Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Boot kentert bei Sturm auf der Havel

Fischer rettet zwei Menschen Boot kentert bei Sturm auf der Havel

Sturm Iwan hat sich noch nicht ausgetobt in Brandenburg: Am Donnerstag bringt der Sturm ein Boot auf der Havel bei Briest (Potsdam-Mittelmark) zum Kentern. Zwei Segler geraten in Seenot – und werden von einem Fischermeister gerettet.

Voriger Artikel
Bunte Särge statt braunes Einheitsmodell
Nächster Artikel
Drei Ladendiebe geschnappt

Die Brandenburger Berufsfeuerwehr macht in Krahnepuhl ihr Rettungsboot startklar.

Briest.  Dramatische Hilfsaktion auf der Havel: Fischermeister Jörg Mehlhase rettete am Donnerstag bei Briest (Potsdam-Mittelmark) zwei Segler aus Seenot. Eine Sturmböe hatte die offene Jolle der Männer in Sichtweite des Fischers zum Kentern gebracht. Beide Männer stürzten in das zehn Grad kalte Wasser. „Als würde man einen Schalter umlegen, so knallte der Mast ins Wasser. Ich nahm mit meinem Kahn sofort Kurs auf die Unglücksstelle“, beschreibt der von einer Reusenkontrolle kommende Mehlhase die Situation.

Fischermeister Jörg Melhase aus Briest rettete zwei Segler aus Seenot

Fischermeister Jörg Melhase aus Briest rettete zwei Segler aus Seenot.

Quelle: JACQUELINE STEINER

 Ein Segler konnte sich auf das Kiel oben schwimmende Boot retten, der andere schwamm aus eigener Kraft an das Westufer der aufgewühlten Havel. Mehlhase erreichte wenig später mit seinem Dieselboot die gekenterte Jolle und konnte den ersten Segler an Bord nehmen. Dann fuhr er ans Ufer und nahm den zweiten Mann auf. Mehlhase brachte die beiden erschöpften aber glücklichen Segler zu ihrem Bungalow an der Havel.

 Der Vorfall hatte eine große Suchaktionen zu Wasser, zu Land und aus der Luft ausgelöst. Feuerwehren aus Pritzerbe, Briest, Radewege und der Stadt Brandenburg waren mit Booten im Einsatz. Alarmiert wurden auch Marzahne und Fohrde. Ein Rettungshubschrauber suchte den Bereich zwischen Briest und Krahnepuhl ab. Ein Boot der Wasserschutzpolizei war vor Ort. Taucher des DRK sollten noch vor Einbruch der Dunkelheit zum Einsatz kommen. „So lange es hell ist, wollen wir alles versuchen, was möglich ist“, sorgte sich Einsatzleiter Jan Lehnhardt. Der Einsatzschwerpunkt verlagerte sich im Laufe des Nachmittags stromabwärts vom Briester Gemeindewald zum Liaplan-Steinewerk in Krahnepuhl. Grund dafür war die derzeit kräftige Strömung der Havel.

Mit Booten suchen  Freiwillige Feuerwehren die Havel bei Briest ab

Mit Booten suchen Freiwillige Feuerwehren die Havel bei Briest ab.

Quelle: JACQUELINE STEINER

 Das gekenterte Segelboot vom DDR-Typ Eikplast II, hatten die Feuerwehrleute zuvor per Seilwinde aus dem Wasser ziehen können. Die Jolle war schon stromabwärts getrieben. Zeugen berichteten der Polizei von zwei Seglern mit denen das Boot besetzt war. Diese galten zu diesem Zeitpunkt noch als vermisst. Gegen 16.15 Uhr erreichte Einsatzleiter und Beetzsee-Amtswehrführer Lehnhardt die erlösende Nachricht von der Rettung der verunglückten Segler. Beide Männer stammen aus der Region und sind wohlauf.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg