Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Scheunenfest mit Walzer und Wanderhuhn

Kähnsdorfer Kulturscheune feiert Jubiläum Scheunenfest mit Walzer und Wanderhuhn

Seit 15 Jahren besteht das kleine Kulturzentrum mit Heimatstube und Kulturscheune am großen Seddiner See. Es ist als Ort für Ausstellungen, Kleinkunst, Konferenzen und Feiern über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt und beliebt geworden. Am Sonntag wird mit viel Musik und Ausstellungen in Kähnsdorf groß gefeiert.

Voriger Artikel
Posieren im ausgebrannten Mercedes
Nächster Artikel
Beelitz verhandelt mit Windradfirma

Männer helfen beim Aufbau der Freiluft-Ausstellungen anlässlich der Jubiläumsfeier in Kähnsdorf.

Quelle: Privat

Kähnsdorf. Für fast 100 Bilderausstellungen, viele Lesungen, Konzerte, Senioren-Treffen, Workshops, private Feiern, Vorträge, Ideenkonferenzen und vieles andere mehr ist das kleine Kulturzentrum in Kähnsdorf am großen Seddiner See in den vergangenen 15 Jahren bekannt geworden. „Sein niveauvolles und attraktives Ambiente ist inzwischen weit über die Gemeindegrenzen geschätzt“, freut sich Kulturwart Marianne Herrmann. Sie hat in dem Team von neun Frauen, darunter fünf Rentnerinnen und vier Berufstätige zwischen 40 und 60plus, den Hut auf für Haus und Hof.

Die 15 Jahre erfolgreiche Kulturarbeit auf dem Lande und der Erhalt dieses etwa 300 Jahre alten Kleinods waren nur möglich „durch das große Engagement und die Unterstützung von vielen ehrenamtlichen Helfern, den Gemeindearbeitern und Mitarbeitern der Verwaltung“, sagt Herrmann. Mit Umsicht und viel Liebe bewahren die Aktiven die Zeugnisse der Vergangenheit in der Heimatstube und präsentieren die moderne Kunst in der Kulturscheune. Damit ist das kleine bäuerliche Anwesen – seit 1988 unter Denkmalschutz – immer mehr ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Inzwischen haben Tausende Besucher den Weg zur Kulturstätte gefunden, die von der Gemeinde finanziert wird.

Als Dank für alle Mühe präsentieren sich Heimatstube und Kulturscheune zum Scheunenfest am 8. Mai von 11 bis 18 Uhr mit einem dynamischen Programm den Gästen. Neben kulinarischen „Seddiner Spezialitäten“ wird viel Kultur geboten. Den Veranstaltungsauftakt gibt der „Musik-Express Beelitz“. Gegen 12 Uhr wird in der Kulturscheune die Kunstausstellung „Wollmaus und Wanderhuhn“ geöffnet. Die Michendorfer Illustratorin, Cartoonistin und Grafikerin Anke Reimann stellt dort bis zum 3. Juli amüsante und interessante Zeichnungen, Grafiken und Bilder aus. Sie zeigen die außergewöhnliche Handschrift der Künstlerin und regen zum Schmunzeln und Nachdenken an. Im Garten können die Besucher gleich zwei Ausstellungen der Gruppe „Kunst am See“ bestaunen. Unter Leitung von Monika Olias entstand der „Kähnsdorfer Kletterpark“ mit kuriosen Lebewesen, die sich bis Oktober im Geäst tummeln. Eine Foto-Dokumentation gibt Auskunft über 15 Jahre Projektarbeit der Gruppe „Kunst am See“.

Auch das Wanderhuhn von der Michendorfer Cartoonistin Anke Reimann trudelt in der Kulturscheune ein

Auch das Wanderhuhn von der Michendorfer Cartoonistin Anke Reimann trudelt in der Kulturscheune ein.

Quelle: privat

Musikalisch geht es um 14 Uhr mit einem einstündigen Konzert des Blasorchesters Stücken weiter. Die rund 20 Mitglieder spielen Polka, Marsch und Walzer. Und mit Soul, Rhythm und Rock dreht die quirlige Combo „Soulshine“ ab 15.30 Uhr noch einmal auf.

Von Claudia Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg