Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Stahnsdorf „Goldfischteich“ soll saniert werden
Lokales Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf „Goldfischteich“ soll saniert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:29 19.04.2018
Die Anlage des „Goldfischteiches“ auf dem Südwestkirchhof in Stahnsdorf soll in zwei Jahren saniert werden und dann wieder in ihrer neuen, alten Schönheit zu sehen sein. Quelle: Olaf Ihlefeldt
Anzeige
Stahnsdorf

In seiner Jahresversammlung am Wochenende hat der Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf beschlossen, in diesem Jahr in den Erhalt der Denkmäler zu investieren und dafür unter anderem Einnahmen aus Veranstaltungen einzusetzen. Seit einigen Jahren ist der Verein in der Lage, finanzielle Mittel dafür auszugeben, sagt Friedhofsverwalter Olaf Ihlefeldt. Auch in diesem Jahr sollen laufende Projekte abgeschlossen und neue Vorhaben begonnen werden.

So soll beispielsweise ein Kolonnaden ähnliches Grabdenkmal aus den 1920-iger Jahren gesichert werden, das sich im Umfeld der Holzkirche befindet. Auf Grund des höheren Investitionsbedarfs mussten dafür die finanziellen Mittel aufgestockt werden. Der Förderverein beteiligt sich des weiteren an der Restaurierung des Eingangsensembles. Die beiden Torhäuser am Haupteingang sind seit Jahrzehnten mit Dachpappe belegt. Jetzt sollen sie wieder mit dem originalen schwarzen Biberschwanz-Dachstein gedeckt werden.

Weitere Spenden konnten auch für das Sammelprojekt „Goldfischteich“ gewonnen werden. Einer der attraktivsten Schöpfbrunnen des Südwestkirchhof soll bis zum 20-jährigen Bestehen des Vereins in zwei Jahren in neuem, alten Glanz erstrahlen. Insgesamt wird der Förderverein fast 30 000 Euro für die Denkmalprojekte ausgeben.

Seit der Vereinsgründung vor 18 Jahren engagieren sich Menschen aus Berlin und Brandenburg sowie ganz Deutschland ehrenamtlich für den Südwestkirchhof Stahnsdorf. Der Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf zählt inzwischen 287 Mitglieder, zu denen auch Familie Lambsdorff sowie Kara und Wolfgang Huber gehören.

Von a

Die Kittelmanns haben Grund zum Feiern: Zum 60. Hochzeitstag erinnert sich das Paar an eine Zeit mit Höhen und Tiefen.

10.04.2018

Für das Finale des diesjährigen Wettbewerbs „Mission Energiesparen“ bereiten sich derzeit zwei achte Klassen des Stahnsdorfer Vicco-von-Bülow-Gymnasiums vor. Sie müssen energiesparende Kitas planen und Modelle davon anfertigen. Ihr fertiges Modell präsentieren die Schüler auf der Abschlussveranstaltung am 26. April im „Treffpunkt Freizeit“ in Potsdam.

10.04.2018

Für die Waldschänke in Stahnsdorf interessieren sich fünf Gastronomen, die das traditionsreiche Restaurant gern weiterführen würden. Ihre Konzepte seien aber bislang nicht sehr vertrauenswürdig, kritisiert die Stahnsdorfer FDP. Sie verlangt eine echte Vergleichbarkeit alle Bewerber auf Basis einer vorgegebenen Struktur, um eine objektive Entscheidung treffen zu können.

10.04.2018
Anzeige