Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Spargelkönigin bilanziert ihre Amtszeit
Lokales Potsdam-Mittelmark Spargelkönigin bilanziert ihre Amtszeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 07.02.2018
Höhepunkt einer Amtszeit: Mit Sängerin Loona (r.) und vielen Kindern steht Spargelkönigin Nicole Hahn auf dem Spargelfest in Beelitz beim Song „Bailando“ auf der Festbühne. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Beelitz

Die Tage der amtierenden Beelitzer Spargelkönigin sind gezählt. Nicole Hahn residiert noch bis zum 12. April. Dann besteigt in Schlunkendorf zur Eröffnung der diesjährigen Saison des weißen Gemüses eine neue Majestät den Thron. „Die Auswahl wird diesmal ziemlich schwierig. Wir haben bereits fünf Bewerberinnen mit interessanten Berufen und Geschichten“, sagt Manfred Schmidt vom Beelitzer Spargelverein. Da fällt die Auswahl einer Favoritin und die Absage an die anderen Kandidatinnen schwer. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis Ende Februar.

Weit mehr als 150 Anfragen und Einladungen zum Besuch unterschiedlicher Veranstaltungen hat die 30-jährige Bankkauffrau seit ihrer offiziellen Amtseinführung als Spargelkönigin am 11. April des vorigen Jahres erhalten. Manche Termine waren Pflicht, andere eher Kür, sagt Nicole Hahn. „Da musste ich schon sorgfältig abwägen, was ich wahrnehmen kann.“ Es war nicht selten ein Balanceakt zwischen Ehrenamt, Beruf und Familie, obwohl alle Seiten sie unterstützten. „Der wichtigste Part in meinem Leben blieb aber und bleibt meine Familie“, erklärt Hahn. Letztendlich wurden es mehr als 80 Auftritte für die Spargelregion Beelitz und ihren Verein in Berlin und Brandenburg.

Nach ihrer Amtszeit als Spargelkönigin hat die Bankkauffrau Nicole Hahn auch wieder mehr Zeit für ihren zweijährigen Sohn Maximilian und ihren Ehemann Holger. Quelle: privat

Auch am Ende ihres Amtsjahres hat die Königin vom Spargel noch lange nicht genug und freut sich schon auf die nächste Saison. Bei Auftritten hat Nicole Hahn mit vielen Köchen sprechen und einige neue Verarbeitungsvarianten des Edelgemüses kennenlernen können. Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin stand sie neben „Antenne“-Moderator Detlef Olle und Box-Legende Axel Schulz am Herd. „Das war schon ein Highlight. Mir gefiel, wie bodenständig er geblieben ist.“

Der absolute Höhepunkt ihrer Amtszeit war für sie aber das Spargelfest Anfang Juni in Beelitz, auch wenn es zeitweilig buchstäblich ins Wasser fiel. „Da habe ich so viele Menschen kennen gelernt, die ich sonst nie getroffen hätte!“ Die niederländische Sängerin Marie van der Kolk alias Loona holte die Spargelkönigin und einige Kinder auf die Festbühne und sang mit ihnen gemeinsam ihren Hit „Bailando“. Ärgerlich nur, dass sich der Regen von unten her ins Festkleid hineingesogen und Nicole Hahn aber noch einen Auftritt vor sich hatte. Ein Ersatzkleid besaß sie allerdings nicht. Vier Stylistiker föhnten mit acht Haartrocknern 40 Minuten lang die Festgarderobe, bis sie endlich trocken war. „In dem Raum müssen wohl etwa 80 Grad Celsius geherrscht haben“, erinnert sich Hahn.

Japanisches Fernsehen interviewt Spargelkönigin

Terminüberschneidungen kamen in ihrer Amtszeit mehrfach vor. Nach einem Besuch des Märkischen Wirtschafts- und Presseclubs in Bad Saarow mit Abendessen wartete danach noch ein Spargelessen in Klaistow auf die Königin. In Bad Saarow hatte sie inkognito an einem Golfturnier teilgenommen. Als sie sich später vor dem Büfett als Majestät outete, stellte der Küchenchef kurzerhand das Menü von Barbecue auf Spargel um.

„Wenn ich eines in meiner zurückliegenden Amtszeit gelernt habe, so sind dies Organisationsfähigkeit, Spontaneität und Improvisation“, resümiert Hahn. Letztere musste die Spargelkönigin bei einem Straßenfest in Berlin-Schöneberg unter Beweis stellen, als sie überraschend gebeten wurde, das Fest zu eröffnen. Schnell mussten ein paar Informationen über den Kiez her, in dem sie noch nie gewesen war. Zu alledem kam sie noch ins japanische Fernsehen. Ein wohl prominenter Schauspieler des Morgenlandes, der gerade auf Europatournee war und einigen Damen auf dem Fest sichtbare Kreislaufprobleme bereitete, interviewte die Spargelkönigin zu ihrer Funktion und den Sitten und Bräuchen der Beelitzer Region.

Majestät sollte sich auch Zeit nehmen, ihr Amt zu genießen

Oft fühlte sich Nicole Hahn in einer Art Zwittersituation. Zum einen war sie in den Veranstaltungen die Repräsentantin der Region und des Vereins. Andererseits hätte sie auch privat mehr über ihre Gastgeber erfahren. „Das kann ich demnächst ja noch nachholen. Ich habe viele neue Ausflugsziele für meine Familie und für mich entdeckt.“

Neben den genannten Eigenschaften sind außerdem Grundkentnisse über die Region und den Spargelanbau, selbstsicheres Auftreten, Redegewandtheit und Stilsicherheit unverzichtbare Voraussetzungen für eine repräsentative Spargelkönigin, gibt Nicole Hahn ihrer Nachfolgerin mit auf den Weg. Die Anforderungen an die Botschafterin des weißen Gemüses sind sehr hoch. Trotzdem hat ihr das Amt viel Spaß bereitet, und wenn sie könnte, würde sie sich wohl noch einmal dafür bewerben. „Bei allem Stress sollte man sich auch Momente suchen, in denen man das Amt genießen kann. Allerdings darf das Besondere niemals zum Normalen werden. Dann erkennt man auch die Mühen der Veranstalter, die hinter jedem Auftritt stehen“, sagt Hahn.

Kanonenfeuer setzt Rathausbalkon in Brand

Auch privat gab es für die Spargelkönigin Nicole Hahn in ihrer Amtszeit einige familiäre Höhepunkte. Auf dem Terminplan der Familie standen sowohl die Hochzeit ihrer Schwester als auch die eigene Trauung mit Ehemann Holger.

Beruflich veränderte sich die Beelitzerin ebenfalls. Die vormalige Abteilungsleiterin einer Privatbank in Berlin wechselte zu den Recura Kliniken in Beelitz-Heilstätten und arbeitet dort als Referentin für Finanzen und Leiterin des Finanz- und Rechnungswesens.

Bei der Verteidigung des Beelitzer Rathauses am 11. 11. des vorigen Jahres gegen das närrische Volk setzten Nicole Hahn und Bürgermeister Bernhard Knuth (Bürgerbündnis Beelitz) beim Kanonenfeuer versehentlich den Balkon des Verwaltungssitzes in Brand. Das Malheur konnte aber umgehend beseitigt werden.

Zur vorigen Saison war Nicole Hahn die einzige Anwärterin auf den Spargelthron.

In diesem Jahr wird bereits die 22. Repräsentantin des weißen Edelgemüses gekrönt. Die erste Spargelhoheit der Saison 1997/1998 war Marion Falkenthal.

Von Heinz Helwig

Die Begegnung mit Ratten ist unangenehm und mitunter gefährlich. Deshalb sind Stadtverwaltung Bad Belzig, Stadtwerke-GmbH und Wohnungsunternehmen an der Bekämpfung interessiert. Die Population in der Kur- und Kreisstadt nimmt nicht dramatisch zu, sagt Kammerjäger Marcel Barduhn. Aber bei den aktuell guten Lebens- und Wetterbedingungen auch nicht ab.

10.02.2018

Im Seminarhaus „Alte Brücker Post“ wird der Veranstaltungsreigen ergänzt. Ab sofort findet regelmäßig der „Literarische Salon Fläming“ statt. Annick Klug und Kanae Togi gestalten ihn mit der Präsentation von Werken aus der Feder von Anton Tschechow. Russische Rahmenbedingungen sind versprochen.

07.02.2018

Dicke Luft im Amt Wusterwitz: Verwaltungschefin Ramona Mayer hält ihre Bauamtsleiterin für nicht ausgelastet. Monika Bothes Stelle wurde deshalb halbiert. Ihre Klage gegen die Änderungskündigung hat das Arbeitsgericht in Brandenburg abgelehnt. Doch das ist nicht das letzte Wort in dem Rechtsstreit.

07.02.2018
Anzeige