Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Schüler müssen am Brückentag lernen – und kein Bus fährt
Lokales Potsdam-Mittelmark Schüler müssen am Brückentag lernen – und kein Bus fährt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 02.10.2017
Am Montag müssen die Belziger Gymnasiasten zu Hause lernen. Der Kreis hat alle Schulbusse für den 2. Oktober abbestellt. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Bad Belzig

Wenn am Montag alle Schüler zwischen Wiesenburg und Treuenbrietzen das lange Wochenende genießen dürfen, müssen die Gymnasiasten aus Bad Belzig lernen. Kein disponibler Ferientag steht auf ihrem Stundenplan – im Gegensatz zu allen anderen Schulen in der Region. Diesen frei wählbaren Ferientag hat das Fläming-Gymnasium erst am 1. Dezember geplant. Eigentlich kein Problem, denn den Schulen steht es frei, ob sie sich an die Empfehlung des Ministeriums halten oder nicht. Wichtig ist nur, dass dann auch die Schulbusse informiert sind, um die Kinder und Jugendlichen zu befördern. In Bad Belzig ist das am Montag nicht der Fall. Der Kreis bestellte die Busse ab, weil alle anderen Schulen in der Region frei haben.

Wann die drei disponiblen Ferientage an einer Schule stattfinden, bestimmt immer zum Schuljahresbeginn die Schulkonferenz, so auch am Fläming-Gymnasium in Bad Belzig. „Die Entscheidung haben wir im August schriftlich an den Kreis weitergeleitet“, erklärte Schulleiterin Kathrin Wiencek der MAZ auf Nachfrage.

Der Landkreis hat als Zuständiger für die Schülerbeförderung einen eigenen Fachdienst eingerichtet, der sich seit mehreren Jahren mit den Schulbussen befasst. An diese Stelle sei die Mail geschickt worden, sagte Wiencek. Bei der Schule selbst könne die Schuld für den verplanten Schülertransport also nicht liegen. Denn die Schulleiterin ergänzt: „Auf unsere Mail haben wir auch eine Antwort bekommen.“ Wie sich nun herausstellt aber offenbar vom falschen Mitarbeiter, der für die Schülerbeförderung überhaupt nicht zuständig ist.

Landkreis weist die Schuld von sich

„Die Mail ist einfach nicht an der richtigen Stelle gelandet“, fasst Kreissprecherin Andrea Metzler zusammen. Als der Fehler bemerkt wurde, sei es bereits zu spät gewesen, sagt sie. Der Kreis habe zwar noch versucht, Busse zu organisieren jedoch ohne Erfolg. „Auch bei den Busbetrieben wurde der freie Tag schon fest eingeplant“, erklärt Metzler.

Weil der variable Ferientag spontan nicht verlegt und die Busse nicht organisiert werden konnten, ordnete Schulleiterin Katrin Wiencek kurzfristig einen „individuellen Studientag“ an. Die Schüler lernen am Montag also nicht in der Schule, sondern haben von ihren Lehrern umfangreiche Aufgaben für zu Hause aufbekommen. Wiencek hält den Montag deshalb nicht für vergeudete Zeit, sondern betont, dass diese für ihre Schüler ungewöhnliche Lernform wichtig sei. „Später im Studium müssen sie auch auf diese Weise lernen“, sagt sie und verspricht: „Den freien Tag am 1. Dezember verlieren die Schüler dadurch nicht.“

Problem mit Schulbussen bereits im April

Probleme bei der Organisation der Schülerbeförderung gab es in diesem Jahr bereits im April. Damals hatte der Kreis die Busse zwei Tage vor dem eigentlichen Beginn der Osterferien abbestellt. Gleich mehrere Schulen hatten sich damals gegen variable Ferientage entschieden.

Wo der Kommunikationsfehler genau lag, ist bis heute unklar. Auch als das Dilemma im April offensichtlich wurde, sah sich der Kreis außerstande die Busunternehmen doch noch in die Pflicht zu nehmen. Die Schulen blieben auf sich gestellt.

Von Victoria Barnack

Potsdam-Mittelmark Gefährliche Pappeln an Nuthe und Nieplitz fallen bis Februar - „Pappelgipfel“: Land beseitigt morsche Bäume

Das Land übernimmt im Streit um die morschen Pappeln an Nuthe und Nieplitz Verantwortung und will bis Ende Februar gefährliche Bäume beseitigen lassen, um eine ordnungsgemäße Gewässerunterhaltung wieder zu ermöglichen. Wegen Astbruchgefahr ist diese derzeit nicht möglich. Auch Wanderwege sind gesperrt.

29.09.2017

In mehreren Orten in Potsdam-Mittelmark gammeln Hundertausende Tonnen Müll aus den Machenschaften des Umweltstraftäters Bernd R. In Zitz sollte er eine Deponie renaturieren und füllte statt dessen fleißig weiter Müll dort ein. Die Gemeinde Rosenau versuchte, von R. Schadensersatz zu bekommen und ist jetzt vor Gericht gescheitert.

02.10.2017
Potsdam-Mittelmark Kleinmachnow: Ausstellung in Kreismusikschule - Ex-Kanzler kam zur Eröffnung

In der Kreismusikschule „Engelbert Humperdinck“ in Kleinmachnow ist eine Ausstellung eröffnet worden, die „Ehemalige“ der Berliner Universität der Künste gestiftet haben. Das Motto: Kunst trifft Bildung. Die besondere Schau setzt eine Tradition in der Musikschule fort. Unter den Eröffnungsgästen war ein echter Ex-Kanzler.

29.09.2017
Anzeige