich.

Die Ausstellung in der Saarmunder Kirche mit Werken Thiedes findet vom 2. bis 10. Juli statt. Ausstellungseröffnung ist am 2. Juli, 14 Uhr.

 

Einen Tag vorher, am 2. Juli, ist Maler Olaf Thiede in der Saarmunder Kirche, um die Ausstellung mit seinen Werken zu eröffnen. Zu sehen ist dann auch das Bild „Nuthelandschaft bei Saarmund“, das Seite 1 des neuen Kulturkalenders ziert, der ab kommender Woche in Potsdamer Buchläden zu haben ist. Wie der Jubiläumsort auf dem Titel landete, ist schnell erzählt: „Wir haben uns zum richtigen Zeitpunkt getroffen“, sagte Hinze und Thiede fügte hinzu: „Wir haben miteinander philosophiert, da fiel spontan das Wort Saarmund.“ Das Bild malte er am Uferweg der Nuthe Anfang dieses Jahres, rief dabei aber die Erinnerung an Frühling und Sommer ab. So erstrahlt das Werk in herrlichem Licht. Am 2. Juli kann es zur Ausstellung in Saarmund gekauft werden.

Von Jens Steglich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg