Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Sechs Wochen Vollsperrung bei Wust ab 20. Juli
Lokales Potsdam-Mittelmark Sechs Wochen Vollsperrung bei Wust ab 20. Juli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 02.07.2017
Das Einkaufszentrum Wust wird von der Brandenburger Seite aus erreichbar bleiben. Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Wust

Das Landesamt für Straßenwesen verlängert die Vollsperrung der Bundesstraße 1 bei Groß Kreutz wegen Spurrillen, die sich auf der neuen Fahrbahndecke gebildet haben. Wie berichtet, bleibt die Sperrung der Bundesstraße bis zum 7. Juli, also Freitag kommender Woche, dort aufrecht erhalten. Das teilte Cornelia Mitschka vom Landesbetrieb mit. Der Bankettfertiger habe aufgrund der damals herrschenden hohen Temperaturen Spurrillen hinterlassen, die nun beseitigt werden müssten.

Zunächst ohne Verkehrseinschränkungen werden die Bauarbeiten an dem wenige Kilometer entfernten Abschnitt der B 1 bei Wust beginnen. Ab dem 20. Juli folgt dort eine sechswöchige Vollsperrung der Bundesstraße zwischen dem EKZ Wust und dem Abzweig Gollwitz bis zum 2. September. Die Umleitung führt über die Bundesstraße 102 Schmerzke, Lehnin, Groß Kreutz und umgekehrt.

Das Einkaufszentrum Wust bleibt von der Brandenburger Seite aus erreichbar während der Sperrung. Radfahrer können nach Angaben des Landesamtes die ganze Bauphase hindurch den Abschnitt passieren.

Von Marion von Imhoff

Potsdam-Mittelmark Die Ruhlsdorfer kämpfen um ihren Teich - Der Röthepfuhl mobilisiert das Dorf

Für den vom Austrocknen bedrohten Röthepfuhl in Teltow-Ruhlsdorf gibt es wieder Hoffnung. Bei einem Vor-Ort-Termin sicherte die Teltower Verwaltung jetzt Hilfe zu, obwohl sie zuvor den finanziellen Aufwand scheute. Doch der öffentliche Druck war zu groß. Bald soll die Reinigung des Pfuhls beginnen.

30.06.2017

Seit Jahren ist sie im Gespräch, die Sanierung der Belziger und der Friedensstraße in Lehnin. Voraussichtlich im kommenden Frühjahr soll es damit in drei Bauabschnitten losgehen. Am Montag berät darüber der Ortsbeirat Lehnin.

03.07.2017

So groß die Freude und Euphorie noch sind über die beginnende Sanierung des Renaissance-Baus in Reckahn, es hat sich Ernüchterung hinzugesellt. Der Grund: Der Zeitplan, in dem das 2,5-Millionen-Euro-Projekt des Jugend-, Kultur-, Gemeinde- und Konferenzzentrums baulich abgeschlossen werden muss, ist kaum noch zu schaffen.

03.07.2017
Anzeige