Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Schiedsfrau im Goldenen Buch
Lokales Potsdam-Mittelmark Schiedsfrau im Goldenen Buch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 15.07.2015
Gisela Stahn trägt sich ins Goldene Buch der Gemeinde Kleinmachnow ein. Quelle: Gemeinde
Anzeige
Kleinmachnow

Streithähne gibt es überall. Selbst in dem als idyllische Wald- und Nobelgemeinde bekannten Kleinmachnow. Besonders im Sommer wird es immer etwas munterer unter den Nachbarn, wenn Hecken zu hoch, Terrassenmusik zu laut oder Äste zu weit über den Zaun gewachsen sind. Von Zank am Zaun und Beschimpfungen gegen die Schiedspersonen kann Gisela Stahn ein Lied singen.

Sie leitet seit 20 Jahren ehrenamtlich die Schiedsstelle von Kleinmachnow. Das Jubiläum war der Gemeinde Anlass, der „Ur-Einwohnerin“ den zwölften Eintrag in das Goldene Buch zu widmen. Seit Dienstagabend steht Gisela Stahns Name darin – erneut auf einer von der Künstlerin Lydia Hurtienne gestalteten Seite. Neben Beruf und Familie sowie Einsätzen als Schöffin engagiert sich Stahn seit 1995 als Schiedsfrau und bringt Streithähne an einen Tisch. Sie und ihre Stellvertreter – aktuell ist es Christa Barth – sorgen damit oft für nachbarschaftlichen Frieden, ohne dass Justitia bemüht werden muss. Für diesen unermüdlichen, ehrenamtlichen Dienst für ein verträgliches Miteinander bedankte sich Bürgermeister Michael Grubert (SPD) im Namen der Gemeinde.

Gisela Stahn dankte ihrerseits für die große Ehre als „Tüpfelchen auf dem ‚i‘“, denn sie war bereits mit Blumen zum Jubiläum ihres Ehrenamtspostens überrascht worden. Die Kleinmachnowerin sieht die Ehrung auch stellvertretend für ihre jeweiligen Stellvertreter. Für sie alle sind die Schlichtungsbemühungen nicht immer leicht. Die schöne Seite ihres Engagements sei es aber, wenn sich alte Streithähne später als Grillfreunde wieder treffen, so die engagierte Schiedsfrau Gisela Stahn.

Von Claudia Krause

Brandenburg/Havel Erzieherin Marlis Wagner aus Wusterwitz geht in Rente - Liebeserklärungen zum Abschied

Mit Rosen und Liebeserklärungen von Schülern ist Erzieherin Marlis Wagner in Wusterwitz an der Götze-Grundschule nach insgesamt 38 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet worden. „Ich war gerne Hortnerin, aber jetzt freue ich mich auf eine intensivere Zeit mit meiner Familie“, sagt die zweifache Großmutter, die am Sonntag ihren 63. Geburtstag feiert.

17.07.2015
Potsdam-Mittelmark Langerwischer und Wildenbrucher Eltern wollen zwischengekühlte Kost in Kitas - Protest gegen Essen aus Wärmebehältern

Unter Eltern von Kindern aus den Kitas in Langerwisch und Wildenbruch gibt es Protest gegen die Lieferung des Mittagessens in Wärmebehältern. Sie plädieren für ein Essen, das nach dem sogenannten Cook-and-Chill-Verfahren zubereitet und geliefert wird. In beiden Kitas war das bisher der Fall. Der neue Liefer-Vertrag sieht das aber nicht mehr vor.

14.07.2015
Potsdam-Mittelmark Große Fete vor den Zeugnissen - Schulfest in Ziesar ohne Steinmeier

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat es nicht geschafft. Die Iran-Verhandlungen in Wien dauerten länger als geplant. Über 300 Mädchen und Jungen feierten am Dienstag in Ziesar trotz der Absage des Bundestagsabgeordneten mit vielen anderen Gästen ihr buntes Schulfest.

17.07.2015
Anzeige