Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Geschäftsfrauen bauen Netzwerk auf
Lokales Potsdam-Mittelmark Geschäftsfrauen bauen Netzwerk auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 07.08.2016
Geschäftsfrauen „von hier“: Beate Ueberschär, Bettina Reinfeld, Andrea Rasch und Regina Schwarz (hinten, v. l.), Claudia Thiel und Karsta Semler (vorn, v. l.). Quelle: Privat
Stahnsdorf

Sechs Unternehmerinen in Stahnsdorf arbeiten seit Jahresbeginn als Netzwerk „Wir von hier“ zusammen und laden weitere Geschäftsfrauen ein, sich ihnen anzuschließen. Die Idee hatten die Heilpraktikerin Regina Schwarz und die Inhaberin einer Firma für Sicherheitstechnik, Claudia Thiel, bei einer Massage in der Naturheilpraxis von Schwarz. Jetzt wollen die beiden Frauen gemeinsam mit der Modehauschefin Beate Ueberschär, der Floristin Andrea Rasch, der Tourismusmanagerin Bettina Reinfeld und der Caterin Karsta Semler auch anderen Unternehmerinnen in der Gemeinde den Rücken stärken.

„Wir sind alles Einzelkämpferinnen, aber wir sind nicht allein“, nennt Claudia Thiel den Grundgedanken des Netzwerkes. Gerade die Vielfalt der Branchen und die unterschiedlich langen Erfahrungen in der Selbstständigkeit böten eine Chance für einen fruchtbaren Meinungsaustausch. Regina Schwarz hatte vor drei, vier Jahren schon einmal ein Netzwerk initiiert, seinerzeit allerdings nur unter Heilpraktikerinnen, und Claudia Thiel ist Mitglied im Regionalverband Berlin-Brandenburg des bundesweiten Netzwerkes selbstständiger Frauen „Schöne Aussichten“.

„Größere Verbände arbeiten meist mit Hierarchien. Bei uns ist alles viel individueller und authentischer. Das macht uns stark“, ist Tourismusmanagerin Bettina Reinfeld überzeugt. Die sechs Geschäftsfrauen treffen sich einmal im Monat morgens und besprechen unter anderem, wie sie sich mit Tipps gegenseitig helfen, füreinander werben und wie sie andere bei der Suche nach Geschäftsräumen, bei Fragen zur Unternehmensgründung oder zur Preisgestaltung unterstützen können.

Mit einem selbst entworfenen Flyer will das Netzwerk in der ersten Schulwoche nach den Ferien öffentlich auf sich aufmerksam machen. Darüber hinaus sind gemeinsame Auftritte bei Veranstaltungen geplant. Bei der 2. Stahnsdorfer Gewerbeschau am 10. September auf dem Dorfplatz werden die „Powerfrauen“ mit drei zusammengehörigen Ständen vertreten sein.

Das Netzwerk „Wir von hier“ möchte auch bei den Stahnsdorfern noch mehr Akzeptanz und größeres Vertrauen gewinnen. „Das persönliche Gespräch und den individuellen Service kann kein Online-Handel bieten, und Frauen sind oft froh, wenn sie sich gerade bei Technikfragen an eine Frau wenden können“, bestätigt Claudia Thiel.

Von Heinz Helwig

Die Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark (APM) GmbH will in den nächsten Jahren ihre Wertstoffhöfe in Teltow, Werder und Niemegk ausbauen und modernisieren. Der steigende Kundenstrom hat die Höfe an die Grenze ihrer Kapazitäten gebracht. Sie sollen nun mit zusätzlichen Flächen und größeren Containern erweitert werden. Der Landkreis muss noch zustimmen.

07.08.2016

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark braucht eine kreiseigene Wohnungsbaugesellschaft. Davon ist der Landratskandidat der Piraten, Andreas Schramm, aus Kleinmachnow überzeugt. Investitionen in den öffentlichen Wohnungsbau seien in den vergangenen Jahren sträflich vernachlässigt worden. Im Speckgürtel von Berlin gäbe es kaum noch bezahlbaren Wohnraum.

07.08.2016

Türkei und Tunesien – das war einmal. Die Urlauber aus dem Hohen Fläming nehmen die politische Lage in den Urlaubsregionen offenbar sehr ernst und weichen lieber auf stabilere Ziele aus. Die heimische Ostsee ist beliebt, Mallorca sowieso. Doch auch schwimmende Vier-Sterne-Hotels erleben einen ungebrochenen Boom.

08.08.2016