Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Geschäftsfrauen bauen Netzwerk auf

Stahnsdorf Geschäftsfrauen bauen Netzwerk auf

Sechs Unternehmerinen in Stahnsdorf arbeiten seit Jahresbeginn als Netzwerk „Wir von hier“ zusammen und laden weitere Geschäftsfrauen ein, sich ihnen anzuschließen. Die Frauen wollen sich untereinander, aber auch andere bei der täglichen Arbeit in der Selbstständigkeit unterstützen. Demnächst will das Netzwerk mit einem Flyer an die Öffentlichkeit treten.

Stahnsdorf 52.3846084 13.2171193
Google Map of 52.3846084,13.2171193
Stahnsdorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Teltow: Hakenkreuze an Haltestellen

Geschäftsfrauen „von hier“: Beate Ueberschär, Bettina Reinfeld, Andrea Rasch und Regina Schwarz (hinten, v. l.), Claudia Thiel und Karsta Semler (vorn, v. l.).

Quelle: Privat

Stahnsdorf. Sechs Unternehmerinen in Stahnsdorf arbeiten seit Jahresbeginn als Netzwerk „Wir von hier“ zusammen und laden weitere Geschäftsfrauen ein, sich ihnen anzuschließen. Die Idee hatten die Heilpraktikerin Regina Schwarz und die Inhaberin einer Firma für Sicherheitstechnik, Claudia Thiel, bei einer Massage in der Naturheilpraxis von Schwarz. Jetzt wollen die beiden Frauen gemeinsam mit der Modehauschefin Beate Ueberschär, der Floristin Andrea Rasch, der Tourismusmanagerin Bettina Reinfeld und der Caterin Karsta Semler auch anderen Unternehmerinnen in der Gemeinde den Rücken stärken.

„Wir sind alles Einzelkämpferinnen, aber wir sind nicht allein“, nennt Claudia Thiel den Grundgedanken des Netzwerkes. Gerade die Vielfalt der Branchen und die unterschiedlich langen Erfahrungen in der Selbstständigkeit böten eine Chance für einen fruchtbaren Meinungsaustausch. Regina Schwarz hatte vor drei, vier Jahren schon einmal ein Netzwerk initiiert, seinerzeit allerdings nur unter Heilpraktikerinnen, und Claudia Thiel ist Mitglied im Regionalverband Berlin-Brandenburg des bundesweiten Netzwerkes selbstständiger Frauen „Schöne Aussichten“.

„Größere Verbände arbeiten meist mit Hierarchien. Bei uns ist alles viel individueller und authentischer. Das macht uns stark“, ist Tourismusmanagerin Bettina Reinfeld überzeugt. Die sechs Geschäftsfrauen treffen sich einmal im Monat morgens und besprechen unter anderem, wie sie sich mit Tipps gegenseitig helfen, füreinander werben und wie sie andere bei der Suche nach Geschäftsräumen, bei Fragen zur Unternehmensgründung oder zur Preisgestaltung unterstützen können.

Mit einem selbst entworfenen Flyer will das Netzwerk in der ersten Schulwoche nach den Ferien öffentlich auf sich aufmerksam machen. Darüber hinaus sind gemeinsame Auftritte bei Veranstaltungen geplant. Bei der 2. Stahnsdorfer Gewerbeschau am 10. September auf dem Dorfplatz werden die „Powerfrauen“ mit drei zusammengehörigen Ständen vertreten sein.

Das Netzwerk „Wir von hier“ möchte auch bei den Stahnsdorfern noch mehr Akzeptanz und größeres Vertrauen gewinnen. „Das persönliche Gespräch und den individuellen Service kann kein Online-Handel bieten, und Frauen sind oft froh, wenn sie sich gerade bei Technikfragen an eine Frau wenden können“, bestätigt Claudia Thiel.

Von Heinz Helwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg