Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bauhofleiter kämpft weiter um Job
Lokales Potsdam-Mittelmark Bauhofleiter kämpft weiter um Job
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 07.08.2015
Zu einer weiteren Verhandlung treffen sich der Stahnsdorfer Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) und sein ehemaliger Bauhofleiter Wolfgang Pfingsten am 17. November vor dem Potsdamer Arbeitsgericht. Quelle: dpa
Anzeige
Stahnsdorf

Der juristische Streit zwischen dem ehemaligen Leiter des Stahnsdorfer Bauhofs, Wolfgang Pfingsten, und Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) um die fristlose Kündigung geht weiter. Nachdem eine Verhandlung vor dem Potsdamer Arbeitsgericht dieser Tage ergebnislos beendet wurde, soll die Anhörung am 17. November fortgesetzt werden.

Beim jüngsten Kammertermin soll Pfingsten ein Vergleichsangebot des Gerichts abgelehnt haben. Für eine Abfindung in Höhe von rund 25 000 Euro sollte er auf seinen Job verzichten. Pfingsten habe sich noch nicht endgültig dazu positioniert, erklärte sein Anwalt Andre Appel. Der Jurist ist allerdings davon überzeugt, dass sein Mandat nicht darauf eingehen wird. „Er will nicht nur aus materiellen Beweggründen seine Arbeit wieder aufnehmen. Er fordert auch, dass sein beschädigter Ruf wieder hergestellt wird.“ Der frühere Bauhofleiter hatte sich neben seiner Arbeit in der Gemeinde auch gesellschaftlich unter anderem als Initiator des überregional bekannten Radrennens „Rund im Gewerbegebiet“ engagiert. Arbeitsrichterin Petra Eggebrecht bemängelte zudem, dass Bürgermeister Albers die fristlose Kündigung bislang nicht mit beweiskräftigen Gründen belegen kann.

Der Bürgermeister hatte seinen Bauhofleiter im März dieses Jahres kurzerhand gefeuert, weil „Gefahr im Verzug“ gewesen sei und um „Mitarbeiter zu schützen“, wie er durch seinen Pressesprecher seinerzeit mitteilen ließ. Zuvor war Pfingsten ein Hausverbot für sämtliche kommunale Einrichtungen erteilt worden. Konkrete Gründe hatte Albers aber in dem Kündigungsschreiben nicht angeführt. Es heißt, Pfingsten habe den Bürgermeister und weitere Mitarbeiter der Verwaltung „schwer beleidigt“. Ein Bauhofmitarbeiter soll die Vize-Bürgermeisterin Anja Knoppke handschriftlich über drei „Vorgänge“ informiert haben. Beide waren zum Kammertermin nicht erschienen. „Solche Äußerungen wurden weder wörtlich noch sinngemäß getroffen“, sagt Appel. Die Vorwürfe seien juristisch nicht haltbar.

Bis zur Sitzung am 17. November soll Bürgermeister Albers nun Zeugen benennen, die die Anschuldigungen gegen den Bauhofleiter stützen können.

Von Heinz Helwig

Potsdam-Mittelmark US-Bomber-Absturz über Wilhelmshorst - Fundstücke eines tödlichen Wahnsinns

Am 6. August 1944 schießt ein deutsches Jagdflugzeug einen US-Bomber in Brand. Der B-17-Bomber stürzt über Wilhelmshorst ab. Flugzeugtrümmer fallen in den Irissee. Sechs amerikanische Soldaten sterben. Der Wilhelmshorster Geschichtsverein kennt jetzt die Namen der Toten und ihre genaue Herkunft.

06.08.2015
Brandenburg/Havel Megastau bis kurz vor Mitternacht - Mann stirbt bei Lkw-Crash auf A2

Ein Lasterfahrer ist am Donnerstagnachmittag bei einem schweren Unfall auf der A2 an der Anschlussstelle Wollin ums Leben gekommen – er wurde in seinem Fahrerhaus komplett eingequetscht. Die Aufräumarbeiten zogen sich bis kurz vor Mitternacht. Bis 19 Uhr war die Autobahn sogar komplett in Richtung Potsdam dicht. Es kam zu einem Megastau.

07.08.2015

Der Wiesenburger Bauhof soll ein neues Domizil bekommen. Seit fünf Jahren müssen sich die Kollegen beispielsweise mangels Umkleideraum in einem Provisorium zwischen Werkbänken und Lager arrangieren. Dennoch ist zumindest die im Etat dafür geplante Summe von 440.000 Euro nicht unumstritten.

09.08.2015
Anzeige