Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Stahnsdorf Jetzt rollen die Bagger an
Lokales Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf Jetzt rollen die Bagger an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 24.11.2018
Die Arbeitsgemeinschaft der beiden Baufirmen Matthäi (Michendorf) und Oevermann (Münster) werden in den nächsten Monaten im Auftrag des Landesbetriebes Straßenwesen die neue Landesstraße 77 in Stahnsdorf bauen. Quelle: picture alliance / dpa
Stahnsdorf

Der Landesbetrieb Straßenwesen hat die Arbeitsgemeinschaft Matthäi (Michendorf) und Oevermann (Münster) beauftragt, die neue Landesstraße 77 von Stahnsdorf zur Landesstraße 40n zu bauen. Der Bau ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landesbetriebes mit der Gemeinde Stahnsdorf. Die Bauleute nehmen heute im Bereich der Quermathe in Stahnsdorf ihre Arbeit auf, teilt der Landesbetrieb dieser Zeitung mit. Der Verkehr muss vorerst nicht eingeschränkt werden. Die Straße soll voraussichtlich Ende des nächsten Jahres fertiggestellt sein.

Die neue Entlastungsstraße für die Gemeinde Stahnsdorf, aber auch für die Stadt Teltow, wird etwa dreieinhalb Kilometer lang werden. In ihrem Verlauf soll es fünf Knotenpunkte sowie kombinierte Geh- und Radwege geben. Zwei der Kreuzungen sind an der Quermathe sowie am Enzianweg vorgesehen. Sie sollen eine Verbindung zur ebenfalls geplanten Biomalzspange nach Teltow herstellen. Außerdem werden anliegende Straßen oder Wirtschaftswege an die neue Trasse angepasst beziehungsweise neu angeschlossen.

Neue Brücke wird bereits gebaut

Die neue Landesstraße soll den überregionalen Verkehr aus Teltow und Stahnsdorf aufnehmen, die Verkehrsströme in der Region besser verteilen und damit die beiden genannten Orte entlasten, heißt es vom Landesbetrieb. Gleichzeitig werden die Gewerbegebiete „Techno Park“ an der Quermathe und „Green Park“ an der Ruhlsdorfer Straße sowie die Gewerbebetriebe am Grünen Weg verkehrsgünstiger mit dem überregionalen Straßennetz, beispielsweise der L40n, B 101 und der A 10, verbunden.

Die neue L 77 beginnt in der Ruhlsdorfer Straße in Stahnsdorf am Sportstudio „Fit 2000“, 300 Meter vor beziehungsweise hinter der Kreuzung Stahnsdorfer Hof. Sie verläuft in südöstlicher Richtung zur neuen L 40, quert dabei die Freihaltetrasse für die geplante S-Bahn-Verlängerung nach Stahnsdorf und wird weiter westlich entlang des Grünen Weges bis an die Südspitze Quermathe/Grüner Weg geführt. Danach schwenkt die Trasse vom Grünen Weg ab und zieht sich zur neuen L 40 hin, mit der sie schlussendlich in Höhe der Siedlung Marggrafshof verknüpft wird. Eine dafür notwendige Brücke befindet sich dort bereits im Bau.

Von Heinz Helwig

Fabian Waldmann aus Teltow hat nach seinem schweren Unfall mit dem Malen begonnen. Der 42-Jährige schrieb auch schon einen Roman und verfasste mehrere Lyrikbände. Derzeit stellt er in Stahnsdorf aus.

22.11.2018

In der Region Stahnsdorf/Teltow/Kleinmachnow bildet sich derzeit eine Trauergruppe für Kinder. Die Ehrenamtlerinnen um Sabine Elvert sucht noch Mitstreiter und Unterstützer.

22.11.2018

Eine Stahnsdorferin will eine Trauergruppe für Kinder aufbauen, die ein Elternteil, Schwester oder Bruder oder einen Verwandten verloren haben. Nach ersten Unterstützern wird weitere Hilfe gebraucht.

21.11.2018