Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
So können Pendler den Sperrkreis umfahren

Bombensprengung in Kemnitz So können Pendler den Sperrkreis umfahren

Am Donnerstag kommt es wegen einer Bombensprengung im Werderaner Ortsteil Kemnitz (Potsdam-Mittelmark) zu Einschränkungen und Sperrungen auf der Autobahn und der Bahnlinie des RE1. Rund um den Fund der beiden Weltkriegsbomben wird ein Sperrkreis eingerichtet. Während der Sprengung wird die A 10 zwischen Groß Kreutz und Leest dicht gemacht.

Voriger Artikel
Die kalte Sophie macht Bauern nicht heiß
Nächster Artikel
Polizisten retten verirrten Biber

Mitten durch den Sperrkreis, der am Donnerstag eingerichtet wird, liegen die Autobahn und die Eisenbahnstrecke.

Quelle: Stadt Werder

Kemnitz. Pendler brauchen am Donnerstag starke Nerven: Wegen der Sprengung von zwei Weltkriegsbomben im Werderaner Ortsteil Kemnitz kommt es zu zeitweisen Sperrungen auf der Autobahn A 10 und der Bahnstrecke des RE1, wie die Stadt Werder am Dienstagabend mitteilte. Um den Fundort der Bomben wird am Donnerstag ein Sperrkreis im Radius von einem Kilometer eingerichtet. Einige Unternehmer und auch Anwohner müssen bis 8 Uhr evakuiert werden.

Wann es auf der A 10 zwischen Groß Kreutz und Leest genau zu Sperrungen kommt, konnte die Stadt nicht sagen. Der Landesbetrieb Straßenwesen spricht grob von einem Zeitraum zwischen 8 und 12 Uhr. Dicht gemacht wird die Strecke aber nur für den Zeitpunkt der Sprengungen.

In Richtung Dreieck Werder kann der Bereich über die letzte freie Anschlussstelle „Leest“ entweder über Grube und Potsdam oder über die Havelfähre in Ketzin umfahren werden. Sollte die Ausfahrt zugestaut sein, empfiehlt sich eine Umfahrung über Potsdam-Nord nach Ketzin. In Richtung Dreieck Havelland ist die letzte freie Ausfahrt vor dem Sperrkreis „Groß Kreutz“. Von dort aus geht es zum Beispiel über Krielow nach Ketzin zur Fähre oder auf der östlichen Seite der Autobahn über die B 1 nach Werder und Potsdam oder Golm zur Anschlussstelle Leest oder Potsdam-Nord.

Ersatzverkehr durch Busse wird eingerichtet

Auch die Bahn warnt vor Einschränkungen bei der Linie RE1: Die Strecke zwischen Brandenburg Hauptbahnhof und Werder/Havel wird zwischen etwa 9.30 Uhr und 11 Uhr gesperrt. Das geht aus einer aktuellen Meldung hervor. Die Züge der Linie RE1 fallen auf diesem Abschnitt aus und werden durch Busse ersetzt. Für Fragen und Hinweise steht der Kundendialog der DB Regio Berlin/Brandenburg unter 0331/23 56 88 zur Verfügung.

Von Luise Fröhlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg