Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Solarmodule gestohlen: 50000 Euro Schaden
Lokales Potsdam-Mittelmark Solarmodule gestohlen: 50000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 26.01.2018
Ansgar Stockhoff an der Halle, in der die Module lagen. Quelle: Christiane Sommer
Anzeige
Fredersdorf

„Das ist eine schlimme Erfahrung“, sagt Ansgar Stockhoff. Der Landwirt hat im Herbst 2017 den Agrarbetrieb in Fredersdorf gekauft. Die Gebäude auf dem weitläufigen Gelände sind teilweise eingerüstet und die Sanierung bereits in vollem Gange. Der erste Bauabschnitt hätte mit dem Aufbau von weiteren 312 Solarmodulen demnächst beendet werden können. Diebe vereitelten das.

Kurz nachdem der letzte Mitarbeiter am Mittwoch gegen 18 Uhr das Gelände an der Baitzer Straße verlassen hatte, scglugen die Täter. 312 Solarmodule, die in einer Lagerhalle auf Paletten gesichert lagen, verschwanden. Stockhoff beziffert den Sachschaden auf 50.000 bis 55.000 Euro.

Das Tor wieder zugezogen

Um an die Module zu gelangen, entfernten die Täter das zur Sicherung des Schiebetores der Lagerhalle verwendete Bügelschloss. Nach dem Diebstahl zogen die Täter das Tor wieder zu und brachten ein neues Bügelschloss an – ungeachtet einer Kamera, die das Geschehen zumindest teilweise dokumentieren konnte.

Bemerkt wurde der Diebstahl am Tag darauf. Die Langfinger hatten die betreffende Lagerhalle mit einem Lastwagen direkt angesteuert und müssen nach Stockhoffs Einschätzung die örtlichen Gegebenheiten gekannt haben. Als der erste Angestellte zur Arbeit kam, passte sein Schlüssel nicht mehr ins Schloss. Die Diebe hatten ja ein neues hinterlassen.

Die Tatzeit ist belegt

Kriminaltechniker sicherten Spuren. Durch die Videoaufzeichnungen ist zumindest bereits die Tatzeit belegt. „Der Diebstahl hat sich zwischen 19.45 und 21.15 Uhr ereignet“, berichtet Stockhoff. Der 50-Jährige hofft jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung, die den Laster, mit dem die Solarmodule abtransportiert wurden, gesehen haben könnten. Den Aufzeichnungen der Kamera zufolge waren vier oder fünf Männer am Werk.

„Das alles ist ziemlich dreist“, bemerkt der Unternehmer, der den Dieben fast noch begegnet wäre. „Ich bin am Mittwochabend nach Fredersdorf gekommen. Außer der Reihe. Unterwegs kam mir der Gedanke, schnell noch auf dem Hof nach dem rechten zu sehen. Kurz vor Fredersdorf bin ich davon abgekommen und direkt in die Pension gefahren.“

Zum Tathergang ermittelt jetzt die Kriminalpolizei und bittet zur Aufklärung des Diebstahls um Hinweise aus der Bevölkerung.

Hinweise an die Polizei in Brandenburg unter 03381/5600.

Von Christiane Sommer

Die Debatte um das geplante Kleinmachnow-Museum nimmt Fahrt auf. Eine Entscheidung über Inhalt und Standort soll 2020 fallen. Bis dahin investiert die Gemeinde mehr als 200 000 Euro in eine Ausstellungswerkstatt. Wo gewerkelt werden soll, ist aber noch unklar.

26.01.2018

Rehbrücker Ernährungsforscher sehen gesunde Kost mit dem Fokus auf Gemüse, Salat und Olivenöl als besonders gut für Diabetes-Patienten an. Das hat eine aktuelle Studie ergeben. Erstmals wurden dabei verschiedene Diäten miteinander verglichen. Die sogenannte Mittelmeer-Diät schnitt am besten ab.

26.01.2018

Viele Treuenbrietzener waren in dieser Woche auf die Filmemacher in der Neuen Marktstraße und rund um das einstige Kinderheim in der Leipziger Straße aufmerksam geworden und fragten sich, wofür dort gefilmt wird. Bürgermeister Michael Knape erklärte nun auf. Filmstudenten haben die Stadt zum Drehort für eine Abschlussarbeit auserkoren.

29.01.2018
Anzeige