Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Spielmannszug besteht seit 95 Jahren
Lokales Potsdam-Mittelmark Spielmannszug besteht seit 95 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 13.09.2015
Seit 95 Jahren in Treuenbrietzen musikalisch aktiv ist der Spielmannszug. Quelle: Thomas Wachs
Anzeige
Treuenbrietzen

95 Jahre alt und kein bisschen leise. Der Spielmannszug Treuenbrietzen feiert am Sonnabend in der Stadthalle groß sein Jubiläum. Zu Kaffeetafel, Festakt und Party eingeladen haben die Musikanten aus der Sabinchenstadt drei weitere Ensembles. Viel Musik ist also garantiert, wenn Geburtstagsgrüße übermittelt werden. Dazu ist jedermann eingeladen. „Man muss die Feste feiern, solange das noch möglich ist“, sagt Matthias Rutz. Denn auch der Spielmannszug habe mit Nachwuchssorgen zu kämpfen. „Im Moment sieht es gerade ganz gut aus, das kann sich aber schnell ändern“, sagt der Chef des Ensembles. Derzeit gehören etwas mehr als 20 Mitglieder zu der musikalischen Truppe. Darunter sind zehn bis zwölf Kinder und Jugendliche im Schulalter. „Ohne sie könnten wir kaum noch spielen“, sagt der Vereinsvorsitzende. Bedarf sieht er auch bei den Erwachsenen. Denn für die vier bis fünf Übungsgruppen für die unterschiedlichen Instrumente sind jeweils auch Trainer nötig, die Anfänger ausbilden.

Fast 100 Jahre Musik

Sein 95-jähriges Bestehen feiert der Spielmannszug Treuenbrietzen am Sonnabend in der Treuenbrietzener Stadthalle an der Burgwallstraße.

Neben geladenen Gästen und Sponsoren ist auch die Öffentlichkeit zu der Festveranstaltung willkommen.

Beginn ist um 15 Uhr mit einem Konzert zur Kaffeetafel. In Aktion treten dabei insgesamt vier Spielmannszüge.

Am Abend wird ab 19 Uhr zur Geburtstagsparty mit Discothek und Überraschungsprogramm der Spielleute geladen.

Der Spielmannszug Treuenbrietzen sucht ständig Nachwuchs. Trainingszeiten sind freitags ab 18.30 Uhr im Vereinsdomizil an der Burgwallstraße 1.

Nach Blütejahren mit rund 60 Musikern und eigenem Nachwuchs-Spielmannszug zu DDR-Zeiten, knüpft das Ensemble heute wieder an die Zahlen aus dem Gründungsjahr an. 1920 trafen sich 20 Mitglieder des Turnvereins „Hoffnung“, um den Spielmannszug zu gründen. Zwar musste das Ensemble 1933 aufgrund der politischen Situation aufgelöst werden. Doch fanden sich 1954 wieder zunehmend junge Leute, die Spielmannszugsmusik erlernen wollten. Sie schlossen sich zur Kulturgruppe des damaligen Messgerätewerkes zusammen. Mit dem Eintritt in den Deutschen Turn- und Sportbund (DTSB) wurden die Spielleute 1958 Mitglieder der Betriebssportgemeinschaft Motor Treuenbrietzen. Sie schufen so die Voraussetzung für die Teilnahme an Wettkämpfen.

Erster Wettkampf des Spielmannszuges 1959 beim Turn- und Sportfest in Leipzig. Quelle: privat

Schon der erste Auftritt 1959 beim Turn- und Sportfest in Leipzig, bei dem 46 Spielmannszüge ihr Können zeigten, wurde für die Sabinchenstädter ein großer Erfolg. Sie erreichten auf Anhieb den zwölften Platz, was zu dieser Zeit einer Sensation gleich kam.

Durch viel Fleiß und Engagement gelang es den Spielleuten 1967 in die Sonderklasse aufzusteigen. Bei den DDR-Meisterschaften in Oschersleben errang der Verein 1971 den 6. Platz und zählte bis 1975 zu den 15 besten Zügen des Landes. 1969 wurde ein Nachwuchszug aufgebaut, der 1984 mit Siegen in allen drei Wettkämpfen auf Bezirksebene den Höhepunkt seiner Laufbahn erreichte. Damals war auch der heutige Chef Matthias Rutz schon dabei. Er stieß 1981 zu der Truppe. Personelle Schwierigkeiten und Probleme mit Übungsräumen erschwerten den Erhalt des Spielmannszuges. Fehlender Nachwuchs führte 1989 zur Auflösung des gesonderten Nachwuchszuges. Erhöhter Leitungsdruck hatte bereits zur Aufgabe des Wettbewerbsbetriebes geführt. Auch heute noch Spielen die Musiker lediglich aus Spaß an der Freude.

Stadtkultur: 1970 traten die Spielleute beim Karneval im Treuenbrietzener Klubhaus auf. Quelle: Privat

Aus dem Kulturleben der Stadt ist das Ensembles nicht mehr wegzudenken. Kein Stadtfest geht ohne den Spielmannszug über die Bühne. Nun steuert die musikalische Truppe zielstrebig auf den 100. Gründungstag hin. Am Sonnabend freilich werden zunächst die Glückwünsche zum 95. Geburtstag entgegengenommen und als Dank dafür musikalische Unterhaltung geboten.

Von Thomas Wachs

Die Suche nach Quartieren für Asylbewerber und Flüchtlinge stellt den Kreis Potsdam-Mittelmark vor immer größere Herausforderungen. Landrat Wolfgang Blasig (SPD) forderte von Amtsdirektoren und Bürgermeistern bei einer Beratung jetzt zusätzliche Anstrengungen. Dieses Jahr werden insgesamt mehr als 2000 Flüchtlinge erwartet. Nächstes Jahr weitere 2500.

13.09.2015

Touristen, die mit großen Fahrzeugen oder mit dem Kremser die Rabener Burg ansteuern, müssen zuvor durch ein Nadelöhr. Das soll sich nach Willen der Gemeindevertreter nun ändern. Im kommenden Frühjahr sollen die Baumaßnahmen beginnen.

13.09.2015
Potsdam-Mittelmark Zeuge erkannte Tatverdächtigen vor Supermarkt - Exhibitionist gestellt

Ein junger Mann aus Potsdam-Mittelmark wird verdächtigt, am Montag in Werder Schulmädchen auf der Straße mit dem Handy gefilmt und anschließend sein Geschlechtsteil entblößt zu haben. Die Polizei konnte den 19-Jährigen Verdächtigen am Mittwoch stellen. Ein Zeuge hatte ihn nach einer Suchmeldung der Polizei wiedererkannt.

10.09.2015
Anzeige