Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Gymnasium bleibt noch Baustelle

Beelitz Gymnasium bleibt noch Baustelle

Für die weitere Sanierung des Sally-Bein-Gymnasiums in Beelitz will die Stadt in diesem Jahr mehr als 250 000 Euro ausgeben. Mit dem Geld will Beelitz Brandschutzmaßnahmen im Haus II auf dem Schulgelände finanzieren. Neben einem neuen Rettungsweg sollen Flure geschützt, Alarmanlagen installiert und die Fluchtwege ausgeleuchtet werden.

Beelitz, Karl-Liebknecht-Straße 5 52.24116 12.96488
Google Map of 52.24116,12.96488
Beelitz, Karl-Liebknecht-Straße 5 Mehr Infos
Nächster Artikel
Feldenkrais-Methode für Körper und Geist

Das Haus I des Beelitzer Sally-Bein-Gymnasiums ist bis auf einige Restarbeiten komplett saniert.

Quelle: Olaf Möldner

Beelitz. Mit weiteren Brandschutz- und Baumaßnahmen im Haus II soll die umfangreiche Sanierung der Gebäude des Sally-Bein-Gymnasiums in Beelitz in diesem und im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Obwohl das Haus über zwei Treppenaufgänge verfügt, fehlt für die Fachkabinette ein vorgeschriebener zweiter Rettungsweg, berichtete Projektbetreuerin Roswitha Störmer vom Ingenieurbüro Paul & Störmer aus Treuenbrietzen jüngst vor Mitgliedern des Beelitzer Sozialausschusses. Sie hatte zu Jahresbeginn einen Bauantrag für die weiteren Arbeiten gestellt. Der fehlende Rettungsweg soll nun an am Giebel des Hauses außen angebracht werden. Im Gebäude selbst müssen die Treppenhäuser durch eine Glaswand mit Tür von den Fluren getrennt werden, so Störmer. Außerdem sind die Rettungswege auszuleuchten und Alarmanalgen zu installieren. Für die Arbeiten wird Beelitz nach Angaben der Hauptamtsleiterin Dörthe Kiesel mehr als 250 000 Euro ausgeben. Etwa 62 000 Euro sollen aus dem Kreisentwicklungsbudget kommen, hat die Stadt beantragt.

Im nächsten Jahr soll das Dachgeschoss des Hauses umgebaut werden. Dort gäbe es viele kleine Räume, die nicht mehr genutzt würden, sagt Diplomingenieurin Störmer. Durch die Herausnahme von Zwischenwänden sollen unterm Dach zwei große Fachkabinette entstehen.

Fast komplett saniert ist bereits das Haus I des Gymnasiums direkt an der Karl-Liebknechtstraße. Dort war das Sanierungsprogramm 2013 mit einem zweiten Ausgang am Giebel des Hörsaales offiziell gestartet worden. In den Osterferien sollen jetzt der Keller erneuert und unter anderem die Elektroverteiler umbaut werden, die derzeit noch ungeschützt sind. Für die Sanierung des Sally-Bein-Gymnasiums hat Beelitz bisher rund 600 000 Euro ausgegeben.

Von Heinz Helwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg