Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Die ganze Welt zu Gast in Werder

Stadtgalerie zeigt Reisebilder von Charlotte Herzog von Berg Die ganze Welt zu Gast in Werder

In aller Welt stellte die Künstlerin Charlotte Herzog von Berg ihre Arbeiten bereits aus. Mehr als 250 Mal. Zuletzt in Japan und Luxemburg. Nun sind ihre Bilder in der Stadtgalerie in Werder zu sehen. „Mythos und Landschaft“ heißt die Schau, die immer auch ein Geheimnis birgt.

Werder 52.378056 12.935
Google Map of 52.378056,12.935
Werder Mehr Infos
Nächster Artikel
Brück: Zu wenig Platz in der Grundschule

Die Stadtgalerie Werder zeigt „Mythos und Landschaft“ von Charlotte Herzog von Berg - hier: „Hommage à Tibet“ (Ausschnitt).

Quelle: Edith Mende

Werder. Sie haben etwas, das den Betrachter gefangen nimmt, diese Bilder der Malerin Charlotte Herzog von Berg. Schwer zu sagen, was es ist. Die zumeist warmen Töne vielleicht, die besondere Atmosphäre der Landschaften, die sie überall in der Welt festhielt? In üppigen Farben, mit eigenwilligen Elementen und Strukturen. Es sind allesamt Reiseimpressionen - vom Meer, aus den Bergen Tibets, aus der Wüste, aus Japan, Indien, der Karibik... So wie nur diese Malerin den jeweiligen Ort zu sehen und empfinden vermochte. Unverwechselbar. Und immer bleibt da noch ein Geheimnis spürbar, das nur sie zu kennen scheint. Was Charlotte Herzog von Berg bei ihrer Landschaftsdarstellung an Details einspart, fügt sie häufig als Bordüre am Bildrand hinzu: Früchte, Pflanzenteile, typische Gegenstände. Und jedes Bild hat eine farbige Fläche, die das Auge als erstes anzieht. Manchmal sieht man auf den ersten Blick die Umrisse eines Löwen, die Zinnen einer Festung oder ein Segel. Bei anderen Arbeiten aber ist es, als schaue man in eine Wolke am Himmel. Je länger man sie ansieht, desto mehr entdeckt die eigene Fantasie in diesem farbigen Konglomerat. Mitunter tauchen Lebewesen in den Bildern der Künstlerin auf. Schwirrende, schwebende, farbenfrohe Kobolde.

„Ein erfrischendes Gespräch“ heißt dieses Bild (Ausschnitt)

„Ein erfrischendes Gespräch“ heißt dieses Bild (Ausschnitt).

Quelle: Edith Mende

Ein Ausstellungsteil zeigt Farbradierungen, eine grafische Technik, in der es Charlotte Herzog von Berg zu großer Meisterschaft gebracht hat. In einem etwa 20-minütigen Film kann man der Künstlerin in ihrer Werkstatt unter anderem bei der Arbeit mit der anspruchsvollen Aquatinta-Technik auf die Finger sehen. Genauso lässt sich beobachten, wie einer der handkolorierten Prägedrucke mit den Tierkreiszeichen entsteht, die nun in Werder anzuschauen sind.

In München und an der heutigen Universität der Künste in Berlin studierte die gebürtige Mannheimerin. Sie war Meisterschülerin bei Hann Trier. Heute hat Charlotte Herzog von Berg ihren Lebensmittelpunkt in Berlin, lebt und arbeitet aber auch in Ladenburg am Neckar. In aller Welt stellte die Künstlerin mehr als 250 Mal ihre Arbeiten aus, zuletzt neben Berlin und Heidelberg auch in Japan und Luxemburg. Namhafte Museen und Privatsammlungen in Europa, Japan und den USA schmücken sich mit ihren Bildern und Druckgrafiken.

In der Stadtgalerie Kunst-Geschoss Werder, Uferstraße 10, kann man die Ausstellung „Mythos und Landschaft“ bis zum 6. September sehen, jeweils donnerstags, samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr.

Von Edith Mende

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg