Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schwielowsee Ralles Imbiss zieht nach Langerwisch
Lokales Potsdam-Mittelmark Schwielowsee Ralles Imbiss zieht nach Langerwisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 12.10.2018
Ralles Imbiss ist offiziell ab 15. Oktober bei Landgrad in Langerwisch zu finden – die Betriebskantine ist öffentlich. Quelle: Luise Fröhlich
Ferch/Langerwisch

Der Wunsch nach einem größeren Lokal in Ferch blieb unerfüllt. Dennoch sieht sich Ralf Grodzewitz als Gewinner. Seine Burger, Currywurst und Schnitzel gehen künftig in der Betriebskantine von Landgard in Langerwisch über die Theke. Die Zeiten von „Ralles Imbiss“ an der Beelitzer Straße in Ferch sind damit nach zehn Jahren vorbei. Eins aber bleibt und das ist der Imbisswagen, in dem der 56-Jährige zuletzt vorübergehend gekocht, gebraten und frittiert hat. Mit ihm will er weiterhin beim Caputher Fährfest oder beim Parkfest in Petzow stehen und auch Catering-Aufträge in seiner „alten Heimat“ übernehmen.

In Ferch wollte Ralf Grodzewitz eigentlich bleiben, war voriges Jahr sogar dorthin gezogen. Jetzt lebt er wieder in Kanin, zwischen Klaisow und Emstal, und freut sich auf den Neustart seines Imbisses am 15. Oktober. Seit einer Woche wirbelt Ralf Grodzewitz gemeinsam mit befreundeten Helfern, zum Beispiel aus dem Verein US-Car Friends Brandenburg, dem der gelernte Maurer angehört, in seinem neuen Reich. Frische Farbe an den Wänden, neue Polster für die Stühle und eine Tiefenreinigung der Küchenzeilen – bis zur offiziellen Eröffnung ist noch einiges zu tun. Nebenbei verkauft Ralf Grodzewitz bereits belegte Brötchen und Bockwurst, weil die Nachfrage es erforderte, erzählt er.

Castingshow-Gewinner bestellte sich Currywurst

Das Bauernfrühstück garniert mit dem klassischen Gurkenfächer war unter seinen Gästen in Ferch der Renner. „Ich achte darauf, die Zutaten regional einzukaufen“, sagt Ralf Grodzewitz. Die Eier kommen aus Beelitz, das Fleisch bestellt er bei Joppe in Ferch und die Brötchen bäckt er frisch auf. Gut gingen auch das Rührei und natürlich der „Ralle-Burger“ mit frischem Brötchen, spezieller Soße, Fleischpatty, Käse, Gurke und Zwiebeln. „Der läuft sozusagen von allein“, verrät er. Einmal hatte er in seinem Imbiss Besuch von Thomas Godoj, der vor zehn Jahren die fünfte Staffel der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen hatte. Er bestellte Ralles Currywurst mit selbst gemachter Soße. In Erinnerung blieb Ralf Grodzewitz außerdem das Aufeinandertreffen mit Frank Zander und seiner Band.

Insgesamt sei das Publikum an der Beelitzer Straße gemischt gewesen: „Ich sage immer, von Hartz IV bis zum Millionär war alles dabei“, erzählt der Mann, der über seine Ex-Frau zum Kochen im Imbiss kam. Mit Unterbrechungen ist er seit 1990 in der Gastronomie tätig. Bereut hat er den Quereinstieg nie: „Ich liebe meinen Job und will mich bewegen, so lange ich noch kann.“

Begeistert von Schnitzel mit Spargel

Türöffner für die Übernahme der Betriebskantine war übrigens ein Probeessen mit Schnitzel und Spargel, das Landgard bestellt hatte. Offenbar schmeckte es den Mitarbeitern so gut, dass sie Ralf Grodzewitz die Chance geben wollten. Bewährte Klassiker finden sie und auch die Gäste von außerhalb auf der neuen Speisekarte wieder. Es gibt Frühstück, Mittag und Abendbrot – je nach Landgard-Öffnungszeiten, und ein Tagesgericht nach gewohnter Hausmannskost. Aufstehen wird Ralf Grodzewitz künftig etwas früher, weil der Großhandel bereits um 5 Uhr öffnet. In Ferch hatte er ab 6 Uhr im Imbiss gestanden und das Frühstück vorbereitet.

Bis zur Eröffnung in der nächsten Woche soll auch der derzeit etwas verwilderte Bereich vor dem Außeneingang wieder einladend aussehen. Im Sommer könnten Ralles Gäste dann auch auf der Terrasse essen. In der ersten Zeit steht Ralf Grodzewitz allein hinter der Theke und wird bei Bedarf von seiner Familie unterstützt. Wenn der Imbiss bei Landgard gut anläuft, will er einen Mitarbeiter einstellen.

Am ersten Adventswochenende ist Ralles Imbiss wieder beim Fercher Weihnachtsmarkt zu Gast. Dort hatte sich Grodzewitz unter anderem für das von Sponsoren geförderte Kinderkarussell stark gemacht.

Von Luise Fröhlich

Die Aktion „KreativHerbst“ in der Gemeinde Schwielowsee beginnt in wenigen Tagen. Schreiben, Malen, Basteln – etliche Angebote warten auf die, die mal etwas Neues ausprobieren wollen.

08.10.2018

Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD) hatte beim Besuch der A 10-Baustelle am Freitag gute Nachrichten im Gepäck. Sie eröffnete die fertig ausgebaute Anschlussstelle Ferch und läutete zudem die Halbzeit auf der Mammutbaustelle ein.

05.10.2018

Nach der Umfrage unter den jüngsten Schwielowseern soll nun die Umsetzung der Ideen und Wünsche beginnen. Ein erster Punkt von der Wunschliste wird beim Workshop-Tag am Sonnabend bereits aufgegriffen: ein Parkour-Training.

03.10.2018