Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Solo Sunny in Saarmund
Lokales Potsdam-Mittelmark Solo Sunny in Saarmund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 24.03.2016
Die Frauen vom Geschichtsverein: Karin Kluge, Astrid Metting, Mareen Ruske und Angela Schneider (v.l.).   Quelle: Jens Steglich
Anzeige
Saarmund

 In Saarmund laufen die Vorbereitungen fürs Jubiläumsfest zum 800-jährigen Bestehen auf Hochtouren und der Geschichtsverein kann jetzt auch loslegen: Die Finanzierung für die Schautafeln, die der Verein zum runden Geburtstag an besonders geschichtsträchtigen Plätzen im Ort aufstellen will, ist gesichert.

Der Landkreis gibt 3000 Euro Fördermittel für das Vorhaben, die Gemeinde Nuthetal übernimmt den Eigenanteil für die Kofinanzierung in Höhe von 2000 Euro. So haben es die Nuthetaler Gemeindevertreter am Dienstagabend beschlossen. Der Geschichtsverein steuert weitere 2200 Euro bei.

Damit ist der Weg frei für die Aufstellung von mindestens 14 Schautafeln, die unter dem Titel „Geschichte am Wegesrand“ Besuchern wie Einheimischen helfen sollen, die besonderen Orte Saarmunds zu entdecken und mehr über sie zu erfahren. Die erste Tafel soll im Mai am Markt aufgestellt werden und Orientierung geben, wo was zu finden ist, sagte Angela Schneider, Vorsitzende des Geschichtsvereins. Ein Hinweis dort gilt zum Beispiel der Schautafel, die am früheren Gutshaus stehen wird oder der Tafel an dem Gelände, auf dem sich einst eine slawische Burg befand, danach das königliche Amtshaus und noch später Saarmunds Tuchfabrik, die auch den Stoff für Uniformen der preußischen Armee lieferte. Die Tafeln werden dauerhaft in Saarmund platziert und jeweils einen QR-Code haben, den man nur mit dem Smartphone abfotografieren muss, um dann auf dem Gerät zusätzliche Informationen nachlesen zu können.

800 Jahre Saarmund

Saarmund wurde am 28. Dezember 1216 in einer Urkunde des Bischofs Siegfried II. erstmals erwähnt.

Der 800. Geburtstag des Ortes wird mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Die eigentliche Festwoche findet vom 1. bis 10. Juli statt, sagte Saarmunds Ortsvorsteher Kurt Kühne.

Ein Höhepunkt ist die Enthüllung der Turmuhr am 3. Juli, die nach Jahrzehnten erstmals wieder schlagen wird. Die Festveranstaltung zum Jubiläum ist am 8. Juli auf dem Sportplatz geplant.

Zum Jubiläum kommt Saarmund auch als beliebter Drehort zu Ehren. Filme mit Bezug zum Ort werden im Mühlengrund-Saal gezeigt. Der nächste Streifen in der Reihe „Saarmund im Film“ ist am 15. April, 19.30 Uhr, zu sehen. Ausgewählt wurde Konrad Wolfs „Solo Sunny“. Ein Tanzabend im Film spielt sich im Saarmunder Mühlengrund-Saal ab. „Für den Dreh des Tanzabends wurde damals die gesamte Freiwillige Feuerwehr gecastet“, sagte Dieter Hinze, der die Filmreihe organisiert. Er gehört auch dem Arbeitskreis „Turmuhr“ an. Die Uhr der Saarmunder Kirche soll am 3. Juli 2016 erstmals wieder schlagen. 10 000 Euro wurden für ihre Rückkehr gespendet. Die Uhr soll im Juni eingebaut werden, sagte Hinze.

Von Jens Steglich

Das Ergebnis der MAZ-Zuhause-Umfrage ist klar und deutlich: 86,3 Prozent der Einsender wollen, dass der Radweg an der stark frequentierten Bundesstraße 1 von Plaue über Neubensdorf in Richtung Sachsen-Anhalt sowie der Radweg von Wusterwitz nach Ziesar endlich gebaut werden.

23.03.2016

Die Großtrappe – auch „märkischer Strauß“ genannt – braucht viel Freiraum und viel Ruhe. Dank engagierter Naturschützer ist er in Brandenburg wieder heimisch. Doch ein mit Folie bedecktes Spargelfeld bereitet den Naturschützern Sorgen.

23.03.2016

Die Windelproduktion bei der RAD-Medical-GmbH in Niederwerbig (Potsdam-Mittelmark) steht still. Die 65 Beschäftigten warten noch auf Lohn- und Gehaltszahlungen für Februar. Die meisten von ihnen haben sich wohl vorsorglich bei der Arbeitsagentur gemeldet. Das Unternehmen war bereits 2011 in wirtschaftliche Schieflage geraten.

23.03.2016
Anzeige