Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Pause für die Hobby-Kämmerer
Lokales Potsdam-Mittelmark Pause für die Hobby-Kämmerer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 21.07.2015
Über den Gemeindehaushalt 2016 werden die Stahnsdorfer wohl nicht mitdiskutieren können. Quelle: Fotolia
Anzeige
Stahnsdorf

Anders als für dieses Jahr werden die Stahnsdorfer nicht über einen Bürgerhaushalt für 2016 mitdiskutieren können. Für diesen hatte sich bereits ein Redaktionsteam aus Vertretern aller Fraktionen sowie Verwaltungsmitarbeitern gebildet. Bei seiner ersten Sitzung stellte das Gremium allerdings fest, dass noch nicht alle Vorschläge aus dem Bürgerhaushalt dieses Jahres abschließend auf ihre Umsetzbarkeit und ihre Finanzierungsmöglichkeit hin überprüft werden konnten. Eine intensive Auswertung des gesamten Projektes sei aber die unabdingbare Voraussetzung für eine noch bessere Mitwirkungsmöglichkeit der Stahnsdorfer am Gemeindehaushalt, erklärt das Redaktionsteam. Es schlägt vor, die Beteiligung der Bürger an der Planung der Gemeindefinanzen um ein Jahr auf 2017 zu verschieben. Bis dahin könnte das Projekt optimiert werden, um eine dauerhafte Beteiligung der Stahnsdorfer zu ermöglichen, argumentiert das Gremium.

Von Heinz Helwig

Potsdam-Mittelmark Wild frisst sich durch Jeseriger Hausgarten - Reh-Alarm im Fuchsienparadies

Um ein Haar wäre das Fuchsienparadies von Dagmar und Klaus Kaatz in Jeserig dem hungrigen Rehwild zum Opfer gefallen. Die Tiere machten sich über Blüten und Knospen der Kübelpflanzen her. Ausgerechnet die Fuchsien sind die Stars beim Tag des offenen Gartens am Sonntag. Die meisten Nachtkerzengewächse konnten vor den Vierbeinern zum Glück gerettet werden.

24.07.2015

In einem fünfjährigen Prozess ist die Erkenntnis gereift: Die Kreuzung von B 107 und Eisenbahnlinie Berlin - Dessau am Bahnhof Wiesenburg bleibt niveaugleich bestehen. Der Verzicht auf Tunnel oder Brücke spart Kosten. Doch lassen die Bahnsteigplanungen erahnen, dass Pendler künftig lange Wege zum Zug haben werden.

24.07.2015
Potsdam-Mittelmark Zu weit bis zum nächsten Kreißsaal - Geburtsort: B102 bei Schwanebeck

Erstmals seit Schließung des Kreißsaals in Bad Belzig vor drei Monaten ist ein Kind unterwegs im Rettungswagen entbunden worden. Alles ging gut, wie Chefarzt Peter Ledwon vom Klinikum Brandenburg an der Havel bestätigt hat. Doch warnen Gynäkologen: Die im Hohen Fläming bestehende Versorgungslücke ist bundesweit fast einmalig.

24.07.2015
Anzeige