Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Gymnasium bleibt noch Baustelle
Lokales Potsdam-Mittelmark Gymnasium bleibt noch Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 21.03.2017
Das Haus I des Beelitzer Sally-Bein-Gymnasiums ist bis auf einige Restarbeiten komplett saniert. Quelle: Olaf Möldner
Anzeige
Beelitz

Mit weiteren Brandschutz- und Baumaßnahmen im Haus II soll die umfangreiche Sanierung der Gebäude des Sally-Bein-Gymnasiums in Beelitz in diesem und im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Obwohl das Haus über zwei Treppenaufgänge verfügt, fehlt für die Fachkabinette ein vorgeschriebener zweiter Rettungsweg, berichtete Projektbetreuerin Roswitha Störmer vom Ingenieurbüro Paul & Störmer aus Treuenbrietzen jüngst vor Mitgliedern des Beelitzer Sozialausschusses. Sie hatte zu Jahresbeginn einen Bauantrag für die weiteren Arbeiten gestellt. Der fehlende Rettungsweg soll nun an am Giebel des Hauses außen angebracht werden. Im Gebäude selbst müssen die Treppenhäuser durch eine Glaswand mit Tür von den Fluren getrennt werden, so Störmer. Außerdem sind die Rettungswege auszuleuchten und Alarmanalgen zu installieren. Für die Arbeiten wird Beelitz nach Angaben der Hauptamtsleiterin Dörthe Kiesel mehr als 250 000 Euro ausgeben. Etwa 62 000 Euro sollen aus dem Kreisentwicklungsbudget kommen, hat die Stadt beantragt.

Im nächsten Jahr soll das Dachgeschoss des Hauses umgebaut werden. Dort gäbe es viele kleine Räume, die nicht mehr genutzt würden, sagt Diplomingenieurin Störmer. Durch die Herausnahme von Zwischenwänden sollen unterm Dach zwei große Fachkabinette entstehen.

Fast komplett saniert ist bereits das Haus I des Gymnasiums direkt an der Karl-Liebknechtstraße. Dort war das Sanierungsprogramm 2013 mit einem zweiten Ausgang am Giebel des Hörsaales offiziell gestartet worden. In den Osterferien sollen jetzt der Keller erneuert und unter anderem die Elektroverteiler umbaut werden, die derzeit noch ungeschützt sind. Für die Sanierung des Sally-Bein-Gymnasiums hat Beelitz bisher rund 600 000 Euro ausgegeben.

Von Heinz Helwig

Zu DDR-Zeiten war ohne Vorbestellung kein Reinkommen in die Fontane Klause in Petzow. Bis heute ist das Lokal über die Grenzen der Region bekannt und beliebt. Die Familie pflegt die Traditionen des Hauses weiter und hat an der historischen Inneneinrichtung so gut wie nichts geändert.

21.03.2017

Die Dorfteiche in Borne wuchern zu. Allgemeine Verlandung und Überschwemmungen bei Schneeschmelze oder Starkregen drohen. Weil die Stadt Bad Belzig offenbar nicht in der Lage ist, zu helfen, sucht Ortsvorsteher Werner Sternberg neue Verbündete.

24.03.2017

Malerin Oda Schielicke präsentiert ab Freitag eine gemeinsame Ausstellung mit dem Bildhauer Gunter Schöne in ihrem Atelier in den Werderaner Havelauen. Die Schau trägt den Titel „Häuser und Strukturen“. Die beiden Künstler zeigen dabei, wie sich Federzeichnungen und Stein-Skulpturen ergänzen können.

24.03.2017
Anzeige