Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Spargelfest geht einen Tag länger
Lokales Potsdam-Mittelmark Spargelfest geht einen Tag länger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:34 30.05.2017
Die Spargelpyramide führt traditionell den Festzug mit diesmal mehr als 40 Schaubildern zur Geschichte und Gegenwart der Spargelstadt an. Quelle: Archiv/Christel Köster
Anzeige
Beelitz

Die Verträge mit den Künstlern sind unter Dach und Fach, die Vorbereitungen abgeschlossen, das Programm steht – nun müssen nur noch die Besucher kommen. Die Stadt Beelitz feiert am Pfingstwochenende ihr traditionelles Spargelfest. „Da wir das Fest immer am ersten Juniwochenende eines jeden Jahres feiern, haben wir diesmal einen Tag mehr“, verkündet Bürgermeister Bernhard Knuth (Bürgerbündnis) erfreut. Darum wird der große Festumzug mit mehr als 40 Schaubildern zur Geschichte und zur Gegenwart der Spargelregion in diesem Jahr erst am Pfingstmontag durch die Beelitzer Altstadt ziehen. Den Festzug führt Spargelkönigin Nicole Hahn mit der großen Spargelpyramide an. Das bekannte Höhenfeuerwerk aber wird wie in jedem Jahr am Sonntagabend den Himmel erhellen.

36 Künstler sorgen in diesem Jahr für eine stimmungsvolle Party. Hit-Altmeister Costa Cordalis war vor Jahren von den Beelitzern derart begeistert, dass er ein Wiedesehen versprach. Dieses Versprechen löst er jetzt ein und bringt seinen Sohn Lucas zum Fest mit. Vielleicht ist auch Daniela Katzenberger unter den prominenten Gästen. Ihr erster Hochzeitstag mit dem Cordalis-Sohn fällt in die Festzeit. Michael Holm und Mary werden vor allem der reiferen Schlagergeneration noch gut in Erinnerung sein, und das Geschwisterpaar Alexandra Geiger (geborene Hofmann) und Anita Hofmann sowie Partyqueen Loona das jüngere Publikum von den Stühlen reißen. „Wir hatten uns schon auf Sarah und Pietro Lombardi gefreut. Doch dann kam die Trennung. Wir mussten umdisponieren“, bedauert Knuth.

Doch nicht nur das weiße Edelgemüse steht an den Festtagen im Mittelpunkt. „Wir wollen auch zeigen, was es in der Region außer unserem Spargel noch so alles gibt“, sagt der Bürgermeister. Rund um die Beelitzer Stadtpfarrkirche können die Gäste eine landwirtschaftliche Schau besuchen und die eine oder andere Spezialität kosten. Die Produktvorstellung sei im vorigen Jahr getestet und gut angenommen worden, so Knuth. Diesmal ist erstmals auch der Förderverein des ländlichen Raumes „pro agro“ dabei.

Den aktuellen Ereignissen entsprechend hat auch die Stadt Beelitz ihr Sicherheitskonzept für das Spargelfest überarbeitet. „Da wir immer mehr Besucher bekommen, müssen wir in diesem Jahr während des Festumzuges entlang der Straße Absperrbänder ziehen, um die Sicherheit von Teilnehmern und Besuchern zu gewährleisten. Außerdem wird mehr Polizei mit größeren Fahrzeugen und Pferden sowie ein Sicherheitsdienst in der Stadt präsent sein. Polizei und Security-Leute mischen sich auch in Zivil unter die Festbesucher“, erklärt Knuth. Weiterhin gilt für die gesamte Zeit des Festes ein absolutes Glasflaschenverbot. An den Eingängen der Stadt wird es Taschenkontrollen geben. „Es wäre empfehlenswert, wenn unsere Gäste gleich Rucksäcke und Taschen zu Hause oder im Auto lassen“, rät der Bürgermeister.

Kinder, kommt ins bunte Familienzelt!

Für ihr Spargelfest wird die Stadtverwaltung in diesem Jahr nach Angaben des Bürgermeisters Bernhard Knuth (Bürgerbündnis) rund 140 000 Euro ausgeben. Rund 25 000 Euro nimmt die Stadt an Standgebühren ein. mehr als 20 000 Euro kamen von Sponsoren. Etwa 80 000 Euro durchschnittlich nimmt Beelitz aus der eigenen Kasse.

Die Organisation des Spargelfestes möchte Beelitz auch in Zukunft selbst in der Hand behalten und keiner Agentur überlassen. Davon verspricht sich die Stadtverwaltung die Sicherung der Regionalität vor einer Kommerzialität des Festes. Alljährlich bereitet eine Hand voll Verwaltungsmitarbeiter mit dem Bürgermeister an der Spitze das Spargelfest ehrenamtlich neben den beruflichen Aufgaben vor und nimmt auch aktiv an der Durchführung teil.

Die Anzahl der Besucher zum Spargelfest ist in den Jahren kontinuierlich gestiegen. Im vorigen Jahr zählte Beelitz mehr als 40 000 Gäste.

Für Kinder baut die Stadtverwaltung Beelitz erstmals in diesem Jahr in der Poststraße ein buntes, zwei Mal zwölf Meter großes Zelt auf. Darin sollen an allen Veranstaltungstagen Familienfeste stattfinden.

Die beliebten Kahnfahrten auf der Nieplitz soll es auch wieder geben.

Das gesamte Programm des Spargelfestes ist unter www.beelitzer-spargelfest.de zu finden.

Von Heinz Helwig

Im Laufe der Zeit haben sich in Ferch einige spannende Geschichten angesammelt. Der Heimatverein, der derzeit aus fünf Mitgliedern besteht, arbeitet die Ortsgeschichte in ehrenamtlicher Arbeit nach und nach auf. Dabei stellt sich heraus, dass Ferch nicht nur Kriegsschauplatz und beliebter Drehort war, sondern auch Urlaubermagnet.

30.05.2017

Nach Monaten der Diskrepanzen ziehen die Städte Brück und Treuenbrietzen jetzt doch an einem Strang für ein neues Bildungsangebot im Süden Potsdam-Mittelmarks. In Sondersitzungen wurde ein Antrag für eine gemeinsame Gesamtschule mit Abiturstufe an zwei Standorten beschlossen. Dafür sieht jetzt jedoch die Schulaufsicht überraschend Bedenken.

30.05.2017

Nach der „Lutherrose“ hat Adelheid Fuss es mit einem weiteren Entwurf in die Ordner der Münzsammler geschafft. Die Bildhauerin und Grafikerin aus Geltow (Potsdam-Mittelmark) setzte sich mit ihrem Design für die 20-Euro-Münze zum Thema „50 Jahre Deutsche Sporthilfe“ durch. Beide Münzen wurden in diesem Monat ausgegeben.

30.05.2017
Anzeige