Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Sparkasse unterstützt Vereine der Region
Lokales Potsdam-Mittelmark Sparkasse unterstützt Vereine der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 08.11.2016
Gute Laune herrschte natürlich bei den unterstützten Vereinen. Quelle: Stefan Specht
Anzeige
Bad Belzig

Viel Geld wurde am Montagabend in der Springbachmühle unters Volk gebracht. Die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) hatte zur zweimal im Jahr stattfindenden Spendenübergabe eingeladen. Insgesamt 25 Vereine aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark durften sich den rund 115 000 Euro großen Kuchen teilen. Anders als Banken geben Sparkassen satzungsgemäß einen Teil ihres Gewinns an Vereine und kulturelle Einrichtungen in der Region zurück. Gefördert wurden in diesem Halbjahr unter anderem der 4. Welttanztag in Michendorf, zahlreiche Konzerte und Sportvereine.

Dass sich Landrat Wolfgang Blasig von seiner Pressesprecherin Andrea Metzner und MBS-Vorstandsvorsitzender Andreas Schulz von seinem Pressesprecher Robert Heiduck vertreten ließen, dürfte den Mitgliedern der bedachten Vereine herzlich egal gewesen sein. Immerhin war ihr Marktdirektor Christian Ebert vor Ort. Entscheidend war, welche Summe sich in den Briefumschlägen befand, die jeder Verein nach kurzer Vorstellung des geförderten Projektes bekam.

Denn es ist nicht gesagt, dass die komplette beantragte Summe auch angewiesen wird. „Das liegt immer an dem zur Verfügung stehenden Gesamtbetrag und der Anzahl der Spendenanträge“, sagte Monika Bergmann, die bei der MBS für genau jene Anträge zuständig ist. „Wir versuchen immer, einen Kompromiss zu finden. Es sollen möglichst viele Vereine Geld abbekommen, allerdings dürfen die einzelnen Beträge nicht zu klein sein, da einige Vorhaben sonst nicht zustande kommen.“

In diesem Jahr scheint das gut geklappt zu haben. Die einzelnen Vereinsmitglieder schauten nach einem verstohlenen Blick in ihren Briefumschlag durchaus zufrieden aus.

So möchte das Diakonische Werk im Landkreis Potsdam-Mittelmark von der Spende ein Graffiti-Projekt an der Grundschule Dippmannsdorf durchführen. Dabei soll ein unansehnliches kleines Häuschen auf dem Schulgelände verschönert werden. Schick machen wollen sich auch die Mitglieder des Gemischten Chors Belzig. „Unser Verein wird im kommenden Jahr 110 Jahre alt. Wir haben zum Teil schon flotte Sachen gekauft, sind aber noch nicht ganz fertig und Notenständer brauchen wir auch noch“, sagte die Vereinsvorsitzende Brigitta Kuligk.

Gleich mehrere Projekte kann Dank der Spenden der TSV Treuenbrietzen in Angriff nehmen. „Vor allem brauchen wir eine neue Rasenmarkierung, damit unsere erste Männermannschaft mal wieder das Tor trifft“, so Vereinschef Michael Kaiser mit einem Augenzwinkern. Geld gab es auch für die Tennisspieler der Sabinchenstadt. Da die sich in Zukunft am Ligaspielbetrieb beteiligen wollen, brauchen sie einen weiteren Platz. „Den wollen wir mit dem Geld in Angriff nehmen“, sagte Siegfried Gutt.

Von Stefan Specht

Lässt sich das Amt Beetzsee einen Wechsel ins Havelland gefallen? Was die Kreisgebietsreform des Landes plant, sorgt zwischen Pritzerbe und Weseram für Diskussionsstoff. Es gibt noch kein einheitliches Meinungsbild. Daran hat der Besuch von Landrat Wolfgang Blasig (SPD) bei Kommunalpolitikern nichts geändert.

08.11.2016

„Helfen ist nicht schwer“, sagt Manuela Liß. Die Beelitzerin hat beschlossen, mit Obdachlosen essen zu gehen. Weil so ein Einfall schwerer als gedacht umzusetzen ist, wählt sie zunächst andere Wege, Bedürftigen zu helfen – und hat Erfolg. Anstoß zu ihrem Handeln gab ein einfaches YouTube-Video.

08.11.2016

Mit regionalen und innovativen Speisen können Restaurants hierzulande punkten. Das riet Olaf Lücke, Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes Brandenburg, am Montag während einer Festveranstaltung im Sorat Hotel in Brandenburg. Dort erhielten 27 Restaurants ein Qualitätssiegel.

07.11.2016
Anzeige