Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Schwerer Unfall auf der A 2 bei Brandenburg: Auto rutscht unter Lastwagen – Fahrer stirbt
Lokales Potsdam-Mittelmark Schwerer Unfall auf der A 2 bei Brandenburg: Auto rutscht unter Lastwagen – Fahrer stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 12.07.2018
Unfall auf der Autobahn 2 zwischen  Brandenburg an der Havel und Wollin. Quelle: Christian Griebel
Brandenburg/H

Bei einem schweren Unfall am späten Donnerstagnachmittag auf der Autobahn 2 ist ein Mensch ums Leben gekommen.

Der Mann war mit seinem Audi kurz vor 17 Uhr zwischen den Anschlussstellen Brandenburg an der Havel und Wollin auf einen Lastwagen aufgefahren. Der Audi rutschte unter den Brummi. Beide Insassen wurden dabei eingeklemmt. Das sagte ein Polizeisprecher am Abend auf Anfrage der MAZ.

Zahlreiche Rettungskräfte sind nach dem tödlichen Unfall auf der A2 am Donnerstagabend zwischen Brandenburg und Wollin im Einsatz. Feuerwehrleute haben das Dach des verunglückten Audis abgetrennt und die Beifahrerin gerettet.

Der Unfall ereignete sich in Richtung Magdeburg.

Die schwer verletzte Beifahrerin sei von Feuerwehrleuten aus dem Autowrack befreit und in ein Krankenhaus gebracht worden, berichtete der Polizist weiter. Die Retter haben dazu das Autodach abgetrennt.

Die Identität der beiden Personen werde derzeit noch geklärt. Man müsse jetzt feststellen, ob es sich bei dem tödlich verunglückten Fahrer um den Fahrzeughalter handele, sagte der Beamte.

Der Lastwagenfahrer blieb offenbar unversehrt. Die Ursache des Unfalls ist noch völlig unklar. Nach Polizeiangaben sind Experten der Dekra sowie die Kripo an der Unfallstelle.

Während der Bergungsarbeiten, die bis zum Abend andauerten, war die Autobahn zeitweilig voll gesperrt. Es kam zu langen Staus. Am Abend gab die Polizei wieder eine Spur frei.

Von hms

Thomas Harbarth ist auf dem Sprung nach Moskau. In der russischen Hauptstadt wollte der Jeseriger eigentlich der deutschen Elf im Finale der WM zujubeln. Dass daraus nichts wird, ist allseits bekannt. Trotzdem freut sich der 50-Jährige, der im Ort als Fußballverrückter bekannt ist, auf seinen Trip.

12.07.2018

Das Paradies liegt so nah. Am Ortsrand betreiben Detlef Leue und Kerstin Schröder ihren Lehniner Koigarten. Gästen erklären sie gern, was ein Kohaku ist.

12.07.2018

Das Teltower Unternehmen „Tierhimmel“ geleitet die treuen tierischen Begleiter der Menschen auf ihrem letzten Weg.

11.07.2018