Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Stahnsdorf Gemeinde warnt Betriebe vor Betrügern
Lokales Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf Gemeinde warnt Betriebe vor Betrügern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 06.11.2018
Mit diesem Schreiben will eine betrügerische Firma Daten und vor allem Geld von Gewerbetreibenden in Stahnsdorf abgreifen. Quelle: Gemeinde Stahnsdorf
Stahnsdorf

Vor Betrügern warnt Stahnsdorf seine Gewerbetreibenden in der Gemeinde. Sie versuchen auch im Landkreis Potsdam-Mittelmark, die Verunsicherung unter den Unternehmern gegenüber der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auszunutzen. Als vermeintliche Behörde versenden die unbekannten Kriminellen angebliche aktuelle Erfassungsbögen oder ähnliche Dokumente, um an Daten und vor allem an das Geld der potenziellen Opfer heranzukommen.

Damit die Betriebe angeblich rechtskonform handeln können, sollen sie ihre Daten preisgeben. Dabei missachten diese die meist im Kleingedruckten gehaltenen Kosten (in einem Beispiel 498 Euro netto). Diese bekommen dann die Opfer im Nachhinein als Rechnung präsentiert.

Bei der genannten „Datenschutzauskunft-Zentrale“ (DAZ) handelt es sich nicht um eine Behörde, warnt die Gemeindeverwaltung Stahnsdorf. Die Opfer gehen mit der Unterzeichnung des beigefügten Formulars eine Zahlungsverpflichtung in Form eines dreijährigen Abonnements ein. Eine Gegenleistung erfolge nach einschlägigen Erfahrungen nicht. Wurde erst einmal Geld überwiesen, dürfte dieses äußerst schwierig zurück zu bekommen sein, weil derartige Firmen oftmals aus dem Ausland heraus agieren. Auch die DAZ ist keineswegs in Oranienburg gemeldet, wie in den Schreiben angeführt, sondern operiert als Firma von der Mittelmeerinsel Malta aus, teilt die Stadtverwaltung in Oranienburg mit.

Von Heinz Helwig

Eine Bürgerinitiative in Stahnsdorf will verhindern, dass die Fläche für das neue Feuerwehrdepot aus dem Landschaftsschutz entlassen wird. Für sie ist der kleine Wald wichtig für den Luftaustausch.

05.11.2018

Zu einer Eichelsammelaktion ruft die Gemeindeverwaltung Stahnsdorf ihre Einwohner auf. Mit der Aktion soll verhindert werden, dass Wildschweine auf ihrer Nahrungssuche durch die Wohngebiete streifen.

17.10.2018

Die Gemeindevertretung Stahnsdorf hat den Bürgermeister gebeten, neue Mitarbeiter unbefristet einzustellen. Bernd Albers (Bürger für Bürger) dagegen verteidigt gesetzlich zulässige Zeitverträge.

16.10.2018