Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Spenden sprudeln eifrig

MAZ-Weihnachtsaktion „Sterntaler“ Spenden sprudeln eifrig

Klaus Benke aus Bad Belzig unterstützt die MAZ-Weihnachtaktion „Sterntaler“ dieses Jahr besonders gern wieder. Immerhin wohnte er als Kleinkind einst selbst im Benkener Heim. Für die heute dort lebenden Kinder und Jugendlichen mit mehrfachen Behinderungen sprudeln die Spenden jetzt eifrig.

Voriger Artikel
Werder Frucht unterstützt die Heimkinder
Nächster Artikel
Tiertafel sucht Spenden fürs Vereins-Mobil

Karola und Klaus Benke sowie die Handarbeitsgruppe der Volkssolidarität Bad Belzig spenden wieder für MAZ-Sterntaler.

Quelle: Thomas Wachs

Benken. Das Sterntaler-Spendenkonto füllt sich weiter eifrig. Die MAZ bittet im Zuge ihrer traditionellen Weihnachtsaktion dieses Jahr um Zuwendungen zugunsten der Wohnstätte „Hoher Fläming“ in Benken. Dort leben um die 18 Kinder und Jugendliche mit geistigen und mehrfachen Behinderungen. Sie benötigen eine neue Ausstattung für ihren Therapie- und Bewegungsraum.

„Ich finde es sehr gut, dass die Spenden dieses Jahr dorthin fließen“, sagt Klaus Benke aus Bad Belzig. Denn er hat eine besondere, persönliche Beziehung zu dem Heim im Wald bei Benken. Als das Haus noch ein Waisenheim war, lebte auch Klaus Benke dort von 1952 bis 1953 als Kleinkind und Halbwaise. Dann wurde der Dreijährige von Familie Benke aus Benken adoptiert und nahm mit sieben Jahren auch deren Namen an.

Beziehung zum Haus ist immer geblieben

„Die Beziehung zum Dorf und zum Benkener Heim ist immer geblieben“, erzählt Klaus Benke. Ab und an nutzt der heute 67-Jährige Tage der offenen Tür oder den Weihnachtsmarkt der heutige Wohnstätten für behinderte Menschen zu einem Besuch.

Spenden zugunsten der Wohnstätte

Die MAZ sammelt im Zuge ihrer Weihnachtsaktion „Sterntaler“ dieses Jahr Spenden zugunsten der Wohnstätte „Hoher Fläming“ in Benken für Kinder und Jugendliche mit geistigen und mehrfachen Behinderungen.

Benötigt werden dort ein Heimtrainer sowie Geräte für die Bewegungstherapie.

Das Spendenkonto wird verwaltet von der Miteinander gGmbH als Kontoinhaber.

Es läuft bei der Bank für Sozialwirtschaft unter der IBAN: DE 88 100 205 000 003 373 300 mit dem Verwendungszweck „MAZ-Sterntaler“.

Auf Wunsch können auch Spendenquittungen ausgestellt werden.

Die MAZ möchte die Namen der Spender im Laufe der Aktion von Zeit zu Zeit veröffentlichen. Wird dies nicht gewünscht, werden die Spender gebeten, dies beim Verwendungszweck zu vermerken.

Selbstverständlich war es für ihn und seine Frau Karola Benke daher besonders auch dieses Jahr, die MAZ-Aktion „Sterntaler“ wieder großzügig zu unterstützen. Für die Benkes und ihre Mitstreiter vom Handarbeitskreis der Volkssolidarität-Ortsgruppe Bad Belzig ist die Hilfe für bedürftige Menschen seit Jahren Programm. Aus dem Verkauf ihrer diversen Strickprodukte spenden die Akteure für diverse Projekte zur Unterstützung Bedürftiger in der Region und nun auch wieder stolze 200 Euro für die MAZ-Sterntaler im Fläming. „Wir haben dieses Jahr eifrig gestrickt und 19 Verkaufsstände betreut– so viele wie noch nie“, erzählt Karola Benke.

Auch beim jüngsten Weihnachtsmarkt auf Burg Rabenstein betreuten die Benkes den Verkaufsstand der Strickfrauen von der Volkssolidarität Bad Belzig

Auch beim jüngsten Weihnachtsmarkt auf Burg Rabenstein betreuten die Benkes den Verkaufsstand der Strickfrauen von der Volkssolidarität Bad Belzig.

Quelle: Uwe Klemens

Eingegangen sind in Benken inzwischen neben den Überweisung auf das Spendenkonto zudem einige Sachspenden mit Spielzeug und diversen Sportgeräten. „Da sind wir jetzt schon sehr gut bestückt“, sagt Dagmar Schulze, Leiterin der Wohnstätte. Sie würde mit Hilfe der Sterntaler-Spenden am liebsten noch den Raum für Physiotherapie und Bewegungstraining renovieren lassen.

Erfreut, wenn Spende Kindern Freude macht

Für die Sterntaler-Kinder spendabel zeigten sich spontan auch Rolf Müller und seine Lebensgefährtin Astrid Stahn. Die Senioren aus Bad Belzig erinnerten sich bei der Zeitungslektüre an ihren Heimtrainer. „Er wurde mal angeschafft, aber dann doch nie so richtig genutzt von uns“, erzählt Rolf Müller. Also wurde das neuwertige Sportgerät jetzt an die Wohnstätte verschenkt. „Wir freuen uns, wenn das Gerät nun ein guten Nutzen hat, den Kindern hilft und ihnen Freude bereitet“, sagt Astrid Stahn.

Von Thomas Wachs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg