Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Simson-Treffen lockt viele Freunde an

Dippmannsdorf Simson-Treffen lockt viele Freunde an

Ein Geruch von Öl, Benzin und alten Maschinen lag über dem Gelände in Dippmannsdorf (Potsdam-Mittelmark). Grund dafür waren mehr als 80 Zweiräder aus DDR-Zeiten. Neben SR2 und Simson waren Maschinen der Marken MZ, IFA IWL und Java vertreten

Voriger Artikel
Notunterkünfte haben schon wieder ausgedient
Nächster Artikel
Bauern ernten fast 9000 Tonnen Spargel

Dicht an dicht standen die Zweiräder, meist aus Suhler Produktion.

Dippmannsdorf. Da lag was in der Luft, ein ganz besonderer Duft. Die vielen Besucher, die am Sonntagnachmittag zur Dippmannsdorfer Feuerwehr kamen, hatten es sofort in der Nase. Ein Geruch von Öl, Benzin und alten Maschinen lag über dem Gelände. Grund dafür waren mehr als 80 Zweiräder aus DDR-Zeiten. Neben SR2 und Simson waren Maschinen der Marken MZ, IFA IWL und Java vertreten. Ordentlich aufgereiht, zumeist blitzsauber geputzt und mit kleinen Infozetteln versehen standen sie auf dem Gelände und warteten darauf, von fachkundigen Besuchern begutachtet zu werden.

Eingeladen zum Treffen der Zweiradfreunde hatte die Dippmannsdorfer Feuerwehr. Bis zum Jahr 2012 hatte es vor dem Gerätehaus jedes Jahr ein SR-Treffen gegeben. Damals stand der sportliche Charakter im Vordergrund, es gab Wett- und Geschicklichkeitsfahrten. Doch Maschinen und Besucher wurden von Jahr zu Jahr weniger. Da Aufwand und Nutzen in keiner Relation mehr zueinander standen, entschieden sich die Kameraden schweren Herzens, die Veranstaltung einschlafen zu lassen. In diesem Jahr nun hatten Klaus Rettig und Manfred Habedank die Idee einer Neuauflage in die Runde geworfen. „Aber dieses Mal typenoffen. Das sollte mehr Aussteller bringen“, sagt Manfred Habedank. „Und das hat es ja auch.“

Am Ende des Tages waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mehr als zufrieden mit dem Zuspruch. „Wir hatten mit weitaus weniger gerechnet. Aber es sind wirklich viele Gäste hier“, sagte Daniel Habedank. Der Sohn von Mitinitiator Manfred Habedank hatte während des Nachmittags durch das Programm geführt. Immer wieder streifte er durch die Maschinen, notierte sich besonders schöne Exemplare und stellte Moped und Fahrer anschließend dem Publikum vor. Einen persönlichen Favoriten hatte er auch rasch ausgemacht. „Ich finde eine der Awos hier richtig toll“, sagte er.

Viele Besucher nutzten den Nachmittag, um mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln, Mopeds zu bestaunen oder beim Teilemarkt ein Schnäppchen zu machen. Bei Getränken und Bratwurst vom Grill fiel das besonders leicht.

Die im Vergleich zum Vortag erträglichen Temperaturen trugen ebenfalls dazu bei, dass das erste Dippmannsdorfer Simsontreffen ein voller Erfolg wurde.

Von Stefan Specht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg