Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Schuhe aus!
Lokales Potsdam-Mittelmark Schuhe aus!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 01.06.2017
Glasscherben unter den Füßen: Thomas Müller-Braun, Geschäftsführer der Barfußpark Beelitz GmbH, und seine Frau Claudia Stolzenwald. Quelle: Jens Steglich
Anzeige
Beelitz-Heilstätten

„Kompliment, Sie sind sportlich in der Zeit!“ Das Lob des Beelitzer Bürgermeisters Bernhard Knuth ist in einer Region, in der Flughafeneröffnungen sich gefühlt um Jahrzehnte verzögern, fast schon untertrieben. Beim Projekt, von dem hier die Rede ist, lagen von der Geburt der Idee bis zur Realisierung nur 18 Monate. Jetzt kann den Besonderheiten des denkmalgeschützten Areals 30 Kilometer südwestlich von Berlin diese hinzugefügt werden: Berlin-Brandenburgs größter und einziger Barfußpark ist ab sofort in Beelitz-Heilstätten zu finden. Am Donnerstag wurde er ein paar Tage vor der offiziellen Eröffnung das erste Mal Unterstützern und Medien präsentiert.

Für alle Besucher öffnen sich die Tore des 15 Hektar großen Parkes am 6. Juni, 10 Uhr. Dann heißt es: Schuhe aus! Barfuß geht es über Stock und Stein, durch kaltes Wasser und wadentiefen Schlamm, über piksende Tannzapfen, feine Scherben und harte Bucheckern, die nur Hartgesottene ohne verzerrtes Gesicht aushalten. Auf drei verschiedenen Routen mit einer Gesamtlänge von 3,1 Kilometern kann der Gast in der Nachbarschaft des Baumkronenpfades das Gartendenkmal und den Wald von Beelitz-Heilstätten von unten, über die Füße und mit allen Sinnen erleben. Auf dem Weg warten auch 60 Naturerlebnisstationen und Sichtachsen, die den Blick auf historische Bauten der Beelitzer Heilstätten freigeben. Für Gruppen wird es künftig in der Barfußpark-Saison von Anfang Mai bis Ende September Themen- und Erlebnisführungen geben und für Kinder auch besondere Erlebnispakete für Geburtstagsfeiern – barfuß und mit Waldmeister-Diplom.

Hinter dem Projekt stehen die beiden Geschäftspartner Thomas-Müller-Braun und Jan Peters, die für die Realisierung der Idee eines Barfußparkes auf historischem Terrain die Barfußpark Beelitz GmbH gründeten. Für 20 Jahre haben sie das 15 Hektar große Gelände gepachtet – den Großteil vom Baumkronenpfad-Investor Georg Hoffmann und 50 000 Quadratmeter Stadtwald von Beelitz. Die Gesamtinvestition fürs Projekt beträgt 500 000 Euro, wobei 125 000 Euro über zugesagte Fördermittel der Investitionsbank des Landes Brandenburg finanziert werden können. Alle Elemente an den Stationen des Barfußparkes sind in Zusammenarbeit mit der Aktion Mensch in Behindertenwerkstätten gebaut worden. Derzeit wird an einzelnen Wegen des Barfußparkes noch gebaut. Bis 6. Juni sollen die kompletten 3,1 Kilometer fertig sein. Ein Teilabschnitt konnte am Donnerstag ausprobiert werden. „Diese Wahrnehmung der Füße ist toll. Dieses Gefühl aus der Kindheit, als man nur barfuß lief, hatte man fast schon vergessen“, sagte Ursula Speitler, die mit ihrem Mann Franz zu den ersten Testläufern gehörte. Die Wohltaten für die Füße tun offenbar auch dem Kopf gut: „Danach ist man schmutzig und glücklich“, sagte Rita Dominiak.

Vize-Landrat Christian Stein (CDU) konstatierte nach seinem Barfuß-Gang: „Wenn man vor Jahren hier langgelaufen wäre, hätte man sich das nicht vorstellen können.“ In der Tat: Beelitz-Heilstätten, das vor Jahren als Spielfeld von Geisterjägern und Vandalen galt, erlebt gerade eine ungeahnte Belebung. Für Bürgermeister Bernhard Knuth kam die Initialzündung dafür von den Erbauern des Baumkronenpfads. „Sie haben immer daran geglaubt, dass Heilstätten kein verlassener Ort ist. Mit dem Baumkronenpfad haben wir die Kehrtwende geschafft“, sagte er.

Von Jens Steglich

Großer Erfolg für die Entwickler des Damsdorfer Gewerbeareals: Für knapp eine Million Euro ist der Verkauf einer Teilfläche gelungen. Das bestätigte Bürgermeister Uwe Brückner (SPD). Nach Angaben von Manfred Meske, dem Chef der Entwicklungsgesellschaft, konnte am 29. Mai „die erste Beurkundung vorgenommen werden bei einem Notar in Berlin“.

04.06.2017
Potsdam-Mittelmark Beelitz-Heilstätten (Potsdam-Mittelmark) - Bau der Grünbrücke geht gut voran

Bis September 2018 soll die Grünbrücke über die A9 bei Beelitz-Heilstätten fertig sein. Die Arbeiten gehen gut voran: Aktuell werden 26 Träger für den Überbau montiert, ein Spezialkran hat sie in Stellung gebracht. Mit Kameras soll später festgehalten werden, wie die Brücke genutzt wird. Dabei lief auch schon ein eher seltener Gast durchs Bild.

04.06.2017

Die Kindertagesstätte Dahnsdorf braucht dringend mehr Platz. Kurzfristig geschaffen wurde er jetzt durch einen Umbau. Ein Gruppenraum ist noch oben um eine Galerie erweitert worden. Das löst aber langfristig nicht das Problem. Erwogen wird bereits ein Anbau. Dafür müsste allerdings erst Fördergeld fließen.

01.06.2017
Anzeige