Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Sie fand ihre große Liebe in der Sauna
Lokales Potsdam-Mittelmark Sie fand ihre große Liebe in der Sauna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 08.06.2017
Mandy Wiesecke ist Medizinische Bademeisterin in der Steintherme am Rande von Bad Belzig. Quelle: Christin Iffert
Anzeige
Bad Belzig

Mandy Wiesecke wirbelt einen getrockneten Birkenzweig in der Banja, einer speziellen finnischen Sauna der Steintherme, durch den Raum. Ihre Arme scheinen zu fliegen – von einer Seite zur anderen in kreisenden Bewegungen. Sie zeigt beispielhaft, was seit 15 Jahren zu ihren Aufgaben gehört. Denn Wiesecke ist eine der Angestellten, die seit Eröffnung der Steintherme dabei sind. Am Wochenende feiert das Heilbad mit Thermalsole 15-jähriges Bestehen.

Als Wiesecke mit ihrer legeren Kleidung und ihren Badeschlappen im Vorraum der Banja Platz nimmt, streicht sie sich eine kleine Haarsträhne aus dem Gesicht, die sich während der kurzen Vorführung aus ihrem streng nach hinten gebundenen Zopf nach vorne verirrt hat. Dann rückt sie mit ihren Füßen tiefer in die Badeschuhe. Mindestens 14 musste sie schon wegwerfen. „Jedes Jahr brauche ich ein neues Paar.“ Dazu kommen noch etliche wärmere Schlappen, die sie nur im Winter trägt. 15 Jahre sind eine lange Zeit, stellt sie fest. Wenn sie sagen müsste, wie viele Massagen sie bis heute gab oder Saunaaufgüsse aus ihrer Hand stammen, würde sie lügen. „Vier Aufgüsse am Tag, manchmal sechs Tage die Woche“, rechnet sie.

In der finnischen Banja wirbelt Mandy Wiesecke einen getrockneten Zweig durch die Luft. Quelle: Christin Iffert

Mandy Wiesecke lacht verschmitzt, als sie über das schönste Erlebnis während der Arbeit spricht, das sie eigentlich für sich behalten wollte: In der Steintherme hat sie ihre große Liebe kennengelernt. „Ich habe mir meine Arbeit mit nach Hause genommen“, sagt sie. Ihre Augen leuchten, während sie ihre Hände etwas peinlich berührt knetet. Denn: „Eigentlich war das immer gegen meine Prinzipien.“ Doch die Liebe sucht sich nun einmal nicht aus, wo sie hinfällt.

Highlights zum Steintherme-Jubiläum

Vom 9. bis 11. Juni feiert die Steintherme Bad Belzig ihr 15-jähriges Bestehen.

Am Freitag gibt es einen Cocktailabend mit Grillbuffet. Um 20 Uhr spielen „Katja von der Forst & Matthias Lebsche“ live.

Blues und Swing begleiten den kommenden Samstag. Livemusik gibt es um 15 Uhr und 16.45 Uhr von der Dixieland- und Swingband „Alte Wache“. Die Band „Confessin’ the Blues“ wechselt um 19 Uhr an die Instrumente. Neben Schnupperkursen in Aqua-Zumba (15.30 Uhr) Aqua-Fitness (10.30 Uhr) oder Aqua-Rider (17.30 Uhr), können sich Interessierte auch beim Shark-Pole (16.30 Uhr und 18.30 Uhr) ausprobieren. Das ist eine Kombination aus Gymnastik und Tanz an der Stange – also Poledance nur im Wasser. Bademoden werden und 16 und 18 Uhr vorgeführt.

Sonntag heißt die Steintherme zum Frühshoppen mit Regionalmarkt und Musik vom Feuerwehrorchester Görzke um 10 Uhr willkommen.

Sauna ist normalerweise keine klassische Kontaktbörse

Normalerweise ist die Saunalandschaft der Therme nicht das, was man als klassische Kontaktbörse bezeichnen würde. Weder für feste Freundschaften, noch romantische Beziehungen. Der Großteil der Besucher genießt die Ruhe.

Im Saunabereich kann man auch draußen eine Pause machen. Quelle: Christin Iffert

„Mein Mann war eigentlich fast Gast der ersten Stunde“, erinnert sie sich. Wenn Wiesecke von ihrem Mann spricht, dann meint sie ihren Lebensgefährten. Noch haben sie nicht geheiratet. Näher gekommen sind sich die beiden vor fast neun Jahren. „Im Sommer wird der Saunabereich wegen der ohnehin hohen Temperaturen weniger genutzt, da gibt es öfter die Gelegenheit, mit den Stammgästen auch länger zu sprechen.“ Von einem Besuch zum nächsten wurden die Gespräche länger. Irgendwann gab es den ersten gemeinsamen Kaffee, dann das erste Essen und später die gemeinsame Wohnung in Brandenburg an der Havel.

Beziehungsdrama in der Therme: Wenn die Liebe zerbricht

Hin und wieder trifft man das Paar in der Steintherme an, denn beide haben mit der Leidenschaft für das Saunieren eine Gemeinsamkeit. Er trifft sich mit seiner Stammrunde, wenn es die Zeit zulässt. Sie ist inzwischen auch privat ein Teil davon. Ohnehin sei sie schon lange eine der Kolleginnen, die auch außerhalb der Arbeitszeiten „unwahrscheinlich gern in die Sauna gehen.“ Mandy Wiesecke liebt die Entspannung. Manchmal sei das nach einem anstrengenden Arbeitstag für sie nötig, um abends ausgeglichen schlafen zu können. 85 oder 95 Grad braucht sie zum Abschalten. „Die Erfahrungen habe ich aus meiner Kindheit mitgenommen.“ Dass sie während ihrer Schicht bereits viel Zeit in der Sauna verbringt, stört sie nicht. Es sei ein Unterschied, ob sie sich beruflich oder privat in Bad Belzig aufhalte. Und doch fließen die Grenzen am Ende ineinander, wenn sich die Stammbesucher dann eher trauen, sie anzusprechen.

Blick in den Badebereich der Therme. Quelle: Christin Iffert

Die Liebe kann man in der Therme übrigens nicht nur finden, sondern auch beenden. „Manchmal denkt man, man hat alles erlebt, aber dann wird das doch wieder getoppt“, resümiert Mandy Wiesecke etwas ungläubig. Da starten Diskussionen auf dem Parkplatz, die sich an der Kasse und später im Becken oder der Sauna fortsetzen. „Vor Jahren gab es mal ein Paar, das hat sich hier getrennt.“ So manches Mal mussten Mitarbeiter auch schon in einen Disput eingreifen, weil die Fetzen schlicht zu laut flogen. Oder sie wurden kurzerhand zu Therapeuten „nicht mit den Händen, sondern mit den Ohren.“

Entspannen und genießen: In der Stein-Therme fühlen sich die Menschen wohl. Michaela Kamp und ihr Vater Gerd Kamp fahren regelmäßig nach Bad Belzig, um etwas Gutes für die Gesundheit zu tun. Quelle: Christin Iffert

Hochzeitshelfer waren die Mitarbeiter in der Steintherme in Bad Belzig indes noch nie. Es gab dazu noch keine Anfragen. Wenn die Pläne für Mandy Wiesecke zur Hochzeit mit dem einstigen Stammgast, der zur großen Liebe wurde, stehen – wer weiß dann schon, ob sie nicht das erste Paar sind. Die medizinische Bademeisterin lacht herzlich und lässt die Antwort offen. Schließlich wollte sie eigentlich gar nichts darüber sagen.

Von Christin Iffert

Volles Programm im Dorf: Ein Fest und zwei Anlässe kommen am kommenden Wochenende in Viesen (Potsdam-Mittelmark) zusammen: Das Örtchen feiert nicht nur das 90-jährige Bestehen seiner Feuerwehr, sondern zugleich auch mit anliegenden Nachbarorten das Rosenau-Fest.

08.06.2017

Drei Jahre, nachdem mit einem Containerbau die Raumnot an der Geschwister-Scholl- Grundschule in Bad Belzig behoben wurde, platzt sie schon wieder aus den Nähten. „Die Situation muss verbessert werden“, sagte Bauamtsleiter Christoph Grund in der jüngsten Sitzung des städtischen Wirtschafts- und Finanzausschusses. Aber ob eine Besserung in Sicht ist?

10.06.2017

Der Verein Initiativkreis Albert-Einsteinhaus in Caputh zeigt seit zehn Jahren die Dauerausstellung zu Einsteins Sommer-Idyll im Bürgerhaus. Die Besucherzahl hat sich auf etwa 2000 Besucher jährlich eingepegelt. Helga Dieckhoff ist seit 2010 im Verein dabei und hat Albert Einstein auf eine ganz andere Art, jenseits der Physik, kennen und schätzen gelernt.

07.06.2017
Anzeige