Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Standorte für weiterführende Schulen gesichert

Bildungsangebote im Fläming Standorte für weiterführende Schulen gesichert

Im Hohen Fläming sind die siebten Klassen zum neuen Schuljahr gut gefüllt. Alle Standorte für weiterführende Schulen sind gesichert. Knapp wurde es anhand der Anmeldezahlen jedoch in Treuenbrietzen und Ziesar.

Voriger Artikel
Rehe fressen Rosen in Roederhof-Gedenkstätte
Nächster Artikel
Wanderung von Bad Belzig nach Wittenberg

An der Oberschule Brück gibt es zwei Willkommensklassen für Flüchtlingskinder.

Quelle: Thomas Wachs

Bad Belzig. Alle weiterführenden Schulen im Hohen Fläming gehen gesichert in das neue Schuljahr. Das geht aus einer Information des Staatlichen Schulamtes an den Bildungsausschuss des Kreistages hervor.

So werden im „Gymnasium am Burgwall“ in Treuenbrietzen zwei 7. Klassen eingerichtet. 39 Schüler haben das Gymnasium als Erstwunsch angewählt. Letztendlich sind 40 Schüler aufgenommen worden, da ein Schüler das Gymnasium als Zweitwunsch angegeben hatte und an seiner Lieblingsschule keinen Platz fand.

Das Fläming-Gymnasium in Bad Belzig wird das neue Schuljahr mit drei 7. Klassen beginnen. Alle 78 Abgänger aus Grundschulen, die nach Bad Belzig wollten, konnten aufgenommen werden. Dazu kommen 28 Schüler der Begabtenklasse, die schon ab dem 5. Schuljahr am Gymnasium lernen.

Auch die Oberschulen starten mit ausreichender Schülerzahl. Dabei werden in Brück drei Klassen mit insgesamt 71 Schülern eingerichtet. An der Krause-Tschetschog-Schule in Bad Belzig sind 50 Schüler auf zwei Klassen verteilt. Im Fläming konnten insgesamt alle Erstwünsche der Oberschüler erfüllt werden

Aufatmen gibt es auch in Ziesar. Die dortige Oberschule stand lange auf der Kippe. Jetzt sind dort ebenfalls 40 Schüler aufgenommen worden, so dass zwei siebte Klassen eingerichtet werden können.

Den größten Zuspruch hat die neue Gesamtschule in Lehnin. Dort werden im September 102 Schüler den Unterricht in der Mittelstufe aufnehmen, aufgeteilt auf vier Klassen.

Eine spezielle Aufgabe erfüllt die Oberschule Brück. Dort gibt es zwei Willkommensklassen für Flüchtlingskinder, in denen 26 Schüler unterrichtet werden. 14 weitere sind inzwischen in die Regeklassen integriert und besuchen den üblichen Unterricht. An der Krause-Tschtschog-Oberschule sind sieben Schüler aus Flüchtlingskreisen in Regelklassen integriert. Ein Flüchtlingskind besucht inzwischen das Fläming-Gymnasium.

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg