Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Stahnsdorf Eine Meile Kunst
Lokales Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf Eine Meile Kunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 16.08.2018
Etwa 40 Künstler nehmen in diesem Jahr an der Kunstmeile rund um den Stahnsdorfer Dorfplatz teil. Quelle: Foto: Konstanze Kobel-Höller
Stahnsdorf

Rund 40 Aussteller an 15 Standorten vom Stahnsdorfer Dorfplatz bis zum Autohaus Breitenwischer – auch in diesem Jahr gibt es bei der „Kunstmeile“ eine Menge zu sehen, verspricht Claudia Anschütz, Organisatorin des Kunstevents. In diesem Jahr steht es unter dem Motto „Stahnsdorfs Neunte – eine Ode an die Freude“. Ob Malerei, Zeichnungen, Schmuck, Holzbildhauerei, Fotografie, die vermutlich größte Holzkugel der Welt, Europas oder auf jeden Fall Stahnsdorfs, sowie ein Rahmenprogramm mit Lesungen, Musik, einem Papiertheater sowie Alpakas und Eseln – da ist wohl für jeden etwas dabei. Zur Vernissage wird außerdem ein Magier erwartet. Ein Baucontainer auf dem Dorfplatz soll mit Bannern behängt werden, den Kinder bemalen dürfen, so Gaby Breitenwischer vom Organisationsteam.

„Die neunte Kunstmeile – wer hätte das gedacht, als alles als Experiment anfing“, so Bernd Albers (Bürger für Bürger), Stahnsdorfs Bürgermeister. Gern unterstütze die Gemeinde das Projekt an zwei Enden, bekräftigt er: Durch Mitarbeiter, um den Dorfplatz bis zur Veranstaltung noch schickzumachen. Derzeit sind dort noch zahlreiche Baufahrzeuge zu finden. Aber auch finanziell: 3000 Euro wurden in diesem Jahr zur Verfügung gestellt. Für 2019 habe er im Haushaltsplan eine Verdoppelung eingeplant, stellt Albers in Aussicht. „Die zehnte Kunstmeile werden wir etwas größer feiern. Das haben Sie, das haben wir alle verdient.“ Der Landkreis unterstützt die Veranstaltung mit weiteren 2500 Euro.

Bei der Kunstmeile stellen überwiegend regionale Künstler ihre Werke in den historischen Höfen Stahnsdorfs aus, deren Besitzer der Öffentlichkeit an diesem einen Wochenende den Zugang in ihre sanierten Anwesen erlauben. Dort finden die Künstler Platz – in Gärten, Hausfluren, Zimmern, Scheunen, Garagen und anderen Bereichen. Fast alle Höfe auf dem Dorfplatz sind mittlerweile Teil der Kunstmeile. „Ich bleibe hartnäckig dran, auch die restlichen davon zu überzeugen“, so Anschütz. Denn an Ausstellern fehlt es jedenfalls nicht: Künstler des Vereins Kunstmeile und Gastkünstler aus Potsdam, Neuruppin, Bad Belzig, Berlin oder auch Bayern stellen aus. Zwei Bewerber mussten auf das nächste Jahr vertröstet werden. Anfragen gäbe es dabei oft schon direkt beim jeweiligen vorigen Event, erzählt Anschütz. Man habe dabei immer darauf geachtet, dass die Kunst auch zu den Höfen passt. Manchmal hätten sich Hofbesitzer die gleichen Aussteller wieder gewünscht. Andere hätten bewusst etwas anderes haben wollen, auch auf eine gewisse Rotation werde geachtet. Angelika Watteroth, Malerin aus Teltow, freut sich jedenfalls, wieder am gleichen Ausstellungsort wie 2017 zu sein. Dort könne sie ihre Bilder gut präsentieren.

Die Kunstmeile kann am Sonnabend, dem 1. September, ab 14 Uhr, und am Sonntag, dem 2. September, ab 11 Uhr auf Höfen des Stahnsdorfer Dorfplatzes, der Wilhelm-Külz-Straße sowie im Autohaus Breitenwischer besucht werden. Die Vernissage findet am Freitag, dem 31. August, um 19 Uhr im Autohaus statt.

Von Konstanze Kobel-Höller

Aufgrund von umfangreichen Straßenbauarbeiten in Stahnsdorf muss die Verkehrsführung um den Stahnsdorfer Hof herum demnächst geändert werden. Eine Buslinie wird vorübergehend ganz eingestellt.

14.08.2018

Die Stahnsdorfer Agendagruppe Mobilität rief zur Kundgebung für den Wiederaufbau der Friedhofsbahn auf. Doch nur sieben Interessierte folgten diesem Aufruf.

13.08.2018

Mit einer Ehrung an seinem Grabmal wurde am Donnerstagvormittag auf dem Südwestkirchhof in Stahnsdorf des Malers Heinrich-Zille gedacht. Anlass war der 89. Todestag des berühmten Zeichners.

09.08.2018