Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Schlalach: Ortsdurchfahrt wird gesperrt

Straßenbau Schlalach: Ortsdurchfahrt wird gesperrt

Der Landesbetrieb Straßenwesen überrascht Kraftfahrer im Fläming mit einer nächsten Baustelle. Von Montag an soll die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt in Schlalach in mehreren Abschnitten saniert werden. Für Pendler bedeutet dies weitere Umleitungen. Denn diverse Straßen im Umland sind wegen Sanierungsarbeiten teilweise schon voll gesperrt.

Voriger Artikel
Anabell hat einen ungewöhnlichen Traum
Nächster Artikel
Bezahlte Feuerwehr soll Rettung bringen

In Schlalach wird ab Montag der Asphaltdecke saniert.

Quelle: Th. Wachs

Schlalach. Kraftfahrer werden auf eine weitere Probe gestellt. Ab Montag wird nun auch der Straßenbelag der Ortsdurchfahrt in Schlalach erneuert. Dies Arbeiten sollen mindestens drei Wochen dauern, teilte jetzt Wilfried Müller mit. Der Leiter der Straßenmeisterei Bad Belzig ist erfreut, dass in seinem Verantwortungsbereich derzeit so viele Baumaßnahmen stattfinden. Gleichzeitig ist er aber darüber verärgert, dass von allen Seiten Kritik auf den Landesbetrieb nieder prasselt. „Alle beschweren sich nur über die Behinderungen, statt darüber froh zu sein, dass etwas passiert“, sagte Müller gegenüber der MAZ.

Tatsächlich wird rundherum im Fläming derzeit vielerorts gebuddelt. Die Ortsdurchfahrt in Cammer ist kurz vor dem Abschluss. Sie Sanierungen an der B102 in Ragösen und an der B 246 in Lüsse werden indes noch bis Ende 2017 andauern. Da auch die B 102 zwischen Kreisverkehr und Friedhof in Treuenbrietzen gesperrt ist, war der Weg aus und in die Sabinchenstadt über Schlalach zur Autobahn für viele Kraftfahrer eine Ausweichroute. Ab Montag wird sie wohl weniger attraktiv werden.

Auf Grund von hoher Verkehrsbelastung sind Schäden an der Ortsdurchfahrt Schlalach aufgetreten, so dass die Deckschicht noch vor dem Winter erneuert werden soll, teilte Müller mit. Die Arbeiten an der L 851 in Schlalach beginnen zunächst mit einer Vollsperrung zwischen dem Ortseingang aus Deutsch Bork kommend und dem Abzweig nach Brachwitz. Dieser Abschnitt wird voraussichtlich bis 6. Dezember voll gesperrt bleiben. Die drei folgenden Baubereiche in Richtung Treuenbrietzen werden durch eine Ampel geregelt, so dass eine einseitige Durchfahrt möglich bleibt.

Am Mittwoch nächster Woche beginnt die Sanierung zwischen Ortseingang aus Richtung Treuenbrietzen und dem Weg zur Mühle. Dies soll zwei Wochen anauern. Danach wird sich der Abschnitt bis hinter den Abzweig nach Linthe anschließen. Dort soll fünf Tage gebaut werden. In der Zeit zwischen dem 1. und 6. Dezember ist dann der Abzweig auf die Kreisstraße K 6918 Richtung Linthe gesperrt. Als letztes werde dann die Strecke zwischen der Kreuzung nach Linthe und dem Abzweig nach Brachwitz in Angriff genommen. Somit bleibe mindestens eine Zufahrt am Dreieck nach Brachwitz immer offen.

In der Amtsverwaltung Niemegk zeigte man sich über die anstehenden Bauarbeiten verwundert. Der für Tiefbau zuständige Sachbearbeiter, Friedwart Neue, habe erst durch einen Anruf am Dienstagabend davon erfahren. Offiziell sei er zuvor bisher nicht informiert worden. „Mir liegen keine Planungen vor, mit uns hat man nicht gesprochen“, sagt er erstaunt. Die Bauarbeiten in Schlalach sind an einen engen Zeitplan gebunden. Sie müssen pünktlich abgeschlossen werden. Dann ab dem 14. Dezember soll der Bahnübergang in Brück für zwei Tage vollständig gesperrt werden. Die ausgewiesene Umleitung soll dann über Schlalach und Deutsch Bork nach Alt Bork führen.

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg